10. Oktober 2020

Sendedatum: 6. MAI 2020 - 13:42 Uhr

 Meine Antworten (mit 7 Links) zur Umfrage  

DIE BIBEL DER UNBEKANNTE BESTSELLER

 1. Lesen Sie regelmäßig in der Bibel?

Meine erste veröffentlichte Antwort auf Weltbilder, die „in die christliche Bibel übernommen“ wurden, finden Sie unter meinem 4. Beitrag in  Was geschieht? - schulgesetzlich verordnete Gottes-Ehrfurcht!. Weil ich eine in vielen „kirchlich-vereinfachten“ Dekalog-Versionen entfernte Stelle auffällig gold-kalbig hervorheben musste...

2. Sind die Lehren der Kirchen genügend biblisch fundiert?

Wenn Sie zu leider üblichen Behauptungen zu einer „Schöpfung aus dem NICHTS“ einen Theologen und „wissenschaftlichen Vatikanberater“ hören wollen: sachlich-liebevoll-humorvoll.pdf „macht“ diese „vatikanisch-wissenschaftliche“ Theologen-Auskunft „hörbar auf Seite 18“ („mithilfe“ eines Mausklicks).

 

3. Ein wortwörtliches Verständnis der Heiligen Schrift wird ihrer tieferen Wahrheit nicht gerecht.

Zu einem „wörtlichen Verständnis“, das auf eine offensichtliche Falschübersetzung „sich stützt“, „gibt es“ seit dem  5. Februar 2020 um 15:02 Uhr (m)einen Kommentar mit einigen überprüfbaren Hinweisen.

 

4. Ist es relevant, ob biblische Erzählungen durch archäologische Funde bestätigt werden?

Als „tatsächlich irre-führend relevant“ erwies sich bisher „schon öfter“, wie ein archäologischer Fund als „extrem störend“ bewertet bleibt, weil ein „Fund“ ein bisher systematisch irreführendes Weltbild „nicht glaubens-vorschriftlich bestätigt“.

 

5. Sollte man gewalttätige Passagen der Bibel aus gottesdienstlichen Lesungen streichen?

Könnte irgendwann „es wirklich sinnvoll werden“, den Brudermord und die Antwort „Die Stimme von deines Bruders Blut schreit aus der Erde zu mir.“ „aus gottes-dienstlichen Lesungen zu streichen“?

 

6. Sollten Bibelübersetzungen eher nah am Urtext oder eher allgemein verständlich sein?

Zu christlichen „dem Volk aufs Maul schauend“ wollenden Einheitsübersetzungen „gibt es auf der ersten Seite“ von Zweckbehauptungsfolgen-2.pdf einige kritische Sätze.

 

7. Die Heilige Schrift sollte stets Ausgangspunkt der Ökumene sein.

4auto-biografischeSAETZE.pdf  „bringt“ zum Problem „einer sich ausgangs-pünktlich fest-legend einigenden Ökumene“ einige leider „absurd peinliche Zitate“ – und zwar „auf den Seiten 11 und 12“.

 

8. Gehört die Kenntnis biblischer Motive noch zur Allgemeinbildung?

Welcher TEXT motivierte wie zu den „13 Glaubensartikeln des Maimonides“, die m.E. als berechtigterweise „hinterfragbares Weltkulturerbe“ nicht unterschätzt werden sollten. FESTHALTENundSTEHENbleiben.pdf „hat“ zur Auslegung „biblischer Motive“ einige kritische Gedanken „auf den letzten drei Seiten“.

 

9. Es ist an der Zeit, die Bibel heute neu zu schreiben.

Von allen bisher gescheiterten Versuchen, eine modernisierte Version sogenannter „Heiliger Schriften“ „endredaktionell abgesegnet“ für ewige Zeiten festzulegen, ist (nicht nur) m.E. auch die christliche Bibel extrem betroffen.

 

10. Das lese ich in der Bibel besonders gern:

Was bisher systematisch in die Irre führte, ist m.E. am Beispiel meiner Austritts-Erklärung Sterngreifend-Wahnhaftes-anstelle-von-Vernunft.pdf vom 18. Oktober 2006 ziemlich gut zu erkennen – und zwar „schon an Titel & Thema“: TITEL: UNGLAUBLICH HINTERGRÜNDIGE DEKALOGISCHE KONSEQUENZ THEMA: Systematische Unvernunft rächt sich mit der Zeit – sie kann nicht siegen.

8. Mai 2020

Kein EIN←ziges neues Wort - zu welchem Führer-Gefolgschafts←UNWESEN?


Die QUELLE des folgenden Textes zum WILLEN DES FÜHRERS heißt realsatirisch „eher kaum überbietbar“:

 Großes Buch des Wissens in zwei Bänden

Verlag von Georg Dollheimer in Leipzig 1938

Sein Wille ist nicht persönlicher Einzelwille, sondern der Gesamtwille der Gemeinschaft. Die Führung beruht auf unbedingter Autorität und setzt sich durch unter dem Gesichtspunkt der völkischen Gefolgschaftsbildung. Das Führertum gilt im völkischen Reich nicht nur für bestimmte Einzelbereiche, sondern ergreift alle Organisationen, Einrichtungen und Verbände, die sich auf das Gemeinschaftsleben des Volkes beziehen (Führerprinzip).

28. Dezember 2019

„Am Ende von 2019“… für nur „relativ kurze Zeit“ nur 19 der Fragen,...

...die als ÜBERSCHRIFT dieser „fragenden www-SEITE dienten“:

1. »WEM DIENT« der systematisch-irreführende FEST-GLAUBE an »durchsetzbare KOMMUNIKATIONs↹VERNICHTUNG«?

2. „Zweckbehaupte IRRTUMsLOSIGKEIT“ »verpflichtet WIE☺☺☺« „zu GEHORSAM des WILLENS und des VERSTANDES“?

3. WESSEN „ewiger WILLENS→RAT↹SCHLUSS“ »ver↹pflichtet☺☺☺« „zu GEHORSAM des WILLENS und des VERSTANDES“?

4. WESSEN „unvergleichliche WEISHEIT“ »ver↹pflichtet☺☺☺« „zu GEHORSAM des WILLENS und des VERSTANDES“?

5. WESSEN „SITTLICHE WELT↹ORDNUNG“ »ver↹pflichtet☺☺☺« „zu GEHORSAM des WILLENS und des VERSTANDES“?

6. WESSEN »ewiges ICH↹WILL de↔finiert« „Wahrheit“ als »in vorlegbarer FORM☺☺☺ END↔GÜLTIG FEST↹STEHEND«?

7. WESSEN »von außen auf uns zutretende MÄCHTIGKEIT des BÖSEN«?←eine »dogmatisch END←erledigte« FRAGE?

8. »BLEIBT er↹laubt« zu fragen, wie »DOGMATISMUS→TEUFELs ewiges ICH↹WILL ewigen GEHORSAM durch↹setzt«?

9. »BLEIBT er↹laubt« zu fragen, wie »das ewig lern↹unwillige GOLDENE KALB ewigen GEHORSAM durch↹setzt«?

10. WELCHER »ewig↹lernunfähige ICH↹WILL↹NICHTS↹ANDERES→TEUFEL« fordert☺☺☺ »ewig↹lernunfähigen GEHORSAM«?

11. »BLEIBT« ÜBER←natürlicher ErLÖSUNGS←GLAUBE »ermöglicht durch endgültige Verbote notwendiger FRAGEN«?

12. »NULL=NICHTS«←gläubige „ERBSÜNDIGKEITS-VERORDNER“ »SETZEN« wozu☺☺☺ „EIN ÜBER←natürliches END←ZIEL“?

13. Wessen »NULL=NICHTS«←gläubige „GOLD-KALB→WELTORDNUNG“ »benötigt wovon«☺☺☺ „übernatürliche Erlösung“?

14. Wessen »NULL=NICHTS«←gläubige „SITTLICHE WELTORDNUNG“ »benötigt wovon«☺☺☺ „übernatürliche Erlösung“?

15. Wessen »NULL=NICHTS«←gläubige „SITTLICHE WELTORDNUNG“ »benötigt wozu«☺☺☺ „erbsündige Verderbtheit“?

16. Seit wann »EXISTIERT ÜBER«←NATÜRLICHKEIT die „SITTLICHE WELTORDNUNG“ der »ÜBER←NATÜRLICHKEIT« ☺☺☺ ?

17. WIE »exakt↹vorschriftlicher« GLAUBE, sodass »wunschgemäße VOR↹STELLBARKEITEN ALLEIN↹ÜBRIG bleiben«?

18. Welcher »NIEMAND kann (niemals) sich selbst die GNADE verleihen, welchen (UN-)SINN zu erkennen«?

19. Wer »ver↔kündigt«: „NIEMAND KANN sich selbst die Gnade verleihen, DEN SINN DES LEBENS zu ERKENNEN“?

20. März 2019

Zur FRAGE: WIE „im »NULL=NICHTS«←gläubigen Kreationismus ENDEN“...

…„aus“ zum_suprAnaturalen_Glaubens-Gehorsams-Verfestigungs-ZuSTAND.pdf „nur erneut“ das „zurzeit... 6 Jahre alte“ FOTO fragen-feindlich_Informationen_ausgrenzendes_GOLD-KALB.png: