18. November 2020

Zur Frage, mit welcher Methode bis HEUTE als End-Erfolgsergebnis ANGST erzeugt wird,

folgt zur Feuer-Nachricht  von HEUTE https://www.tagesschau.de/ausland/trump-feuert-wahlsicherheits-chef-101.html nur das Ende meines Katastrophen-POSTs 

„Diese Idee bewirkte…“ vom 26. Juli 2010:

 
Zur »extrem folgenreich ausgegrenzten« WIE-GESCHIEHT?-Frage, mit welcher Methode bis HEUTE als End-Erfolgsergebnis ANGST erzeugt wird, habe ich das Bildschirmfoto Wie_kam_es_zu_einem_Klima_der_Angst.png aus einer allgemein zugänglichen QUELLE... an dieser »ANGST-Stelle« veröffentlicht - zur betrachtbaren Ergänzung meines Kommentars vom 16. Januar 2015 um 10:35 Uhr
„Unter“ dem FRAGE-Namen Ein „informativ“ unlösbares PROBLEM? schrieb ich am 19.12.2010 um 16.19 Uhr „ebenfalls auf“ Medienseite - WDR.de zum Thema Welche Chancen haben regionale "Whistleblower"-Plattformen? diesen Kommentar:
Der mündig Gewordene weigert sich bekanntlich grundsätzlich, als „WEIL-ES-geschrieben-STEHT-WA(H)RHEIT“ zu akzeptieren, was in einem (zumeist) obrigkeitlichen Diskurs »bis zum Endzustand einer „vorlegbaren Wahrheit“ vorgedrungen« (zu sein scheint)… Die zweifellos notwendige „sehr viel mehr Transparenz“ trifft nur DORT auf unverändert „größte Überforderungs-Hindernisse“, WO dogmatische END-Gültigkeits-ABSICHERUNG naiver WORT- und Vorstellungs-GLÄUBIGKEIT… weiterhin unter „öffentlich-rechtlichen Verwahrungs-Schutz“ GESTELLT BLEIBT.
(Diesen veröffentlichten Kommentar habe ich nicht als SCREEN SHOT dokumentiert, sondern am 24.12.2010 um 21:44 Uhr „nur“ als „Anwendung: Safari“-pdf-Kopie...)

Kommentare:

  1. ...in meinen WORTEN kurzgefasst: Schon im JAHR 1782 hat Moses Mendelssohn fast unübertrefflich treffend reagiert → auf den bis heute zunehmend üblichen Exkommunikations-Wahnsinn, dessen erbarmungslose Durchsetzungs-Gewalt damals auch dem Judentum erkennbar unvernünftig zugesprochen werden sollte...

    Zum Problem unverändert dogmatischer END-Gültigkeits-ABSICHERUNG naiver WORT- und Vorstellungs-GLÄUBIGKEIT, die weiterhin unter „öffentlich-rechtlichen Verwahrungs-Schutz“ GESTELLT BLEIBT...
    → folgt an diesem Kommentar-ENDE kein einziges neues WORT:

    Hat Gott u.a. auch die folgenden 5 der „245 römisch-katholischen Glaubensdurchführungsverordnungen“ angeblich „für alle Ewigkeit exakt so… wie formuliert… gewollt“ – und zwar in ihrer absurden Widersprüchlichkeit, auf die schon einseitig-sachbezogen argumentierende Zeitgenossen des AUGUSTINUS‘ fast unübertrefflich genau aufmerksam machten?:


    1. »28. Gott ist unendlich gerecht.«

    2. »33. Gott ist die absolute wohlwollende Güte.«

    3. »58. Gott hat dem Menschen ein übernatürliches Endziel gesetzt.«

    4. »64. Die Erbsünde wird durch natürliche Zeugung fortgepflanzt.«

    5. »116. Gott hat durch seinen ewigen Willensratschluss bestimmte Menschen wegen ihrer vorhergesehenen Sünden zur ewigen Verwerfung vorherbestimmt.«
    ____________
    UND... genau für diesen... schon seit etwa 1600 Jahren zunehmend üblichen Autoritätsgläubigkeits-Skandal »soll der zu unwiderruflichem Glaubensgehorsam des Willens und des Verstandes end←verurteilte Mensch niemals……… sorgfältig hinterfragend sich interessieren«???☺☺☺???

    AntwortenLöschen
  2. NUR wenige datierte Informationen zum grundsätzlich nicht exakt↹verortbaren „WIE & WO“ der sogar nachweislich „unaufhörlich sich offenbarenden VERTRAUENS-FRAGE“:

    I.
    Schon 2 Tage nach meiner skandalös-spät abgesendeten „Entlassung aus dem ÖFFENTLICHEN DIENST“ geschah „am“ 10. August 2006 um 16:06 Uhr, dass ich zum ersten MAL vergeblich auf das grundsätzlich NICHT exakt↹verortbare „WIE“ und „WO“ der unaufhörlichen VERTRAUENS-FRAGE aufmerksam machen wollte:
    5. Wirkliches Vertrauen, ein zugleich unfassbares und sehr konkret erfahrbares Zwischen-Phänomen, kann nur nach unablässig konkretem Bemühen in allen erkennbaren Zwischen- Bereichen des ewigen Geschehens/Werdens
    werden...
    ________
    Folgende Zeilen hatte ich als Frager ebenfalls in das WDR-Textfeld eingegeben:

    9. und findet sich da ein, wo sorgend und aufrichtig danach gefragt wird, was wirklich geschieht (geschehen ist).
    10. Man sollte sich nicht von Attraktionen (verschiedenster Art) faszinieren lassen. Sonst besteht die Gefahr, gierig zu werden und „Wesentliches vergessen“ zu wollen...
    ________
    Sie wurden aber automatisch hinter WERDEN... abgeschnitten, weil sie „zu viel“ waren.
    Trotzdem nicht den Humor verlieren, sonst ist es wirklich viel zu spät...


    II.
    Auf das bis 2007 vielfach riesig GOLD-auf-BLAU plakatierte Versprechen ZUKUNFT FÜR DUISBURG folgte im Jahr 2010 als oberbürgermeisterliche Festlegung scheinbar »für ewige ZEITEN« DAS bis heute www-suchbegriff-geeignete »zitierte DING« kurz nach der DUISBURGER Liebesparaden-Katastrophe:
    »„Ich muss das durchhalten.“ „Mir sind keine Warnungen bekannt“, sagte er. Er werde nachweisen, keine Fehler begangen zu haben.«

    III.
    Zur unaufhörlich gegenwärtig sich offenbarenden VERTRAUENS-FRAGE speicherte ich kurz nach dem »beste ZU←KÜNFTE versprechenden Verkündigungs-ZEITPUNKT 11:08 PM - Nov 5, 2020« einen SCREEN SHOT, den ich nannte:
    »wer verkündet 'THE BEST THING FOR AMERICA's FUTURE IS (…) to go to TOTAL WAR‘«
    (Worauf ich mich spontan fragen musste:
    »WO genau« ist auch das bösartige Antwort-Gebrüll auf die Frage
    „WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG?“
    scheinbar »restlos aus dem GESCHEHEN entfernt«?)

    IV.
    Als „kurz vor 7 UHR am“ MORGEN des 16.12.2020 die SENDUNG
    https://www.deutschlandfunk.de/causa-woelki-kirchenrechtler-es-ist-ein-moralischer.694.de.html?dram:article_id=489359&utm
    einige kritische Bemerkungen offenbarte, speicherte ich als anhörbare mail-fähige Sprachnachricht folgende DLF-gesendete Worte:
    „(…) wirkt wie ein Geisterfahrer, wie einer, der die Wirklichkeit nicht wahrnimmt, der nicht erkennt, dass sein Stündlein geschlagen hat. Aber er klammert sich am Amt, fast wie der ausscheidende US-Präsident Trump.
    Woelki hat die letzten Tage in Veranstaltungen mit Diözesanen gesagt, die ihm sagten, wir haben das Vertrauen zu Ihnen verloren, und dann diese arrogante kardinale Attitüde, wie, Vertrauen verloren, das definiere ich als Kardinal, ob Vertrauen verloren gegangen ist. Da merken Sie, in welcher Eigenwelt, Sonderwelt der Kardinal lebt.“
    ___________
    Mein nur wenig später hörbarer WhatsApp-Kurzkommentar endet so:
    …wie dieser Drewermann, der sagt, »VERTRAUEN« kannst du zu nur den Leuten »HABEN«, die vollkommen fehlerlos sind. Also: »es gibt ja« einen »LEUT« ← das ist der römisch-katholische »GOTT« ← häää? → »auf allerhöchster VOLLKOMMENHEITs-STUFE«!!!
    Jetzt bist du dran – mit LACHEN. Aber du kannst dir auch mal etwas ???☺☺☺??? Sorgenfalten ins Gesicht reinkneifen.

    AntwortenLöschen
  3. ...zur FRAGE nach dem »römisch-katholisch hoch←definierten« UNVERÄNDERLICHKEITs←»GOTT« - bekanntlich »auf allerhöchster VOLLKOMMENHEITs→STAND↹STUFE«:

    https://www.youtube.com/watch?v=YW61JdUXySw&t=56m19s
    ...VERBINDET seit dem 7. Dezember 2020 mit dem ENDE der SENDUNG:
    «Falsch: Alle Philosophien der letzten 2500 Jahre!» | Sternstunde Philosophie | SRF Kultur

    AntwortenLöschen
  4. ...zur FRAGE nach der »unveränderlichen IRRTUMS-LOSIGKEIT« eines (schein-)übermächtigen Partei←»GOTTES«, der von seinen Parteigängern »auf allerhöchster VOLLKOMMENHEITs→STAND↹STUFE angebetet bleibt«:

    Nachdem ich die Informationen der Nachricht https://www.tagesschau.de/ausland/trump-wahlergebnis-telefonat-101.html speicherte unter dem Namen

    „Trump droht mit Strafverfahren – wegen unwiderlegbar begründeter Unterwerfungs-Verweigerung“,…

    …folgen zur Überschrift-FRAGE dieses POSTs hier nur der Veröffentlichungs-Zeitpunkt und 5 fett hervorgehobenen Überschrift-Zeilen dieser Tagesschau-NACHRICHT:
    Stand: 04.01.2021 01:18 Uhr
    • Trump will Ergebnis in Georgia "nachberechnen"
    • Trump droht Raffensperger
    • Harris wirft Trump Machtmissbrauch vor
    • "Nicht fair, uns den Sieg so zu nehmen"
    • Trump gesteht seine Niederlage weiterhin nicht ein

    AntwortenLöschen
  5. …zum ANGST-THEMA dieses POSTS - also:
    …zu den weltweit aktuell zunehmend üblichen METHODEN unheiliger Allianzen, die bisher »solidarisch gegen« unbedingt notwendige Fragen ihre eigene SCHWÄCHE WIE schein→»über←mächtig einschüchternd stabilisieren können«???☺☺☺???

    Heute früh hörte ich einige O-Töne wirklich mutig gewordener Abgeordneter einer »GRAND OLD PARTY«, und zwar 63 Sekunden nach Beginn von
    https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2021/01/14/nachrichten_dlf_20210114_0600_3843c58f.mp3
    Hier nur der LETZTE zitierte SATZ der JAIME HERRERA BEUTLER, der mit „THE ONLY WAY TO DEFEAT THE FEAR“ endet:
    „Ich ENTSCHEIDE mich für die WAHRHEIT, und das ist der einzige WEG, die ANGST zu besiegen.“

    AntwortenLöschen
  6. ...nachweislich nichts NEUES zur FRAGE: Wie „weit... kommt man“ mit der WAHRHEIT?
    Rabbi Israel Baal-Schem-Tow lehrte: »Eine Weisheit aus dem Volk lautet: Mit der Wahrheit kann man durch die ganze Welt kommen. Das Wort ist richtig: mit der Wahrheit kann man wirklich durch die ganze Welt kommen, denn man lässt sie nirgends hinein und wird von einem Ort zum anderen verjagt.«

    AntwortenLöschen
  7. …zu den bis HEUTE üblichen METHODEN unheiliger Allianzen, die lernunwillig »solidarisch gegen« unbedingt notwendige Fragen ihre eigene SCHWÄCHE schein→»über←mächtig einschüchternd stabilisieren können«,... fallen mir immer wieder erneut… zwei bis heute GLAUBENS-systematisch ignorierte Vorwort-SÄTZE aus dem JAHR 1782* auf, die bis heute... leider fast vergeblich zu erklären versuchen:
    „Das Andachtshaus der Vernunft bedarf keiner verschlossenen Thüren.“
    DENN: VERNUNFT…
    „hat von innen nichts zu verwahren, und von aussen Niemanden den Eingang zu verhindern.“
    ____________
    * Vorwort zu

    „Jerusalem
    oder
    über religiöse Macht
    und
    Judentum.
    Von
    Moses Mendelssohn.
    Mit allergnädigsten Freyheiten.
    Berlin,
    bey Friedrich Maurer, 1783.“

    AntwortenLöschen
  8. Martin Luther King: „Almost always, the creative dedicated minority has made the world better.”

    AntwortenLöschen
  9. E-Mail-ANLAGE
    Gesendet HEUTE 12:05 Uhr
    Anlage-NAME:
    zum GENIALEN GEDICHT der AMANDA GORMAN…

    Erste Zeile:
    Was „vermutlich“ nicht nur mir… zum Gedicht der Amanda Gorman… „relativ spontan“ einfiel:
    (...)

    Hier nur das ENDE der ANLAGE zu den beiden Gedicht-Zeilen

    „It’s because being American is more than a pride we inherit.
    It’s the past we step into and how we repair it.“:

    Amerikaner zu sein (einer Gruppe anzugehören, die in diesem Fall „VEREINT“ werden möchte), bedeutet mehr – als nur ererbter Stolz.

    Es ist UNSERE SICHT auf die Vergangenheit, für die wir uns interessieren müssen – und dafür, wie wir sie korrigieren sollten.

    AntwortenLöschen
  10. …zur Frage: Welche UNSERE SICHT auf die Vergangenheit ist es, für die wir uns interessieren müssten – und dafür, wie wir sie korrigieren sollten?:

    I.
    Die seit Beginn des Jahres 2021 positivste nachlesbare Überraschung „verdanke ich“ als „religiös Ungläubiger“ der Nummer 11 der Zeitschrift CHRIST IN DER GEGENWART.
    Denn völlig unhaltbare Weltbilder, die seit AUGUSTINUS VON HIPPO zu verheerenden Fehlbewertungs-Traditionen und Fehlurteilen irre-führten, wurden sogar von mehreren Autoren so „unaufhörlich aktuell-gegenwärtig treffend“ kritisiert, dass ich meine, es könne sinnvoll sein, einige meiner bisherigen Beobachtungen zum bisherigen IGNORANZ-PROBLEM sehr kurzfassend zu veröffentlichen:

    Immer wieder offenbarten mir starrgläubige Menschen – übrigens auch bekennende Atheisten – ihr absurd Fragen ausgrenzendes Weltbild, nachdem ich sie gefragt hatte:
    1. Was geschieht WIE so unwiederholbar und einmalig?
    2. In welcher (un)erklärlichen Weise geschieht alles zwischen?
    3. Was folgt wie, wenn °man° »vor« diesen ersten beiden Fragen wie bisher… »wirksames Behüten fortsetzt«?

    Dass absolut unveränderliches Verharren unmöglich ist, sahen die meisten Befragten zwar ein – aber sie gaben (erkennbar ängstlich erstarrend) »den felsen-festen Glauben an ihr absurd Fragen ausgrenzendes Weltbild« nicht auf, den ich in seiner irrsinnigen Inkonsequenz so zusammenfasse:
    Alle Starrgläubigen hielten (ängstlich Fragen ausgrenzend) daran fest, dass Geschehen allein daraus resultiere, dass mehr oder weniger „vorstellbare Einzelteile unveränderlicher Art auf exakt definierbaren Wegen unterwegs bleiben“, bis „nach Beendung des Geschehens ein absoluter Still-Stand ein-tritt“.
    _________

    II.
    Nachdem ich die PUBLIK-FORUM-Seite 37 der „Nummer 1 des Jahres 2021“ aufgeschlagen hatte, sah ich einen Interview-Text mit ansprechenden farbigen Tierbildern illustriert.
    Die römisch-katholische Theologin SIMONE HORSTMANN wurde gefragt, warum sie die Ansicht vertritt, „dass ein falsches Gottesbild auch fatale Konsequenzen für den Umgang des Menschen mit den Tieren hat. An welches Bild denken Sie dabei?“
    FRAU HORSTMANN erklärte, dass sie an „DAS BILD des unbewegten BEWEGERS” denkt, das „im Grunde keine Lebendigkeit, keine Potentialität in sich trägt, weil dieser unveränderbar und unwandelbar ist. Geschult durch diese Brille, kann man nicht angemessen auf die Wirklichkeit schauen.”
    Zur angeblichen „Unfähigkeit der Tiere zu seelischen Empfindungen“ befragt – war die Antwort der Theologin: „Wir wissen zwar aus der Verhaltensforschung, dass das nicht stimmt, aber wir ziehen keine Konsequenzen im Umgang mit Tieren. In der klassischen Theologie wird »Natur« dagegen immer im Zusammenhang mit der übernatürlichen »Gnade« gedacht.“
    __________
    Natürlich fragte ich mich u.a. zur dogmatisch für alle Zeiten festgelegten „WIRK↹MÄCHTIGKEIT DES TEUFELS“:
    Wird die von AUGUSTINUS VON HIPPO erfundene „erbsündige Verderbtheit der »Natur« im Zusammenhang mit der übernatürlichen »Erlösungs-Gnade« gedacht“?

    Meine im Januar 2021 notierte „Schlussbemerkung“ zu diesem Interview:
    Wenn Frau Horstmann als römisch-katholische Religionslehrerin tätig wäre, müsste der zuständige Bischof, der „dogmatisch geschult durch diese unveränderliche Unwandelbarkeits-Brille nicht angemessen auf die Wirklichkeit schauen kann“, ihr die Lehrerlaubnis entziehen, da sie in sehr wesentlichen PUNKTEN der nachlesbar „ONTO-logisch ÜBER-natürlich begründeten römisch-katholischen Unveränderlichkeits“-LEHRE VON GOTT DEM EINEN DER WESENHEIT NACH… sogar öffentlich argumentierend widersprochen hat…

    AntwortenLöschen
  11. Nachdem ich sogar auch von einigen evangelischen Christen mehrfach „fast… bis zum GEHT-NICHT-MEHR erstaunt“ gehört habe, dass die römisch-katholische Kirche „schon längst… keine autoritäre Kirche mehr sei, die Dogmen lehrt und »das christliche VOLK unter Androhung der Exkommunikation zu unwiderruflichem Glaubensgehorsam des Willens und des Verstandes« zwingt“, fragte ich jedes Mal sofort – und jedes Mal vergeblich auf Antwort wartend:
    Mit welchem (seit wann) veröffentlichten Irrtums-Eingeständnis hat die römisch-katholische Kirche von ihrem Dogmen-Gebäude, das das unerbittlich end←gültige Vorstellungsmodell »vorgestellte Unveränderlichkeit« sogar »für ewige Zeiten« end←stabilisiert hat, »nun→endlich für ewige Zeiten end←gültig…« sich verabschiedet???☺☺☺???
    „Bei“ erkennbarem Interesse an den »illusorischen NICHTS↹GRUND←Festen« des „unerbittlich endgültigen Vorstellungsmodells »vorgestellte Unveränderlichkeit des unbewegten Bewegers«, der dogmatisch »auf allerhöchster Vollkommenheits-STUFE end←verortet« bleibt“, empfahl ich meistens nur „das, was“ http://www.brunoreisdorff.de/warum_NICHTS.pdf „am ENDE und mithilfe“ der beiden zitierenden SEITEN 3 und 25 „bringt“.
    Leider ist mir nicht möglich zu zitieren, wie „humorvoll & treffend“ der ehemalige Chefredakteur von CHRIST IN DER GEGENWART seit dem 25. AUGUST 2019 über die dogmatisch erhärtete „Illusion des Nichts“ schrieb. Nachdem Herr RÖSER mich immer wieder erneut „zum ernsthaft-begründeten Lächeln brachte“, erlaube ich mir, aus der zurzeit letzten NUMMER dieser Zeitschrift nur einen auslassungs-losen AUSSCHNITT der Seite 7* zu zitieren, der mit der fragenden Überschrift des folgenden Abschnittes endet:
    »Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack hat sich neulich skeptisch geäußert: „Das Bild von den Kirchen ist vor allem von Vorurteilen bestimmt, die der Institution der fünfziger oder sechziger Jahre entsprechen: eine autoritäre Kirche, die Dogmen lehrt und Menschen zum Gehorsam zwingt.“ Das habe allerdings mit der Kirche von heute wenig zu tun. „Das Bild von der Kirche hat sich grotesk verselbständigt. Die Folge: Kirche kann machen, was sie will, sie erreicht die Menschen nicht mehr.“
    In welcher Knolle?«
    _________
    *Als »Überschrift« dieser realsatirischen „rö.“-»Empfehlung« „mit der Zeit zu gehen“,… „um christlich modern und attraktiv zu erscheinen“, erheiterte mich „Die Kartoffelkirche“…

    AntwortenLöschen
  12. Ostersonntag 2017 rief ich vormittags eine evangelische Christin an, nachdem ich soeben über eine Oster-Predigt im Dom von Münster einen kurzen WDR-Bericht gelesen hatte – wonach meine Frage fällig war:
    Interessierst du dich für das, was wirklich geschieht – oder glaubst du an den Glauben, der sogar dem christlichen Volk vorschreibt, unwiderruflich an konkurrierende Wirklichkeiten zu glauben, da nur dieser felsen-festgelegte GLAUBE Erlösung „für die ZEIT nach...“ dem Tod verspricht?
    Die Antwort war zunächst „längeres LACHEN“, was mich nicht wunderte, da die Angerufene peinlich Genaues über den »auf allerhöchster Vollkommenheits-STUFE ab←göttisch verehrten Wahrheits-BEGRIFF« aus eigener kritischer Beobachtung berichten konnte.
    Ähnlich Genaues hatte die Angerufene im Laufe mehrerer Jahrzehnte selbsthinschauend mitbekommen → über die vielfach »ab←göttisch verehrten« – weil angeblich »in ununterbrochener Weihetradition geweihten PETROS-Priester-HÄNDE«.
    _______
    GESTERN rief ich dieselbe evangelische Christin an – und hörte als „jeweilige fernmündliche Erst-Antwort“ 4-maliges LACHEN, das hier folgend „mithilfe der 9Zeichen ???☺☺☺??? erscheint“:

    1. Sind „deine ausgesprochenen besten Wünsche“ etwas vollkommen anderes als „dein persönlich gegebener Segen“???☺☺☺???

    2. Du weißt ja, dass der Vatikan sogar „das objektiv ewig… fest-stehende christliche WAHRHEITs-POSITIONs-RECHT zu besitzen glaubt“, Menschen, die sich dazu entscheiden, als Paar eine Lebensgemeinschaft „verbindlich einzugehen“, alle beste Segens-Wünsche per BEFEHL zu verweigern???☺☺☺???

    3. Offenbart dieser BEFEHL „selbst-gewollte Selbst-Exkommunikation“ des VATIKANS – und zwar „vor“ den Wahrnehmungs-FÄHIGKEITEN der gesamten Menschheit???☺☺☺???

    4. Du weißt ja: Weder deine kritischen Fragen – noch deine guten (Segens-)Wünsche sind von wirklicher Bedeutung. „Denn dir fehlen ja…“ die in ununterbrochener Weihetradition geweihten PETROS-Priesterhände???☺☺☺???

    AntwortenLöschen