12. August 2023

WARNUNG nach mehreren insgeheim—gelöschten Kommentaren

Ich werde ab sofort keine (Neu-)Kommentare mehr schreiben, nachdem seit dem 7. August 2023 mehrere Kommentare von einer mir nicht bekannten »Zensurstelle« gelöscht wurden. Ich beobachte, welche Kommentare offenbar »regelrecht abgeschossen« wurden. Ich beobachte genau, welche Themen auf der Abschussliste einer mir nicht bekannten Zensurstelle »zu stehen« scheinen: Nachdem seit dem 24. Februar 2022 sogar ein „metaphysischer Kampf“ mit dem Ziel eines Endsieges über angeblich „widergöttliche Mächte“ erklärt ist, gibt es bekanntlich eher erheblich viel mehr vernichtungswütige Interessengruppen, die versuchen, jedes Hinterfragen ihrer privaten meta-übernatürlichen Vorstellungswelt endgültig und brutal zu verunmöglichen. Betroffen war nach meiner bisherigen Beobachtung: https://brunoreisdorff.blogspot.com/2020/11/weil-mir-zum-erst-neuerdings.html Den zurzeit letzten insgeheimen Löschungs-FALL entdeckte ich gestern. Hier der kurze gelöschte TEXT, der seit dem 8. August 2023 um 15:40 Uhr veröffentlicht war:

Hier folgt kein neuer Kommentar – sondern (m)eine mehrfach gesendete Antwort auf die FRAGE: Wozu soll ein „metaphysischer Realismus“ bis wann „dienen“?:
ERSTENS: fast „erheblich zu ultrakurz“ zusammengefasst: Der sogenannte MATERIALIST (=Physikalist) vertritt die Ansicht: WIRKLICHKEIT besteht nur aus Materie-Teilchen, die – auf genau erkennbaren Wegen in Raumzeit unterwegs – Geschehen bewirken…
Weil dieser materialistische Physikalismus extrem-reduktionistisch in die IRRE führt, meinen „metaphysisch“ argumentierende Geisteswissenschaftler, dass „metaphysischer Realismus“ die notwendigen entlarvenden Fragen ermöglicht.
ZWEITENS: nur „etwas weniger kurz“ zusammengefasst: http://www.brunoreisdorff.de/zurEINMALIGKEIT_ZWISCHEN.pdf

Es geht mir vor allem um den Artikel 5 des Grundgesetzes Absatz III, der verbindlich erklärt: Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei.
→ Realsatirisch formuliert ist im Artikel 5 nicht die Rede... von der ewigen Verfassungstreue zum metaphysischen Realismus... ←

Es geht (russisch orthodox formuliert) nachlesbar um „Gottes ursprünglichen Ratschluss“, der durch „metaphysischen Kampf“ mit dem Ziel eines Endsieges über angeblich „widergöttliche Mächte“ erbarmungslos vernichtend durchgesetzt werden soll: Das Problem, das offenbar durch LÖSCHEN sogar »vollkommen↹ewiglich« beseitigt bleiben soll, sehr kurzgefasst:
„Orthodox“ bedeutet in diesem Zusammenhang → unlösbar zu einer Glaubensgruppe zu gehören, die unübertrefflich zweifelsfrei-rechtgläubig an den für immer feststehenden „Plan glaubt, den Gott sich vorgestellt hat“, u.a. auch laut dem öfter im DLF verkündigenden THOMAS STEIGER. OPUS DEI-Papst Ratzinger sprach als „GOTTES-WERK“→Theologieprofessor vom Vorausdenken → Fazit: Alles Geschehen entspricht dem Vorausdenker→WILLEN Gottes. Was natürlich bedeutet, dass der (nicht mögliche) Unveränderlichkeits-GOTT »pausenlos behaupten können↹muss, dass auch alles bis jetzt Geschehene unüberbietbar exakt GOTTES ewigem Willensrat-SCHLUSS entspricht« ???☺☺☺???→???☺☺☺???→???☺☺☺???: MEINE offenbar extrem SCHLUSS-störende FRAGE: „Wie WIRKLICH“?

10 Kommentare:

  1. Hier folgen keine Neu-Kommentare, sondern nur wortwörtliche Wiederholungen.
    WEIL mithilfe hinterhältig-insgeheimer Zensur-Maßnahmen offenbar »gelingen soll, dass die seit Jahrtausenden bekannten selbstentlarvenden Eigenschaften der üblichen Vernichtungswut gegen hinterfragbare Kritik für alle ZEITEN unerkannt bleiben«.
    ZIEL dieser hinterhältig-insgeheimen Zensur-Maßnahmen bleibt, dass der nicht übersehbare »Gesamt-Diskurs für ewige ZEITEN so durchlöchert bleibt«, dass möglichst niemand bemerkt, wie unerhört-genau der seit 2 Tagen veröffentlichte SATZ des GERHART BAUM das Gesamt-PROBLEM trifft:
    „Allein dadurch, dass wir uns der Vergangenheit gestellt haben, konnten wir eine erfolgreiche Demokratie aufbauen.“
    ???☺☺☺???
    Hier folgen also einige (meiner) ALT-Kommentare, die m.E. die nicht abschließend beantwortbare FRAGE ermöglichen könnten:
    Welche nachweislich übliche Unsinns-Glaubenssätze verführen dazu, dass tatsächlich systematisch geförderte Kommunikations-Störung – nahezu unerkannt beibt:

    I.
    30. Dezember 2021 um 06:24
    Der Bitte einer nicht-deutschen Zeitung um eine Begründung, weshalb ich diese Zeitung weiterempfehlen würde, kam ich heute so nach:

    Weil Konflikte angesprochen werden, die meistens nicht bewusstwerden, sodass z.B. folgende Fragen sich mir aufdrängen:
    • DER GLAUBE, die Welt objektiv so wahrzunehmen zu können — wie sie ist —, bleibt bis heute ein nahezu... vorwiegend üblicher und extrem gefährlicher IRR-GLAUBE?
    • „Nichts“ bleibt, wie „es“ mir im Augenblick der Betrachtung zu sein scheint?
    • Die Fähigkeit, seine Meinung aufgrund neuer Informationen zu ändern, nimmt mithilfe unerkannt... ansteigender... Dummheit ab?
    • Existieren in der Welt möglicherweise als intelligente Geisteskräfte fehlbewertete Dummheitsförderungs-Gemeinschaften?
    • Für systematisch Fragen ausgrenzende Meinungen bleibt in der Fragen-Ausgrenzungs-Hölle... ein spezieller Platz reserviert?

    II.
    NUR DER BEGINN meines Kommentars vom 5. Januar 2022 um 18:07
    Zum erstaunlich-unaufhörlich sich-selbst entlarvenden Diskurs-Niveau notierte ich natürlich auch im Jahr 2021 mehrere notwendige FRAGEN, die leider weiterhin systematisch ignoriert blieben. Zur systematischen Ignoranz, die »auf frag-würdig wunsch-gemäß erstrebens-werte Vollendungs-Zustände sich festlegt«, folgen hier nur DREI FRAGEN-Beispiele:

    DIE ERSTE FRAGE notierte ich nach einer im Rundfunk gesendeten Morgenandacht vom 06.10.2021:

    Wie soll ermöglicht bleiben, dass „das Du Gottes“, das „die Bewahrung und Würdigung Deiner Schöpfung und ihrer VOLL-ENDUNG“ beabsichtigt, zu Gottes ewigem Willensrat-SCHLUSS-PROBLEM erklärt bleibt?

    DIE ZWEITE FRAGE (DER GLAUBE, die Welt objektiv so wahrzunehmen zu können — wie sie ist —, bleibt bis heute ein nahezu... vorwiegend üblicher und extrem gefährlicher IRR-GLAUBE?) wurde erst möglich, nachdem www-öffentlich seit dem 24.12.2021 u.a. behauptet wurde:
    • „dass intelligente Menschen ihre Geisteskraft nicht dazu einsetzen, neues Wissen zu evaluieren und ihre Ansicht zu überprüfen, sondern dazu, ihre bisherige Haltung zu festigen und Widersprüche wegzuerklären.“

    Als Erklärung für diese m.E. »spezielle ART intelligenter Geisteskraft« dien(t)en u.a. folgende Behauptungen:
    • „Jeder Mensch glaubt die Welt so zu sehen, wie sie ist.“
    • „Der Glaube, die Welt objektiv wahrzunehmen, ermöglicht uns erst, vernünftig zu leben. Müssten wir ständig an unserer Wahrnehmung zweifeln, wären wir nicht handlungsfähig.“
    • „Die Fähigkeit, seine Meinung aufgrund neuer Informationen zu ändern, nimmt mit steigender Intelligenz nicht etwa zu, sondern ab.“

    DIE DRITTE FRAGE zum angeblich »notwendigen Glauben, aus grund-vernünftigen Ermöglichungs-GRÜNDEN daran festzuhalten, dass jeder Mensch glaubt, die Welt so zu sehen, wie sie ist«, wurde seit dem 28. Dezember 2021 möglich als „STANDARD-FRAGE: Wie holt man diese Menschen dann noch ab?“
    Die Antwort-Sätze der interviewten Psychiaterin konnten zumindest bis heute mithilfe des WWW-Suchbegriffs

    STANDARD, selbstzentriert und selbstherrlich zu sein

    problemlos aufgefunden werden.

    AntwortenLöschen
  2. III.
    8. August 2023 um 15:38
    ...zur Frage, warum bis heute offenbar nur eine „scheinbar eher“ unbedeutende Minderheit die Frage zulässt, wie verheerend sich »der felsenfeste Glaube an die Möglichkeit einer nachweislich(!) nicht-möglichen NICHT-KOMMUNIKATION« auswirkt. Denn eine systematische Zerstörung von Kommunikations-WEGEN ist nicht nur INNER-GEHIRNLICH der mögliche und tatsächliche FALL – zu diesem PROBLEM nur 4 nicht-neue Fragen zur systematisch-zerstörerischen FRAGEN-BESEITIGUNG, von der die ersten beiden „nach meiner ungläubig-kritischen Beobachtung“ sogar ganz besonders betroffen bleiben:

    1. Was geschieht wie: welche positiv-schöpferischen und welche einengend-zustandsfixierten Entwicklungsrichtungen sind möglich?
    2. Wie kann ich Werden (also durch sprichwörtliches „Hinsehen“ erkennbare positive Entwicklungsmöglichkeiten) nach Kräften fördern?

    Welche leider „wirklich-üblichen Einsperr-Maßnahmen“ haben Menschen in Russland zu befürchten, wenn sie gesetzlich vorgeschriebenen Begriffs-Verwendungen »in unwiderruflichem Gehorsam des Willens und des Verstandes« NICHT sich unterwerfen WOLLEN?
    _________________
    Nachdem seit dem 24. Februar 2022 sogar ein „metaphysischer Kampf“ mit dem Ziel eines Endsieges über angeblich „widergöttliche Mächte“ erklärt ist, erinnere ich an diese beiden Fragen:
    1. Wo und seit wann gilt als ewig-irrtumslose Wahrheit: »Gott hat dem Menschen ein übernatürliches Endziel gesetzt«?
    2. Bleibt »über der Physik« eine angeblich »verborgen über« der PHYSIK alle natürliche Einzelheiten... »bewegende Metaphysik« für ewige Zeiten das dem Menschen von Gott selbst »metaphysisch-vorgesetzte Endziel«?


    IV.
    Einer von 4 Kommentaren, die seit dem 7. AUGUST 2023 insgeheim gelöscht wurden, sodass welcher »Gesamt-Diskurs für ewige ZEITEN exakt so durchlöchert bleibt – wie von den LÖSCHERN beabsichtigt«???☺☺☺???:

    8. August 2023 um 15:40
    Hier folgt kein neuer Kommentar – sondern (m)eine mehrfach gesendete Antwort auf die FRAGE:
    Wozu soll ein „metaphysischer Realismus“ bis wann „dienen“?:

    ERSTENS: fast „erheblich zu ultrakurz“ zusammengefasst:
    Der sogenannte MATERIALIST (=Physikalist) vertritt die Ansicht:
    WIRKLICHKEIT besteht nur aus Materie-Teilchen, die – auf genau erkennbaren Wegen in Raumzeit unterwegs – Geschehen bewirken…

    Weil dieser materialistische Physikalismus extrem-reduktionistisch in die IRRE führt, meinen „metaphysisch“ argumentierende Geisteswissenschaftler, dass „metaphysischer Realismus“ die notwendigen entlarvenden Fragen ermöglicht.

    ZWEITENS: nur „etwas weniger kurz“ zusammengefasst:
    http://www.brunoreisdorff.de/zurEINMALIGKEIT_ZWISCHEN.pdf

    AntwortenLöschen
  3. V.
    Einer von 4 Kommentaren, die seit dem 7. AUGUST 2023 insgeheim gelöscht wurden, sodass welcher »Gesamt-Diskurs für ewige ZEITEN exakt so durchlöchert bleibt – wie von den LÖSCHERN beabsichtigt«???☺☺☺???:

    8. August 2023 um 15:14

    Wie kam es zu ICH-ZUSTÄNDEN, die keinen Veränderungs-Optimismus zulassen?:
    Wie wurde möglich, dass zu naiver Wortgläubigkeit (v)erzogene »Konstruktivismus-Vertreter« offenbaren, wie sie »auf die Konstruktion „verschiedener... und miteinander konkurrierender Wirklichkeiten“ gekommen sind« → weil traditionell bis heute üblich ist, die Begriffe „VORSTELLUNGs-WELT“ und „WIRKLICHKEIT“ beliebig zu ver↹tauschen???☺☺☺???
    Seit dem 29.07.2021 ist »mithilfe von«

    https://www.deutschlandfunk.de/streit-ums-gendern-was-sich-aus-frueheren-sprachdebatten-100.html

    als angeblich »sozial-wissenschaftlich geprüfte Ausgangs-These« nachlesbar:
    »„Wir gehen aus von der These, dass wir mit der Sprache Wirklichkeit schaffen. Die Soziologie sagt, Gesellschaft schafft Wirklichkeit, und wir transponieren das in die Sprache und sagen, Wirklichkeit wird sprachlich geschaffen.“ Frauen werden sprachlich wie real ausgegrenzt – so Heidrun Deborah Kämper, Professorin für Germanistik am Institut für Deutsche Sprache.«

    ???☺☺☺???
    Welcher angeblich sogar »ewig←notwendige Festhalte-Glaube an konkurrenzlos←überlegene geistige AN←FÜHRER« hat bisher so extrem←weit irre←geführt, dass M. HEIDEGGER beispielsweise zum Thema „konkurrierende Wirklichkeiten“ in seinen SCHWARZEN HEFTEN notierte, welcher … „DER FÜHRER eine NEUE WIRKLICHKEIT erweckt hat, die unserem Denken die rechte Bahn und Stoßkraft gibt“...
    ???☺☺☺???
    Dass „es“ bis heute immer wieder erneut… „mithilfe exakt-vorschriftlich befolgter Begriffs-Verwendungen“ sogar „erfolgreich Wahrnehmung verzerrend… tatsächlich gelingt“, die jeweils „zurzeit… final←gewollte Deutungshoheit zu gewinnen“, ist keine Neuigkeit. Hier nur 2 BEISPIELE:

    ERSTENS:
    http://www.brunoreisdorff.de/Zweckbehauptungsfolgen-2.pdf „hat“ seit 2012 eine erste Seite, die danach fragt, warum das „Papa-und-Mama-System, das das Weltbild in Ordnung hält und die Kastanien aus dem Feuer holt, sobald es brenzlig zu werden scheint“, zwei Figuren entspricht, die zur vereinfachten Bedienung menschlicher Vorstellungs-Einordnung „biblisch übersetzt“ als fertigte Figuren dargestellt „Mann und Frau“ genannt bleiben. An dieser Darstellung sei grundsätzlich nicht zu rütteln, „weil es geschrieben steht“, bleibt der Begründungs-Spruch für diese schriftlich vorgestellte Unveränderlichkeit, die bis in die als „Trennungslinie zwischen Zukunft und Vergangenheit“ illusorisch fehlinterpretierte „jeweilige Gegenwart“ die WIE-GESCHIEHT?-Frage verunmöglichen soll?

    ZWEITENS:
    Die letzte Seite von http://www.brunoreisdorff.de/wieZWISCHENgeschieht.pdf endet mit meinem Hinweis auf die Seiten 64 und 65 aus dem Buch DER WAHNSINN DER NORMALITÄT (ISBN 978-3-423-35002-0) von ARNO GRUEN, die zum Thema APHASIE m.E. sogar besonders „hintergründig-humorvoll kurz-aufklären“ können. M.E. genügen nur die folgende beiden Sätze, um das leider sehr übliche IGNORANZ-PROBLEM erstaunlich genau anzusprechen:

    1. Arno Gruen schrieb zu einem kurzen Bericht des Neurologen Oliver Sacks: „Dies zeigt deutlich, daß wir uns beim Erlernen von Sprache nicht nur Kultur aneignen, sondern auch Denkschablonen übernehmen, die uns der Gesellschaft anpassen und unsere Wahrnehmung verzerren.“
    2. Arno Gruen zitiert Oliver Sacks: »So listig wurden täuschende Wörter eingesetzt, kombiniert mit täuschender Stimme, daß nur Gehirngeschädigte nicht getäuscht werden konnten.«

    AntwortenLöschen
  4. Nachdem offenbar vergessen BLEIBT, dass MEISTER ECKHART der erstaunliche Wort-Erfindungs-SPRECH-AKT gelang, dem philosophisch-gepflegten Traditions-Begriff „unwandelbares SEIN“ mithilfe „DER WIRKLICHKEIT“ zumindest intuitiv „zu entkommen“, BLEIBT bis in die auch zurzeit noch „unaufhörliche Gegenwart“ leider sehr üblich, dass »naive Wortgläubigkeit« von einer nüchternen Entlarvung WEITERHIN »extrem weitgehend verschont BLEIBT«! Nachdem sogar »SCHUL-gesetzlich verordnete Gottes-EHR-FURCHT!« der Fall war, veröffentlichte ich meine ersten 42 Kommentare im WDR-Forum „Staatlich verordneter Glaube?“ Hier folgt nichts NEUES, sondern nach meinem ersten beiden Kommentaren nur der 37. Kommentar:

    Seit dem 10. August 2006 um 12:50 Uhr:
    Ist Religiosität „an Glauben gebunden“?
    Ausnahmslos alles geschieht. Es gibt keine „endgültigen Endzustände“!
    Daran zu glauben, ist vollkommen sinnlos; denn es gibt kein gesicherteres Wissen als das Wissen um diese Tatsache. Unser Vorstellungsvermögen ist jedoch mit diesem Wissen überfordert. Wenn man dieses Wissen jedoch „unbedingt“ an „vorstellbaren Haltepunkten festmachen“ will, „landet“ man schließlich immer wieder in „Gottes- und Wahrheitsvorstellungen per Glaubensdurchführungsverordnung“.

    Nicht Glauben macht religiös, sondern die immer wieder notwendige Frage, „was geschieht eigentlich wirklich?“, die angesichts des erkennbaren Geschehens immer wieder unausweichlich zur „gewissenhaften Fragenfolge“ führt:
    1. Was ist, was geschieht, welche positiv-schöpferischen und welche einengend-zustandsfixierten Entwicklungsrichtungen sind möglich?
    2. Wie kann ich Werden (also durch sprichwörtliches „Hinsehen“ erkennbare positive Entwicklungsmöglichkeiten) nach Kräften fördern?


    Seit dem 10. AUGUST 2006 um 14:05 Uhr:
    Im Bestreben, Realität handhabbar zu „machen“, „landet“ man allzu häufig in „orts-orientierter Projektions-Forschung“: Man glaubt „an einer bestimmten Stelle“ das Geschehen „feststellen“ zu können. Der „Ort“ („orts-orientierter Projektions-Forschung“) ist eine vorstellungsfixierte „Größe“ mit Absolutheitsanspruch, der man einen Namen „verpasst“.
    Wie zu „Kaisers Zeiten“ Neocortex mit der geistigen Elite und limbisches System mit dem Pöbel verglichen wurde, faszinieren heute bemerkenswert häufig „computerliche“ Programmierungs-Möglichkeiten das Vorstellungs-Vermögen.
    Ich habe also eben erstaunt „lesend feststellen dürfen“, dass die unentrinnbare Integrität allen Geschehens sich an einer bestimmten Stelle im Schläfenlappen „abspielt“.
    Erfolgreiches Stimulieren...


    Seit dem 19. AUGUST 2006 um 09:41 Uhr:
    Wer sich gerne „vergewissern möchte“, von welchen „Welten“ heute die „Ehre“ tatsächlich „in Beschlag genommen“ wird, der gebe doch mal das „altsprachige“ Wort HONORA in die Internet-Suchmaschine ein...
    (Ich „glaube“ zur „Furcht“ kann man sich „anschließend durchfragen“.)

    AntwortenLöschen
  5. AUCH HEUTE folgt nichts NEUES - sondern nur 4 von 9 Antworten auf eine HERDER-UMFRAGE*, die seit dem 10.10.2022 als wie gesendet… „eingegangen“ bestätigt wurden:

    • 1.) Gerade in der Kirche müsste man mehr über Gott reden.

    • 2.) Die Theologie sollte sich stärker mit dem Neuen Atheismus auseinandersetzen.

    • 6.) Das Wort „Gott“ sollte geschlechtersensibel geschrieben werden, etwa mit Sternchen (Gott*).

    • 9) Können wir von Gott eigentlich nur wissen, wie er nicht ist?
    _______
    1. ANTWORT: Das endgültig-dogmatisch festgelegte Gottes-BILD (auf aller-höchster Vollkommenheits-STAND-Stufe) ist seit wann ebenso bekannt – wie seine Urheber?

    2. ANTWORT: Wenn ich gefragt werde, „bist du A-Theist“, folgt fast immer nach meinem Bekenntnis „ich bin überzeugter A-Teufelist!“ meine Bitte: Sage mir doch bitte, an welchen dogmatisch-hochdefinierten Unveränderlichkeits-Gott ich glauben soll. Oder meinst du mit „Gott“ möglicherweise einen „vollkommen anderen Gott“?

    6. ANTWORT: Soll für immer und ewig geglaubt werden, dass der Mann (ADAM) zuerst geschaffen wurde - sogar nach exakten Selbstverwirklichungs-Vorstellungen eines männlichen HERR-Gottes?! Mir bleibt vollkommen FREMD, „nach“ welchem unverrückbar-festen Glauben „ein Männlich“ definiert werden „sollte“ ohne „ein Weiblich“ (bzw. umgekehrt).

    9. ANTWORT: Von welchem wie gemeinten Gott kann wer... eigentlich nur wissen, wie er nicht ist?

    Zu dieser 9. und letzten HERDER-Frage zum WISSEN-KÖNNEN… versuche ich offenbar endlos-vergeblich an jedem Beginn meiner zurzeit 49 POSTs auf die Frage aufmerksam zu machen, ob WIRKLICH als ERGEBNIS verschiedener SUPERmächtig durchsetzungs-starker KONKURRIERENDER WIRKLICHKEITEN final-interpretierbar ist, dass wir über die absolut integrative Unentrinnbarkeit des Geschehens/Werdens wissen können, warum nirgend-WO und nirgend-WANN „unveränderliches Verharren bestehen“ kann?

    ???☺☺☺???

    *Alle Umfrage-Antworten sind seit dem 20. März 2023 um 14:53 Uhr am Ende von https://brunoreisdorff.blogspot.com/2020/10/sendedatum-6-mai-2020-1342-uhr.html auffindbar.

    AntwortenLöschen
  6. Hier folgt kein Neu-Kommentar – sondern eine Wiederholung vom 23. Mai 2019 um 07:29 Uhr:

    Hier folgt („natürlich“ ohne Unterschrift) „nur“ der vollständige 2. Teil (m)eines Briefes vom 22.02.2019:

    Wie trickreiche Beseitigung „notwendiger Beweise“ durchgesetzt werden „sollte“, habe ich oft selbst dokumentieren können. Um möglichst wirksam „zu verunmöglichen“, dass diese trickreiche Beseitigung „notwendiger Beweise“ wie bisher „rücksichtslos fortgesetzt bleibt“, bleibt mir natürlich nichts anderes übrig, als selbst „für effektive Beweissicherung zu sorgen“.
    Mit der IHNEN zugesandten DVD lege ich IHNEN eine kleine Auswahl meiner „bemühten Sorge um effektive Beweissicherung“ vor. Alle Informationen dieser DVD – auch die Dateien der 3 ORDNER
    1. im befohlenen 'GLAUBENS-GEHORSAM des WILLENS und des VERSTANDES'
    2. zu AUGUSTINUS' erbsündig »fundierter« Verderbtheit
    3. zur jüdischen Fragen-Kultur
    sende ich IHNEN nicht „zur Veröffentlichung oder beliebigen Weitergabe“, obwohl sie zumindest „zeitweise“ uneingeschränkt „öffentlich zugänglich“ sind (bzw. bis 1945 waren). Ein extrem-peinliches Beispiel ist das bösartige Schul-„Büchlein“, das die nationalsozialistische Schulbehörde 1941 „DU UND DEIN VOLK“ nannte. Als ich jemand erzählte, warum ich das ORIGINAL zerstörte, nachdem ich es eingescannt (und so „kopier-und-schreibgeschützt vor dem sehr üblichen Vernichtungs-Wahn bewahrt“) hatte, war die Reaktion: „mit dem Hakenkreuz-ORIGINAL hättest du auf Flohmärkten ganz schön Kasse machen können“. Denn „nationalsozialistischer Devotionalien-Handel“ sei „inzwischen ein zunehmend lohnendes Flohmarkt-Geschäft“.
    Mit diesem m.E. „zynischen Geschäftsmodell“ weiß ich mich angesichts des zunehmend-üblichen „völkischen“ Selbst-Ausgrenzungs-„Denkens“ so „übel bedient“, dass ich meine, auch SIE darüber informieren zu „sollen“. „Es geht“ im von mir zusammengestellten DVD-ORDNER im befohlenen 'GLAUBENS-GEHORSAM des WILLENS und des VERSTANDES' unter anderem auch „um bis heute… leider übliche unredlich-ausflüchtige Umdeutung der Begriffe GEHORSAM und GLAUBEN“.
    Mit freundlichen Grüßen

    P.S. → „nur 3 Punkte“:
    • Bitte niemals vergessen: Humor und Ernsthaftigkeit bleiben bekanntlich – fast – „das genaue Gegenteil“ von „absolut unvereinbar“…
    • Zu „Im Geist“ sei „auch eine Strenge mit drin. Die Liebe ist mir lieber“: http://www.srf.ch/sendungen/perspektiven/weiterdenken!-wissenschaft-und-weisheit.-eine-begegnung-mit-dem-atomphysiker-hans-peter-duerr
    • Von MARTIN M. BUBER hörte ich vor mehr... als 50 Jahren, dass er von einem Journalisten gefragt wurde, was er empfehle, gegen den erneut in Deutschland sehr zunehmenden HASS gegen alles JÜDISCHE zu tun. Ich kann mich „nur relativ genau“ daran erinnern, was MARTIN M. BUBER sinngemäß antwortete: dass als abhelfen-sollende Antwort-Reaktion auf solche Fehlentwicklungs-Traditionen „jedes GEGEN“ irreführend-illusionär sei, weil natürlich… nach den absurd-felsenfest irreführenden Fundamenten jeder ausgrenzenden Überheblichkeit gefragt werden muss.

    AntwortenLöschen
  7. Hier folgt kein Neu-Kommentar, sondern (m)ein warnender Kommentar vom 1. Juni 2019 um 07:00 Uhr – ohne die damalige Direktverbindung* am ENDE:

    „Nein,
    ich glaube nicht,
    dass da was gelernt wurde.“ ← Das sagte 17 Minuten und 31 Sekunden nach Beginn eines vom „TAGESSPIEGEL“ veröffentlichten Interviews eine Holocaust-Überlebende, die nach der Befreiung… u.a. Lehrerin und Psychotherapeutin in Deutschland war.

    19 Minuten und 43 Sekunden nach Video-BEGINN folgt:
    „Und da fehlt mir eben auch – neben der geschichtlichen Bearbeitung – die ethische oder die philosophische Bearbeitung; und das ist absolut vernachlässigt worden.“

    Der 1. Februar 2019 war der Tag, »an dem« ich dieses Interview-Video* zum ersten Mal sah…
    → zum PROBLEM der »seit vielen Generationen systematischen Nichtbearbeitung und den folglich… unhaltbaren Vorstellungen in lernunwilligen Köpfen… systematisch ausgrenzungs↹gewaltbereiter Fragen↹Ausgrenzer«…

    20 Minuten und 7 Sekunden nach Video-BEGINN… sagt(e) diese FRAU* zu diesem da-seienden PROBLEM »…IN DEN KÖPFEN gewaltbereiter Fragenausgrenzer«: „Und das, was schon da ist, wird tradiert über Generationen“…
    USW.
    _____________
    * Neu ist folgender Hinweis vom 17. Januar 2024: Dieses Interview lässt sich leider nicht mehr unter damaliger URL auffinden.

    AntwortenLöschen
  8. Um zu verunmöglichen, dass daran geglaubt wird, ich hätte neuartige Ideen veröffentlicht, folgt eine Wiederholung vom 26. Dezember 2021 um 12:14 Uhr:
    Eine angeblich „sprach-wissenschaftlich fundiert-erarbeitete Ansicht“ zum Thema „naive Wortgläubigkeit“ hat mich seit dem 29.07.2021 »so überwältigt, dass mein Zwerchfell erneut überstrapaziert wurde«; denn ich hörte nicht zum ersten Mal – siehe: https://www.deutschlandfunk.de/streit-ums-gendern-was-sich-aus-frueheren-sprachdebatten-100.html –, dass angeblich „DIE SOZIOLOGIE sagt, Gesellschaft schafft Wirklichkeit, und wir transponieren DAS in die Sprache und sagen, Wirklichkeit wird sprachlich geschaffen.“
    Nach mehr als 20 Jahren meiner Aufzeichnungen zum Problem „naiver Wortgläubigkeit“… beobachte ich bis zum Ende des Jahres 2021 erneut sehr besorgt, wie der Begriff „KOMMUNIKATION“ erneut zunehmend trickreich irreführend verwendet wird, indem
    • »voll↹ständige VERKÜNDIGUNG dogmatisch end↹fest→gelegter WAHRHEITEN«

    super-schlau ersetzt wird durch

    • »voll↹ständig und end↹gültig uns kommuniziert«.

    Folglich wurden folgende 3 FRAGEN zum THEMA „hilflos-naiv autoritäts-gläubige WORT-GLÄUBIGKEIT“ – zumindest aus meiner ungläubig fragenden Sicht – erneut unvermeidlich:
    1. Welcher angeblich »allen Erdbewohnern absolut-überlegene Kommunikations-Boss« hat den zu naiver Wortgläubigkeit Erzogenen bisher sogar »voll-ständig end-gültig vor-kommuniziert«, wie irreführend die seit fast fünf Jahrtausenden fest-stehenden Pyramiden-Weltwunder ewig feststehende Zukünfte versprechen?
    2. Und wer sich sorgfältig argumentierend weigerte, diese »infolge angeblich ewig-gültiger Willensratschlüsse feststehende Gesamt-Zukunft« als unhinterfragbare Glaubenswahrheit zu akzeptieren, konnte sich glücklich schätzen, dass eine Flucht soeben noch möglich war?
    3. Von welcher angeblich »über-mächtig super-kompetenter Verkündigungs-Position« soll mithilfe eines »voll-ständig und end-gültig kommunizierten Willensratschlusses« durchgesetzt bleiben, dass die »über-mächtige Wahrheit selbst« sogar »voll-ständig end-gültig kommuniziert« bleiben kann?

    Die verschwörungs-gläubig absurd-verfestigte Ansicht, es sei möglich, eine genaue Übersicht über die Gesamt-Zukunft aller Wirksamkeiten zu erstellen, ist also nachweislich seit mehr als vier Jahrtausenden extrem weit verbreitet.

    Was waren die bisher leider ausnahmslos üblichen Antworten auf meine Frage: „Warum lässt du dich nicht impfen?“ Sinngemäß hörte ich immer nur diese 2-teilig zirkelschlüssige Ausflucht:
    • Nur dann, wenn eine exakte Übersicht über die Gesamt-Zukunft aller Wirksamkeiten erstellt ist – und folglich mir eine vollkommen problemlos-feststehende Zukunft prophezeit ist –, bin ich bereit darüber nachzudenken, mich selbst irgendwann auch impfen zu lassen.
    • Denn das eigentliche Übel sei, dass eine teuflisch-bösartige Pharma-Industrie aus reinen Profit-Absicherungs-Gründen sich weigert, eine genaue Übersicht über die Gesamt-Zukunft aller Wirksamkeiten zu erstellen.

    Heute las ich zum heute... aktuellen Impfverweigerungs-PROBLEM erstaunt erstmals folgende mehr als 200 Jahre alte Wortfolge zum:

    „religiösen Irrwahn, als würde der Vorsehung und Anordnung Gottes vorgegriffen“

    AntwortenLöschen
  9. Kein neuer Kommentar, sondern nur der Schluss eines fast uralten REALSATIRE-FAXES* → gesendet: 9. NOVEMBER 2003 um 15:42 Uhr, nachdem von der Zeitschrift PUBLIK-FORUM (Nummer 23 / 2023) sogar »christlich-kritisch-unabhängig« gemeint der »TITEL „HASS → Die unheimliche Macht“ bestimmt bleibt« und zwar mit folgender »Behauptung + Entgengensetzungs-FRAGE«

    „Er ist das stärkste aller Gefühle, noch stärker als die Liebe. Warum ist das so — und was lässt sich ihm entgegensetzen?“
    _______________
    Deshalb kann es schon mal passieren, dass – gottseidank meistens nur bei den anderen – die Religionen ihre jeweiligen Gefühlsebenen und die entsprechenden Wahrheiten nicht mehr auf eine Reihe kriegen, sodass wie bei Feuer und Wasser zuviel Qualm entsteht und keiner mehr durchblickt. Dann muss man endgültig Schluss machen – mit den Störenfrieden. Das gibt sich in unseren Demokratien meistens von selbst, denn die Partei mit den richtigsten Gefühlen hat automatisch die Mehrheit hinter sich und kann damit bestimmen, wo man sich einmischen oder die Finger von lassen soll. Oder vielleicht muss sogar die Feuerwehr oder die Polizei kommen – oder eine Abrissbirne. Die werden´s schon richten – wir, das Volk, können sowieso nichts dran ändern. Vielleicht kommt mal die Opposition nach der nächsten Wahl an die Regierung. Egal, die da oben haben von oben natürlich die bessere Übersicht und sind für solche brenzligen Sachen auch zuständig. Deshalb wissen die auch fast immer, wer die Hauptschuldigen sind. Am besten sie nehmen welche, die keiner leiden kann und die sich nicht wehren können. Ein einzelner unsympathischer Außenseiter, dem keiner helfen möchte, eignet sich besonders. Das gemeinsamste Feindbild solidarisiert besonders stark und man vergisst für eine Weile, was sonst noch stört oder gestört hat, und bündelt mit der Wut-Energie die Aufmerksamkeit in die richtige Richtung. Damit man sich gemeinsam stark im Recht weiß und sich irgendwie „gegenseitig“ glücklich fühlt... und das jeweilige emotionale Bedürfnis ist im Lot.
    Es kommt also, wenn man genau hinsieht, darauf an, dass man genug Geld für sich hat und gemeinsame Feinde mit anderen. Dann kann man sich alles kaufen – auch Liebe –, glotzt in die gleiche Röhre und merkt nicht, wenn irgendwelche Nebensächlichkeiten, die einen sowieso nichts angehen, danebengehen.
    ...vorherrschender Gemein-Unsinn...
    __________________

    *Dieses Realsatire-Fax habe ich wegen des hörbar aktuell berichteten »wissenschaftlich vertretenen Glaubens an absolut herrschende System-Zustände« seit dem 04.11.2011 veröffentlicht als SEITE 1 von
    http://www.brunoreisdorff.de//damit_konsum-fundamentalistisch_alles_klappt.pdf
    Der Veröffentlichungs-„ORT“: https://brunoreisdorff.blogspot.com/2011/11/im-prinzip-leider-uberhaupt-nichts.html

    AntwortenLöschen
  10. Alt-Kommentar vom 26.12.2010 um 21:59 Uhr zur FRAGE, was bleibt nach Ansicht von OPUS DEI sogar (angeblich) »gottgewollt!!! das stärkste aller Gefühle« – zu finden auf SEITE 2 der seit 21.MAI 2012 unveränderten Datei
    http://www.brunoreisdorff.de/Flasche_der_dogmatischen_LEERE.pdf
    Eine fast „unglaublich“ entscheidende Offenbarung war für mich eine Radiosendung ausdrücklich „der katholischen Kirche“, die sich sinngemäß zu folgenden beiden Glaubensfolgsamkeits-Absicherungs-Schritten bekannte:
    1. Gott hat sich vorher sehr genau überlegt, wozu er den Menschen die Worte und Symbole geschenkt hat:
    2. Gott hat nämlich einzig und alleine die römisch katholische Kirche damit beauftragt, diese Worte und Symbole zu gestalten, miteinander zu verbinden und auf diese Weise die einzig richtige Gefühlsansprache bei den Gläubigen zu bewirken. Denn der wahre Glaube spricht immer das gefühlvoll-gläubige Herz vollkommen umweglos an.

    (Diese war mit Abstand die schlechteste Kirchensendung, die ich je gehört habe. Mich interessiert grundsätzlich sehr, ob und auf welche Weise die WIE-GESCHIEHT-FRAGE konfessionell bekämpft wird. Es gab auch sehr positive Überraschungen.)
    ________________________
    So bleibt »dogmatisch end-abgesichert«, dass weder die exakt beabsichtigten Vorstellungsinhalte – noch die gezielt beabsichtigte Gefühlsansprache – zu hinterfragen sind. Nicht nur, dass mit solchen Kontrollvortäuschungs-Mechanismen exakt das bewirkt wird, was nach „neuroreligiösen Vorstellungen“ wissenschaftlich exakt bewiesen „sein soll“ – nämlich „Erscheinung von religiösen Gotteserfahrungen“ durch gezielte Stimulierung (vorzugsweise des linken Schläfenlappens) –, wurde offenbar geflissentlich ignoriert. Folglich „sitzen“ jetzt die »über Glaubensvorstellungswelten allein entscheidenden Kreise« mit den simplen Verortungs-Vertretern der ebenfalls stimulations-faszinierten Neuro-Religiosität gemeinsam „in einem lecken Boot“ und wollen nicht wahrhaben, dass sie »mithilfe« vorgestellter Zustände auf die Null als Ausgangs-Punkt & Vorstellungsfundament allen Geschehens »gekommen« sind, von der aus sich bekanntlich absurdeste Vollkommenheitswelten und unpassendste Vergleiche »in die Welt setzen« lassen. Illusionäre Zustände bleiben so systematisch begünstigt – sehr zum Nachteil der auf schöpferische Fragenoffenheit angewiesenen Phantasie.
    An authentischem Erleben, das natürlich keine „verortbare Stimulations-Sache“ sein kann, sind offenbar bis heute offenbar nur sehr-sehr-sehr-sehr-sehr wenige Menschen interessiert.

    AntwortenLöschen