20. März 2019

Zur FRAGE: WIE „im »NULL=NICHTS«←gläubigen Kreationismus ENDEN“...

…„aus“ zum_suprAnaturalen_Glaubens-Gehorsams-Verfestigungs-ZuSTAND.pdf „nur erneut“ das „zurzeit... 6 Jahre alte“ FOTO fragen-feindlich_Informationen_ausgrenzendes_GOLD-KALB.png:

45 Kommentare:

Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Mich interessieren die lernunwilligen Zensur-Maßnahmen, die »solidarisch gegen« berechtigte FRAGEN »gerichtet« immer wieder u.a. auch meine Aufklärungsbemühungen betreffen → WEIL „kein wirksameres Mittel“ zur aufklärenden Intelligenz-Förderung möglich ist - als die systematisch bekämpfte WIE-GESCHIEHT?-Frage?!
VIKTOR-„SUPER-SIEGER“ ORBAN bekämpft z.B. wie anti-jüdisch feindbild-orientiert DIE OFFENE GESELLSCHAFT UND IHRE FEINDE?
Der Buch-Titel
DIE OFFENE GESELLSCHAFT UND IHRE FEINDE
bleibt bis wann www-suchbegriff-geeignet?

Ebenfalls zurzeit mit sogar mehr als 1 000 000 Google-Ergebnissen SUPER-erfolgreich www-suchbegriff-geeignet ist eine üble Durchsetzungs-Methode, die sich selbst
HEILIGE UNVERSCHÄMTHEIT
nennt.
Benötigt die »illiberale ORBAN-Demokratie«
HEILIGE UNVERSCHÄMTHEIT
»zur möglichst EWIGEN SELBST-ERHALTUNG«?

20. März 2019 um 08:52  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

http://www.brunoreisdorff.de/keinAPRIL-SCHERZ-01-04-2009.pdf „hat“ natürlich von ANFANG an… eine LETZT-SEITE – und einen 2. Absatz mit einem Beginn, dessen Information sich bis in peinlichste Einzelheiten belegen lässt:
„Der heutigen endsieg- und überlegenheits-orientierten Glaubensvorstellungs-Welt ist die brennend geschehensinteressierte Frage nachweislich sehr weitgehend abhanden-gekommen.“

Zum Problem der »solidarisch gegen« berechtigte FRAGEN »gerichteten« Spuren-VerNICHTungs-Methoden „gibt es neuerdings“ eine Beweissicherungs-Datei mit dem Namen
„WIE... das wirklich Konkrete... WIRKT.pdf“,…
die wegen ihrer Riesengröße nicht veröffentlichbar ist. Deshalb veröffentliche ich nur „aus den Dateieigenschaften“ dieser 312MB-Datei:

TITEL: Welche „Partei-Zugehörigkeit“ hat bis HEUTE „Bekehrungs-Pech gehabt?“

THEMA: WARUM „von Zer-Redbarkeit durch Sprache" sogar „überhaupt nicht mehr... die Rede sein kann..."

STICHWÖRTER: Glücklicherweise fällt inzwischen... „erfreulich-zunehmend“ auf, WARUM die „christlicherseits dogmatisch-vorgeschriebene WEIL-ES-geschrieben-STEHT→Wortgläubigkeit“ u.a. den „Protestanten“ L. WITTGENSTEIN leider „nicht davon überzeugen konnte“, dass (und weshalb) Sprache sogar besonders dazu geeignet ist, auf die Grenzen des Sagbaren so detailliert aufmerksam zu machen, dass „von der drohenden GEFAHR der Zer-Redbarkeit durch Sprache“ inzwischen „eher kaum... die Rede sein kann“...

22. März 2019 um 07:59  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

…zur bis heute leider sehr üblich… »in dogmatische Zensurhöllen abgedrängten« FRAGE,
»SOLL« AUGUSTINUS' „erbsündige Verderbtheit“ »IN „NULL=NICHTS“←gläubigen ZENSUR-HÖLLEN für alle EWIGKEIT vor unabweisbaren Fragen bewahrt bleiben«?

WIE und mit welcher Absicht AUGUSTINUS' „erbsündige Verderbtheit“ als besonders entscheidendes Grundelement der römisch-katholischen Dogmen (insgesamt „245 Glaubensdurchführungsverordnungen“) »dient«, ist bekannt. Dass der zitierende Begriff „erbsündige Verderbtheit“ — mithilfe von Google „suchbegrifflich verwendet“ — zurzeit nur 49 meiner Hinweise zum THEMA „als www-Ergebnis offenbart“, könnte z.B. zu folgender FRAGE anregen:
WIE »dient« die seit AUGUSTINUS von HIPPO „erbsündige Verderbtheit“ (sogar der „gesamten NATUR“) zur »ewig-übernatürlich-dogmatischen Verfestigung« „christlicher Schöpfung-aus-dem-NICHTS→Bedürfnisse“?

Zur „metaphysisch↔philosophischen“ Herkunft „christlicher Schöpfung-aus-dem-NICHTS→Bedürfnisse“ zitiere ich seit dem 1.1.2019 „mithilfe der Seite 25 von“
http://www.brunoreisdorff.de/warum_NICHTS.pdf
zur DLF-Zitat-QUELLE direkt-verbindend:
„Es gab ja bei Papst Benedikt durchaus die Neigung, die Verbindung mit der griechischen Philosophie als einen AKT DER VORSEHUNG zu SEHEN,“ (…) „DER ZUM WESEN DES CHRISTENTUMS GEHÖRT“.

Diese WESEN-DES-CHRISTENTUMS→Aussage des OPUS-DEI-Papstes Ratzinger bringt auf den sprichwörtlichen PUNKT… exakt die dogmatisch totalitär-verfestigte VORSTELLUNGs-WELT, die OPUS DEI als „übernatürlich irrtumsloses GOTTES-WERK“ mit WIE bekannten unredlichen Methoden...
…für alle EWIGKEIT ??? ☺☺☺ ???… erbarmungslos durchzusetzen entschlossen bleibt…

30. März 2019 um 14:00  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Nur der Beginn einer kurzen Notiz:

ZENSUR-Maßnahmen seit dem 17.03.2019?
Seit dem Nachmittag des 17. März 2019 ist mir nicht mehr möglich, das zu tun, was ich seit dem 17. Dezember 2008 wenigstens einmal wöchentlich getan habe: meine http://www.brunoreisdorff.de/....pdf-Dateien hochzuladen - und zwar immer auf denselben Server.
„Es gab“ seit dem 17.03.2019 nur eine eher „merkwürdige Ausnahme“: Nur das Hochladen, wenn eine nicht-aktualisierte Version die vollkommen identische Version „ersetzt“, wurde bisher nicht verhindert.

Ich weiß nicht, WARUM das seit dem 17.03.2019 so ist.

Ich weiß natürlich, DASS so jede Möglichkeit einer Aktualisierung unterbunden bleibt.

9. April 2019 um 06:22  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Zur FRAGE, mithilfe welcher »höchst-zuständiger Entscheidungs-STELLEN« jede Möglichkeit einer Aktualisierung »unterbunden bleiben kann«:

http://www.brunoreisdorff.de/zum_Erfolg_von_Populisten.pdf
„hat“ seit dem 9. APRIL 2018 eine Seite 76 mit einer FRAGE zum PROBLEM: »Welche illiberale Demokratie benötigt HEILIGE UNVERSCHÄMTHEIT zur möglichst EWIGEN SELBST-ERHALTUNG«?
Genau ein Jahr „alt“ wird heute... FOLGENDE FRAGE:

»Gilt die Endgültigkeits-Festlegung religiös-gesetzlicher Feiertage« als DER BEWEIS dafür, dass nur DIE RELIGION zum jeweiligen als »religiös sich verstehenden STAATSWESEN gehört«, DIE »nach Festlegung religiös-gesetzlicher Feiertage… DER ALLEIN-SIEGER ist«?

9. April 2019 um 06:23  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

956 Sekunden nach Beginn der DLF-Sendung vom 19.04.2019 um 16:30 Uhr*
https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2019/04/19/irrwege_und_irrsinn_ueber_glauben_und_wissen_dlf_20190419_1630_da58a5d5.mp3
diese erklärenden Worte eines prominenten australischen Kognitionswissenschaftlers:
„Wir als Menschen haben ein ganz starkes Bedürfnis, ein Modell im Kopf zu haben von der WELT, was erklärt, was sich abspielt. Und wenn mir jetzt EINER sagt: »JA Moment - die eine Komponente von dem Modell ist falsch«, dann ist das sehr schwer für mich, das aufzugeben – denn: wenn ich dann mir sage, «ok das ist falsch», da ist ja ein großes Loch in meiner Erklärung von der WELT.“

Ich fragte mich, als ich diese Worte hörte, „fast endlos-verzweifelnd“ ungläubig:
1. „Warum ist inzwischen nicht mehr bekannt, dass das, was der Kognitionswissenschaftler Professor Stephan Lewandowsky während einer Karfreitag-Sendung 2019 treffend sagt, seit etwa 3200 Jahren bekannt ist?
2. Sollte ich »erneut-erneut-erneut z.B. mithilfe von« http://brunoreisdorff.blogspot.com/2011/02/ auf dieses glaubens-grundsätzlich ignorierte WISSEN aufmerksam machen?“

DENN seit etwa 3200 Jahren bekannt ist „möglicherweise“ sogar „nicht nur möglicherweise“:
3. Solange wir unseren Projektionen mehr „zutrauen“ als dem Geschehen, führt uns das Geschehen selbst… unsere Idiotie vor Augen...
???☺☺☺???

* https://www.deutschlandfunk.de/ueber-glauben-und-wissen-irrwege-und-irrsinn.740.de.html?dram:article_id=445961

24. April 2019 um 16:16  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

…nach dem „folgend… alleinstehenden“ WORT „NACHDEM“…
…erneut-erneut… keine „neue WORT-FOLGE“ zu CALVINs Lehre von der „doppelten Prädestination“, die sogar »absolut-vollkommen« mit den „römisch katholischen DOGMEN Nr. 115 und Nr. 116“ übereinstimmt:

NACHDEM
(ERSTENS...)
„Gegengeschehen gegen dieses Weltgeschehen“ bis heute als Patent-Erlösung propagiert wird, nach dem grundlegenden Glaubens-SATZ, „denn nichts geschieht ohne Gottes Wille“, entspricht sogar jeder „vollzogene Vernichtungs-Akt“ dieser „Wille-Gottes“-Definition,… und zwar aus der absolut-überlegenen Vollkommenheits-Position der absoluten Übernatürlichkeit GOTTES…

(ZWEITENS...)
Auf meine sehr freundlich vorgetragene Standartantwort stieß er fürchterlichste antisemitische Verfluchungen aus, genau nach dem Muster, das in einer Studie des Schweizer Nationalfonds erwähnt wurde: „...während Katholiken dazu tendierten, Juden für ihre Verfolgung zur Zeit des Nationalsozialismus selbst verantwortlich zu machen.“ Der gottesfürchtige(?) Katholik bezeichnete die NS-geplante Vernichtung des Judentums ausdrücklich als „Gottes Wille“!
_____________

(Veröffentlichungsdatum meines kritischen Beitrags zu den „GOTTES WILLE“-Vorstellungen eines Irrgläubigen, der mit seinem römisch-katholischem Bekenntnis m.E. »unerträglich überlegenheitssüchtig prahlte«: 23. Mai 2008 um 10:09 Uhr…)

30. April 2019 um 10:30  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Nachdem u.a. auch der SATZ

„ALLES WAR NICHTS, doch Gottes Geist schwebt ÜBER DEM NICHTS.“

...zum »unersetzlichen Glaubens-GUT einer „ALLES WAR NICHTS“-VERKÜNDIGUNG« erklärt wurde,...

...folgen...
»zur hartnäckig „gepflegten“ Illusion des NICHTS«…
erneut nur 2 meiner Überschrift-FRAGEN,…
die nur „sehr leicht“ unterschiedlich formuliert…
m.E. auf „genau dasselbe Problem“ aufmerksam machen:

KÖNNEN notwendige FRAGEN »wegen« ZENSUR-Maßnahmen »in einer „NULL=NICHTS“←gläubigen HÖLLE ENDEN«?

KÖNNEN notwendige FRAGEN »wegen« ZENSUR-Maßnahmen »in einer „VERNICHTUNGs←gläubigen HÖLLE“ ENDEN«?

________________________
Ebenfalls ...zum »unersetzlichen Glaubens-GUT einer „ALLES WAR NICHTS“-VERKÜNDIGUNG« erklärt...
bleibt (bis wann...???☺☺☺???) folgende römisch-katholisch-dogmatische »END-FEST-LEGUNG«:
»67. Gott erschuf am Anfang der Zeit geistige Wesen (Engel) aus nichts.«

6. Mai 2019 um 09:00  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Welche »darSTELLUNGs-GLÄUBIGE VOR-Urteile« ein namentlich bekannter „seyns-philosophischer Begriffs-Akrobat“, der sich zum „GEISTIGEN FÜHRER“ der NSDAP „aufschwang“, zu den erkenntnistheoretischen Folgen der Elementarteilchen-Physik wortwörtlich »pflegte«, ist zitierbar*:

„Wollte uns jetzt Werner Heisenberg einen Ausschnitt seiner theoretisch-physikalischen Gedanken auf dem Weg zu der von ihm gesuchten Weltformel darstellen, dann möchten vielleicht, wenn es hochkommt, zwei oder drei der Zuhörer ihm folgen können – wir Übrigen aber ohne Widerrede jeden Anspruch auf unmittelbare Verständlichkeit preisgeben.“
___________
Zum angeblich „preiszugebenden Anspruch unmittelbarer Verständlichkeit“ – im wie üblich felsen-festen GLAUBEN an „vorstellbare Darstellbarkeit“? – empfehle ich nur einen einzigen www-suchbegriff-geeigneten Satz: „Solange Sie es sich vorstellen können, liegen Sie falsch.“ Dieser Satz ist u.a. auffindbar „in“ http://brunoreisdorff.blogspot.com/2011/02/geschehen-ist-unvorstellbar.html

*„Es gibt“ einige O-Töne einer Rede, die ich aus einer wesentlich längeren Rede „ausschnitt“, sodass genau 33 an-hörbare Sekunden „als ab-tippbares Ausschnitt-Ergebnis“ mir vorliegen, die ich natürlich „ohne jeden Anspruch auf unmittelbare Verständlichkeit preisgebe“ und nannte:

aus Vortrag 1962 'vielleicht, wenn es hochkommt'.mp3

9. Mai 2019 um 10:15  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

NICHTS NEUES, sondern nur eine erneute Wiederholung zur Überschrift-FRAGE:
WIE „im »NULL=NICHTS«←gläubigen Kreationismus ENDEN“...
Als Zitatquelle zum leider übel-folgenreichen „Glauben an das SEIN vor dem Hintergrund des NICHTS“ empfehle ich ein „älteres Jahrhundertzeugen-Interview“, das ohne Datums-Angabe seit 2011 im www veröffentlicht ist:
9 Minuten und 15 Sekunden nach Beginn dieses Interviews wird diese unhaltbare DENK-Tradition in fast „unglaublicher Dichte anschaulich-genau angesprochen“:
https://www.youtube.com/watch?v=3zHOd-B4iT0&t=09m15s
In Schriftform konvertiert, was 9 Minuten und 15 Sekunden nach Beginn… die Jahrhundertzeugen-Stimme von Walter Jens sagt:

„HEIDEGGER habe ich schon bewundert – ich VERSTAND das bei WEITEM NICHT. Aber wie dieser Alemannen-Schädel ins Gestein hineinbohrt und fragte: WAS IST DAS NICHTS? MAN KANN NICHT SO FRAGEN, sagt er dann → DENN: DAS NICHTS - in Anführungsstrichen - IST UR←SPRÜNGLICHER ALS DAS SEIN.

10. Mai 2019 um 17:11  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

...zur nicht-neuen FRAGE, von welchem (gerade auch „philosophisch unhaltbar-absurden“) GLAUBEN an das auf Platon »zurück«-„gehende“ »Vorstellungsmodel vorgestellte Unveränderlichkeit« bleiben bis heute… nicht nur die Menschen „vorzugsweise beherrscht“, die sich als „religiös“ bezeichnen:

ERSTENS… wegen angeblich „KONKURRIERENDER WIRKLICHKEITEN“…

– UND –

ZWEITENS… wegen einer angeblich „HERRSCHENDEN MACHT DES TODES“…


Nachdem ja seit der Diskussion über „DIE SCHWARZEN HEFTE“, die inzwischen zum Lesen „freigegeben“ sind, bekannt sein dürfte, dass M. HEIDEGGER beispielsweise zum Thema „konkurrierende Wirklichkeiten“ über die »vernichtungs-wütigen Erlösungs-Fähigkeiten des Wirklichkeits-Verwirklichers« A. HITLER notierte:
…„dass DER FÜHRER eine NEUE WIRKLICHKEIT erweckt hat, die unserem Denken die rechte Bahn und Stoßkraft gibt“...


Die seit dem 19. AUGUST 2018 „neue“ SEITE 12 von
http://www.brunoreisdorff.de/mangelndesGESCHEHENS-INTERESSE.pdf
– „existiert wegen“ einer O-Ton-Verkündigung „konkurrierender Wirklichkeiten“ aus dem Mund des „HERRN Theologie-Professor-Papstes RATZINGER“

– UND –

– einer veröffentlichten Predigt zur »Wirklichkeit« einer angeblichen „HERRSCHENDEN MACHT DES TODES“.
???☺☺☺???

Wer niemals wissen möchte, welcher zweckbehauptete „Urstand“ die dogmatischen Konstruktionen „konkurrierender Wirklichkeiten“ seit AUGUSTINUS von HIPPO bis heute… „ermöglichte“, „sollte“ m.E. „sofort möglichst laut fluchend“ jedes skeptisch fragende LESEN beenden - und »konsequenterweise möglichst bald mit↹machen« „bei“ der „bekannten“ Durchsetzungsmethode »zweckbehaupteter Irrtumslosigkeit«…

Welche »ontologisch festzurrenden« grundlegenden Kirchenverfassungs-Konstruktionen »erlauben« welche »konkurrierende Wirklichkeit« der MACHT des TEUFELS... über das wie »erbsündig verderbte Sündenfleisch der Ursünde«?

Was behauptet AUGUSTINUS, nachdem er weshalb(?) seinen Verlust des »Urstands der Unschuld« beklagte, kurzschlüssig zum »Verlust des Urstands der Unschuld« sogar »dogmatisch ver→endgültigt«* als sein eigenes „DE CIVITATE DEI“-Glaubens-Vorstellungs-Bekenntnis?:

DENN AUGUSTINUS „legte nachlesbar fest“: »vor dem Verlust des Urstands der Unschuld«…
…„wäre der Gatte ohne jede Zerstörung der Unversehrtheit in den Schoß der Gattin gedrungen. Ohne Versehrung nämlich des weiblichen Geschlechtsgliedes konnte der männliche Samen in den Schoß der Frau kommen, wie es jetzt möglich ist, daß die gleiche Unversehrtheit gewahrt wird, wenn der jungfräuliche Schoß das Monatsblut abgibt. Wie nämlich zur Geburt nicht das Schmerzgestöhn, sondern der Drang der Reife die weiblichen Glieder gelöst hätte, so hätte zur Empfängnis nicht die Begehr der Lust, sondern der Gebrauch des Willens die beiden Naturen verbunden“.
???☺☺☺???

* Nur 4 (zumindest bis heute) suchbegriff-geeignete Glaubensdurchführungsverordnungen zur FRAGE, wie »dogmatisch ver→endgültigt… dient« welcher »AKT« zur Weitergabe „ERBSÜNDIGER VERDERBTHEIT“ (»aus der« wegen wessen „[UN-]WILLEN“… leider »nur übernatürliche Erlösungsmittel erlösen können«)?

64. Die Erbsünde wird durch natürliche Zeugung fortgepflanzt.
62. Die Stammeltern verfielen dem Tod und der Herrschaft des Teufels.
61. Die Stammeltern verloren durch die Sünde die heiligmachende Gnade und zogen sich den Zorn und Unwillen Gottes zu.
58. Gott hat dem Menschen ein übernatürliches Endziel gesetzt.

11. Mai 2019 um 14:59  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Nachdem mir fernmündlich schimpfend „unerträgliche Respektlosigkeit“ gegenüber den „HERRN PROFESSOREN RATZINGER & HEIDEGGER“ vorgeworfen wurde, „gibt es“ seit dem 2. September 2018 (m)eine abgesendete Brief-ANTWORT - aus dieser ANTWORT nur einige Sätze zu ZWEI FRAGEN:

ERSTENS: Ist wissbar, dass Materie nicht Träger des Seins oder des Seienden sein kann?

Dass ein namentlich bekannter „philosophischer Träger des Seins oder des Seienden“ sich zum „GEISTIGEN FÜHRER“ der NSDAP aufschwang, indem er auf die „ontologische Differenz zwischen dem Sein und Seienden“ sich „philosophisch spezialisierte“ – und selbst erklärte, warum er über die erkenntnis-theoretischen Folgen der Elementarteilchen-Physik nicht nachdenken wollte –, gehört ebenfalls zum Thema unseres Telefongesprächs. Dazu erklärtest du mir, dass „man“ ein philosophisches Gedankengebäude erst dann kritisieren kann, wenn „man“ alles gelesen hat…

ZWEITENS: Kann „man“ schon an fragwürdigen Grundkonstruktionen eines Gedankengebäudes erkennen, wie ein Philosophie-Gebäude in die Irre führt?

…Danach ein irrig-fundiertes Gedanken-Gebäude bis in alle Absurditätswinkel restlos zu durchleuchten, kann „man“ sich also ersparen. Weiter sagte ich dir sinngemäß bis wörtlich: Wenn jedoch schon die irrigen Grundkonstruktionen eines Gedankengebäudes über Jahrhunderte vor jedem Hinterfragen in Schutz genommen bleiben, passiert genau das, was spätestens seit Februar 2008 für jeden kritisch fragenden Menschen sich offenbart: Auf päpstliche Anordnung vom Februar 2008 wird für die Juden gebetet - Zitat:
»... dass Gott unser Herr ihre Herzen erleuchte, damit sie Jesus Christus erkennen, als den Retter aller Menschen«.
Ironische Überschrift-Frage meines veröffentlichten Beitrag vom 23. Mai 2008 um 10:09 Uhr:
ERLEUCHTUNG für die offenbar „relativ düsteren HERZEN DES JUDENTUMS“?
Die unwürdige Fortsetzung dieser im römisch-katholischen Dogmengebäude tatsächlich „ontologisch“ begründeten Überlegenheit des Christentums gegenüber dem Judentum „erbrachte“ wiederholt „undurchdacht vorschnell“ (in der Umgangssprache u.a. auch „ratzfatz“ genannt) der Ex-Papst Ratzinger, wie z.B. seit Juli 2018 u.a. auch DOM-RADIO berichtet: »So habe es eine "Substitutionstheorie" - also die Vorstellung, die Kirche sei an die Stelle Israels getreten - "als solche nicht gegeben", stellt der emeritierte Papst klar.«
Nachweislich im sogar nicht-steigerbaren Gegensatz zum römisch-katholischen „WAHRHEITS-BESITZ-STAND“: denn „schon“ PAPST PIUS X. schrieb an Theodor Herzl, die Kirche habe »die jüdische RELIGION ersetzt (...) und wir können ihr keinen weiteren Bestand zuerkennen«…

12. Mai 2019 um 09:30  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Ein älterer Kommentar nach… aktuellen Nachrichten von GESTERN
„zur zunehmenden GEWALT gegen… als »fremdartig« fehlbewertete MENSCHEN“
- seit heute… mit einigen damals… leider „fehlenden WORTEN“ ergänzt:

Das (1.) BÖSE und (2.) das GUTE…
…»sollen« angeblich in ähnlicher Weise »wirksam SEIN«: als »von außen auf uns zutretende Mächtigkeiten«?

(I)
Das BÖSE als »von außen auf uns zutretende Mächtigkeit«?
Wie das BÖSE als „Teufelsgestalt“ von Herrn Theologieprofessor RATZINGER zum gläubigen Abnicken dargestellt ist, ist bekannt: Mit der als Video veröffentlichten Begründung, dass »diese von außen auf uns zutretende Mächtigkeit des Bösen weiträumiger ist als die menschliche Schöpfung«. Zur angeblich »von außen auf uns zutretende Mächtigkeit des Bösen« einige Ratzinger-Worte, die ich ebenfalls seit Jahren im O-Ton gespeichert habe: „Überzeugt-SEIN, dass es – in Anführungszeichen – den TEUFEL gibt, heißt in SEIN DENKEN einbeziehen, dass eine solche WIRKLICHKEIT einer negativen MACHT in der WELT da ist – aber nicht in irgendeiner FORM gleichrangig mit GOTT angesehen werden kann.“


(II)
Die wie „Sinn gebende“ »von außen zugesprochene Mächtigkeit« der als „vorlegbare WAHRHEIT fest-stehenden“ absoluten GÜTE?:
Worte zu Vermeidung der selbstverantworteten FRAGE nach dem SINN(?), gefunden in einem Video, das unter dem Namen „Ratzinger“ seit dem 24. April 2013 (also „relativ kurz nach vollzogenem Papst-Rücktritt“) veröffentlicht wurde – als verbindender Kommentar zwischen dem Zu-Wort-Kommen des Herrn Theologieprofessors RATZINGER ist u.a. zu hören:
»DASS DER SINN NICHT vom Menschen SELBST geschaffen WERDEN kann, sondern von außen zugesprochen wird, widerspricht dem Selbstgefühl vieler moderner Menschen und ihren Vorstellungen von Machbarkeit.« Während dieser hörbaren WORTE zu »selbst-gefühlten Vorstellungen von Machbarkeit« ist zu sehen, wie die Kirchengnade der FIRMUNG von außen zusprechend eingegeben wird. Die letzten Kardinal-Ratzinger-Worte dieses Videos zum empfohlenen Experiment, „dass man anfängt, so zu tun, als gäbe es diesen Sinn“ und …„mit diesem MUSTER probiert“… → „wird sich zeigen, dass da Wahrheit dahinter steht.“

??? ??? ???
Wer sich für die Herkunft der hörbar „vernünftigen Sinnerklärungs-WORTE“ des Herrn Theologieprofessors RATZINGER interessiert, dem empfehle ich „auf“ der ersten Seite von http://www.brunoreisdorff.de/Geschehen-bleibt-unzertrennlich.pdf - meinen Hinweis zu „Buchzitaten am Anfang und am Ende“ keinesfalls folgsam zu glauben, sondern „bei wirklichem Interesse“ sich zu fragen, seit wann VIKTOR E. FRANKL zum Thema »BILD vom Menschen als geschlossenes SYSTEM« auf einen IRRWEG hinweist, der bis HEUTE tatsächlich mit primitiv-linearen Vorstellungsmodellen verteidigt wird.

Wie „kommt es dazu“, dass zur selbstverantworteten FRAGE nach dem Sinn MARTIN MORDECHAI BUBER in seinem Buch DAS PROBLEM DES MENSCHEN auf diese mit primitiv-linearen Vorstellungsmodellen verteidigten DENK-Empfehlungs-MUSTER kritisch hinweist und die Frage zulässt, warum die biblische Schöpfungsgeschichte mit dem „Begriff eines Nichts“ nachweislich »überhaupt-nichts im Sinn hat« – UND: Wie „kommt es dazu“, dass MARTIN MORDECHAI BUBER ausführlich begründend zum Schluss kommt: „Das Selbst Heideggers ist ein geschlossenes System.“

Zum „erbsündig verderbt“ »verheerenden IRRTUM der für alle Ewigkeit schriftlich-fixiert vorlegbar FEST-STEHENDEN WAHRHEIT« angeblich »konkurrierender WIRKLICHKEITEN« ein weiteres Zitat von MARTIN M. BUBER:

„In Wahrheit steckt die Sprache nicht im Menschen, sondern der Mensch steht in der Sprache und redet aus ihr – so ist alles Wort, so aller Geist.“

Wie „kommt es beispielsweise dazu“, dass die WORTE „Wahrheit“ & „steht“ von MARTIN MORDECHAI BUBER nicht(!!!) zur leider sehr üblich verheerend-irrigen Aussage „WAHRHEIT STEHT…“ …»systematisch in die Irre führend... falsch-ver↹bunden sind«?

15. Mai 2019 um 00:39  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Seit dem 17. Dezember 2008 beginnt diese Internetseite – WARUM? – mit folgenden 3 Sätzen:
1. Geschehen/Werden bleibt unzertrennlich.
2. Geist ist (bleibt). dass ausschließlich zwischen geschieht/wird.
3. »Ungeist« beweist »hingegen«, wer das mit allen passend erscheinenden Mitteln nicht wahrhaben will.
____________________
Alle Machtmissbrauch-Fälle, zu deren Lösung ich um schriftliche Formulierungshilfe gebeten wurde, geschahen nach einem 1-2-3-Prinzip, auf das ich immer wieder erneut… sinngemäß SO hinwies:
1. Wenn nicht geglaubt werden darf, dass nur eine Wirklichkeit möglich sein kann (die sich nicht „in Worte fassen lässt“),
2. führt ein „wortwörtlich zitierbarer GLAUBE“ auf lächerliche Weise vor, wie eine „konkurrenzlos endsiegsichere Überlegenheits-Wirklichkeit“
3. zur End-Stabilisierung des »Vorstellungsmodells „vorgestellte Unveränderlichkeit“« tatsächlich »zweckbehauptend in die Welt gesetzt wurde«.
4. Was folgt daraus – als unsere gemeinsame Aufgabe?: NICHTS ANDERES als gemeinsam sehr sorgfältig schriftlich darauf aufmerksam zu machen, was »nach… dem« leider weltweit sehr üblichen 1-2-3-PRINZIP »mithilfe der hemmungslos unschriftlichen Methode« tatsächlich »in die Welt zweckbehauptet werden sollte«?
________________________
Seit dem 26. JULI 2010 „gibt es“ zum THEMA
„hemmungslos_unschriftliche_Fragen-Verhinderungs-VER-SUCHUNG“
(m)einen POST, der SO beginnt:
„Diese Idee bewirkte…“ folgenreich vermisstes Sachbezogenheitsniveau, verantwortlich: eine rücksichtslose Zugangs-Regelungs-Durchsetzungs-Gemeinschaft.
________________________
1. Dass FRAGEN vor allem dann nicht erlaubt »sein sollen«,
2. wenn sie das PROBLEM betreffen, dass bis heute an die Verkündigung „verschiedener konkurrierender Wirklichkeiten“ geglaubt werden muss, und zwar nachlesbar »im dogmatisch-ausformulierten GLAUBEN« an endsiegsichere Überlegenheits-Systeme, ist seit wann… wo… wie… üblich? (Wo z.B. »steht geschrieben«: „153. Die Zugehörigkeit zur Kirche ist für alle Menschen heilsnotwendig.“?)

3. Ebenfalls nachlesbar ist DIE seit April-Beginn 2015 von Papst Franziskus berichtete Empfehlung, „keine Angst vor DER Wirklichkeit zu haben und vor Problemen nicht die Augen zu verschließen“…

16. Mai 2019 um 10:44  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Seit dem 9. Februar 2009 „gibt es im www“
http://www.brunoreisdorff.de//GEGEN-wahrheitlicheVERTROESTUNGEN.pdf
Seit Sommer 2018 enden auch die sogenannten „Dateieigenschaft-Stichwörter“ dieser pdf-Datei mit „ERSTENS – ZWEITENS – DRITTENS“:

1. Ich hatte seit dem ersten Tag "meiner" blogspot-Internetseite nicht vor, "noch was" dazu zu schreiben! Meine "unglaubliche" Fehleinschätzung... seit fast 10 Jahren!

2. Die üblich-absurde Unkultur ist m.E. die stillschweigend akzeptierte Übereinkunft, dass zumindest "2 konkurrierende!!! Wirklichkeiten tatsächlich existieren" - deren "Haupt"-Akteure: der dogmatisch fiXierte!!! Unveränderlichkeits-GOTT (in Person) und der TEUFEL (in Person).

3. Auf dieser Übereinkunft "gründen" (nicht nur m.E.) die üblich-absurden Verschwörungs-Theorien - und die welt-weit zunehmend üblichen HASS-Kommentare in den "a-sozialen" Medien.

17. Mai 2019 um 09:26  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

...hier folgt unter
DREI LÄCHELNDEN ZEICHEN
zur leider... seit AUGUSTINUS von HIPPO
„erbsündig verderbt“ »verheerenden« IRRTUMs-TRADITION
»BILD vom Menschen als geschlossenes SYSTEM«
— außer einigen (eingeklammerten) WORTEN...
kein einziges „EIGENES“ WORT —,
sondern nur überdenkenswert „GEISTES-GEGENWÄRTIGE“ ZITATE:
☺☺☺
Was die Bewegung
"Fridays for Future"
so erfolgreich macht
(Überschrift von HEUTE:) https://www.tagesschau.de/inland/hintergrund-erfolg-f4f-101.html
____________________
„HIER haben wir einen inneren Kampf zwischen dem, was uns zum Guten und zum Schlechten treibt, und müssen aufgrund dieser inneren Spannung eine Entscheidung treffen. UND unsere QUELLEN sagen uns, dass EIN MOMENT IN DIESER WELT MEHR WERT SEIN KANN – ALS DIE GESAMTE KÜNFTIGE WELT; DENN NUR HIER KÖNNEN WIR diese Entscheidungen treffen, NUR HIER KÖNNEN WIR Dinge verändern, NUR HIER KÖNNEN WIR etwas bewirken…“

(Auf diese RABBINER-ANTWORT - zitiert aus)
„Quarks & Co: 22.04.2014, Quarks Co: Was wir über den Glauben wissen“
(reagierte der Wissenschafts-Reporter:) „Diese Antwort habe ich nicht erwartet. Die Juden glauben zwar auch an ein ewiges Leben – aber wichtiger ist, was sie in diesem Leben tun.“
___________________
(VIKTOR E. FRANKL erinnert... seit wann... WIE an „das Aufleuchten der Selbsttranszendenz“?:)

„Oder wie das Hillel, der, wie manche behaupten, der Lehrer von Jesus war, vor 2000 Jahren einmal gesagt hat – in seinem Wahlspruch:
WENN NICHT ICH es tue – WER soll es tun?
WENN ich’s NICHT JETZT tue – WANN soll ich‘s tun?
ABER(!): WENN ich‘s NUR FÜR MICH SELBST tu – WAS BIN ICH dann?“

17. Mai 2019 um 15:39  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

»Können« unbedingt notwendigen FRAGEN »sogar« wirklich hilfreich wirken?
Als ich im Sommer 2017 in einer Warteschlange einem etwa 30 Jahre alten Mann „den Vortritt ließ“ (mit der Begründung: „Ich sehe Ihnen an, Sie haben es eiliger als ich“), reagierte dieser mir völlig unbekannte Mensch so dankbar-freundlich, dass ich natürlich entsprechend freundlich antwortete: „Das ist für mich ganz normal, dass ich Menschen ansehe, wenn sie sich unter Druck fühlen. Leider glauben viele Menschen felsenfest daran, nicht auf das reagieren zu können, was ihnen bewusstwird.“ Danach geschah, dass „ur-plötzlich kein Zeitdruck mehr… zu wirken schien“.
Denn der junge Mann fragte mich sehr freundlich: „GLAUBEN SIE AN GOTT?“ Diese Frage „kam“ erkennbar nicht »von oben herab… aus einer ent-weltlichten SIEBTEN HIMMELS-SPHÄRE«, die leider viel zu oft als »vorschriftlich geregelte Glaubens-Vorstellungs-Welt« systematisch in die Irre führt… Weshalb er mich „GLAUBEN SIE AN GOTT?“ gefragt hatte, berichtete er mir so: „Eine unglaubliche Gottes-Erfahrung, die mich aus der Irre rettete – und zwar ganz ohne meinen eigenen Willen! –, war diese: Ich war mehrere Jahre lang Alkoholiker und glücksspiel-süchtig. Und als ich mich zum ersten Mal mit meinem Problem an Gott wandte, geschah, dass ich in kürzester Zeit geheilt wurde – bis heute ohne jeden Rückfall. Ich staune bis heute über diese unglaubliche Hilfe Gottes.“

Ich reagierte auf diesen erstaunlichen Bericht mit dieser Antwort: An welchen vorgestellten »GOTT« soll ich glauben? Der »römisch-katholisch auf allerhöchste übernatürliche Vollkommenheits-STUFE« hochdefinierte »GOTT« ist aus meiner Sicht nichts anderes als »DAS GOLDENE KALB« in Reinkultur. Und zu diesem IRR-Glauben sollte ich erzogen werden – GOTT-SEI-DANK erfolglos.
Ich sagte ihm, wie ich seine tatsächlich „nicht willentlich-herbeiführbare“ Heilung mir erkläre: Sie haben sich in aller Aufrichtigkeit gefragt, was geschieht wirklich? Und das ist die aller-wichtigste erste Frage-Entscheidung. Und nach… dieser Entscheidung zur aufrichtigen Fragen-Offenheit kann kein Mensch seine „wirklich zugelassene Fragen-Offenheit“ aussperren. Nur der scheinbar sogar »vollkommen übermächtige WILLE des Ignoranz-Teufels« kann unvernünftig »zur Hilfe gerufen werden«, um NICHTS!... an dieser Ausflüchtigkeits-SUCHT »ändern zu wollen«. In nachlesbar fragwürdiger »THEOLOGEN-DENKE« formuliert: Sie haben nicht »an Gegengeschehen gegen dieses Weltgeschehen« glauben wollen – sondern Ihre Aufrichtigkeit ist auf wunderbare Weise beantwortet worden. Denn »an konkurrierende Wirklichkeiten vorschriftsgemäß felsenfest zu glauben«, um »sich an die vorgetäuschte Endsieg-Gewissheit der vorgestellten allerhöchsten übernatürlichen Wirklichkeit lernunwillig festzuklammern«, ist genau der IRR-GLAUBE, zu dem u.a. auch ich… dogmatisch-verfestigt verzogen werden sollte.
Ich berichtete, worauf ich seit März 2017 „in“ http://www.brunoreisdorff.de/warum_NICHTS.pdf aufmerksam zu machen versucht hatte: Dass Theologen, die auf DAS NICHTS „sich endfestgelegt haben“, bis heute sich weigern, unaufhörlich fragend darüber nachzudenken, ob für nachweislich „unaufhörliche KOMMUNIKATION“ der Begriff „GOTTES unaufhörlich fragende STIMME“ ein wesentlich „nachdenklich-aufklärenderes WORT“ sein könnte – als die leider sehr übliche Falsch-Übersetzung: „ALLES WAR NICHTS, doch Gottes Geist schwebt ÜBER DEM NICHTS.“
Ich sagte, der Monotheismus sei „nur dann wirklich berechtigt, wenn er nicht als Monopol-Monotheismus in die Irre führt, indem er den Glauben an konkurrierende Wirklichkeiten vorschreibt – wie in dem Glaubens-Gebäude üblich, das ich »Irrtumslosigkeit des übernatürlich-feststehenden Gold-Kalbs« nenne… Diesen Monopol-Monotheismus vertritt übrigens auch der Islam, der wahhabitisch-salafistisch in die Irre führt: ALLES angeblich »von GOTT GEWOLLTE muss als unersetzliche schriftlich-fixierte Glaubens-WAHRHEIT akzeptiert bleiben!« Aufrichtig zweifelnd fragende Abweichler werden vom ewigen Seelenheil ausgeschlossen...“

18. Mai 2019 um 09:09  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Die aktuelle „Strache-Geschichte“ einer sogenannten „FREIHEITLICHEN PARTEI“ erinnerte mich an ein Ereignis vom Februar 2006, dessen absurd-systematische IRR-KONSEQUENZ im obigen Kommentar vom 16. Mai 2019 um 10:44 Uhr „PUNKTE (1.2.3. usw.) aufführend… zur Sprache kommt“. Die drei beteiligten Personen, die ich vorsichtshalber HEUTE „umbenenne in“ »leicht einschüchterbarer Mensch«, »kompetenter Mitarbeiter« und »Geschäftsführer-CHEF«, sind mir namentlich bekannt:

„PUNKT 1“
Ein »leicht einschüchterbarer Mensch« überbringt seinem »Geschäftsführer-CHEF« freundlicherweise ein überprüfbar rein sachbezogen „PUNKTE (1.2.3. usw.) aufführendes“ Schreiben eines »kompetenten Mitarbeiters«.

„PUNKT 2“
Die sofortige Übermacht-Reaktion des »Geschäftsführer-CHEFs« vor den Augen des »leicht einschüchterbaren Menschen«: CHEF zerreißt SCHREIBEN… und wirft Fetzen IN PAPIERKORB.

„PUNKT 3“
Tage später begegnet der »leicht einschüchterbare Mensch« dem »kompetenten Mitarbeiter« und erzählt „PUNKT 2“, worauf »kompetenter Mitarbeiter« sofort zum »Geschäftsführer-CHEF« eilt und seinen »Geschäftsführer-CHEF« auf tatsächlich unwiderlegbare WEISE „ordentlich schimpfend zurechtweist“.

Die absurd-systematische IRR-KONSEQUENZ:
(1) »Geschäftsführer-CHEF« befiehlt sofort dem »leicht einschüchterbaren Menschen« mündlich(!), „zu einen Dienstgespräch unter vier Augen zu erscheinen“,
(2) um dem »leicht einschüchterbaren Menschen« nur mündlich(!) zu verkünden, dass er „Dienstgeheimnis-Verrat begangen“ habe. Denn als »Geschäftsführer-CHEF« sei er „im Besitz des Direktionsrechts, Schreiben auch ungelesen nach Belieben zu entsorgen“.
(3) Ein Wiederholungsfall eines solchen „Dienstgeheimnis-Verrat-Begehens“ habe unmittelbar „fristlose Kündigung zur Folge“…
???☺☺☺???

Bevor unmittelbar nach dieser Androhung („fristloser Kündigung“) »leicht einschüchterbarer Mensch« mir diese absurde Geschichte (vor mehr als 13 Jahren…) erzählte, sagte er mir auch, wann und weshalb »Geschäftsführer-CHEF« ihm befohlen habe, ab sofort(!) niemals(!) mit Bruno Reisdorff zu sprechen. Seine Hände zitterten dabei,… weil er offenbar glaubte, dass »Geschäftsführer-CHEF« derart „absolute Direktionsrecht-MACHT HAT“!
Meine Empfehlung, diese absurde Einschüchterungs-Geschichte „per FAX dem »Geschäftsführer-CHEF« mit Bitte um schriftliche(!) Bestätigung des geschilderten Sachverhalts zu senden“ (und zwar genauso, wie in diesem Kommentar unter „PUNKT 1“ beginnt und mit „???☺☺☺???“ endet…).
Aber »leicht einschüchterbarer Mensch« glaubte – WARUM? – felsenfest-„ängstlich“ daran,... „nur mithilfe von“ konsequenter Nicht-Reaktion „angemessen reagieren zu können“…
??? ??? ???

19. Mai 2019 um 10:10  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

W e r
glaubt
» m i t h i l f e
eines unwiderruflichen
G L A U B E N S - G E H O R S A M S . . .
seines eigenen WILLENS…
und
seines eigenen VERSTANDES«
für immer & ewig
»auf« einem als
»absolut unveränderlich« dargestellten »Gehorsams-DIENST-IRRWEG«...
welchem »lern-unwilligen GEHORSAMs-TEUFEL«...
einen »absolut unveränderlichen persönlichen VORTEIL... zu sichern«?

19. Mai 2019 um 21:59  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Ich beobachte bis heute immer wieder…
denselben kurzschlüssigen VERDREHUNGS↹UNFUG…
„bei“ Leuten, die von sich behaupten, sogar „vollkommen immun gegen jede ART von DOGMATISMUS“ zu sein:

Der wegen seines „höchst-vollkommenheits-stufigen Überlegenheits-STAND-PUNKTES“ als „absolut unveränderlich“ festgelegte Dogmatismus-„GOTT“ wird „einfach ersetzt“, indem andere namentlich erwähnte „Höchst-Autoritäten“ tatsächlich „unhinterfragt angebetet werden“.
Was folgt bisher fast regelmäßig als übliche REAKTION, sobald ich danach frage, „wie kommst du dazu, diese dogmatisch »zweckbehauptete Irrtumslosigkeit auf allerhöchster übernatürlicher Vollkommenheits-STUFE« irgendeiner von dir zurzeit… als »Höchst-AUTORITÄT ver↹ehrten Person« als »feststehende charismatische Erlösungs-Eigenschaft« anzudichten!?“
??? ??? ???

DIE leider fast regelmäßig übliche REAKTION war:
»Wenn du erklärst, „warum eine für ewige Zeiten absolut feststehende Wahrheit in vorlegbarer Form grundsätzlich nicht möglich sein kann“, erklärst du dich selbst „zum einzigen endgültigen Besitzer der für ewige Zeiten absolut feststehende Wahrheit in vorlegbarer Form“!«
???☺☺☺???

Meine als FRAGE formulierte Erklärung, woraus diese komische „Wahrheits-Besitz-Umdrehung“ immer wieder „absurd versimpelnd hergeleitet wird“:

SEIT WANN „gibt es“ eine übermächtige FIRMA, die „DIE absolut feststehende WAHRHEIT“ scheinbar „vollkommen unbemerkt“… sogar zum zentralen (Kirchengnade-)SAKRAMENT ihres eigenen GLAUBENs-GEBÄUDEs „verhoben hat“?

DIE leider regelmäßig übliche lautstarke REAKTION auf diese FRAGE:
»Du bist der einzige Mensch auf der Welt, der sich nie irrt!«
???☺☺☺???

Und auf meine Frage, „erkläre mir doch mal bitte, wie du zu diesem Urteil kommst?“…
→ er↹folgte bisher jedes(!) MAL(!)
sofortiger wutentbrannter Gesprächs-Abbruch…

20. Mai 2019 um 09:09  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

…zur Frage, ob sogenannte „Prophetie“ möglicherweise... „erstaunlich zuverlässig funktionieren kann“, folgt hier ein „relativ kurzer“ TEXT zum suchbegriff-geeigneten Problem-THEMA „Anwendungs-Bereiche_der_hemmungslos_unschriftlichen_Methode“, der seit dem 23. Januar 2011 um 15:15 Uhr im www auffindbar ist:

Das hinreichend bekannte Motto „das extrem vereinfachende »Wahrheits«-Fähnchen »sichert« linientreue Gefolgschaft“ ist leider(!) kein „Erfolgs-Motto“ einer »längst bewältigten Vergangenheit«! – siehe z.B. http://www.brunoreisdorff.de/niemand-antwortet.pdf - http://www.brunoreisdorff.de/Das_Problem.pdf

Was bleibt sinnvollerweise fast unaufhörlich zu tun? Weil sogenannte „zuständige Entscheider-Stellen“ absurd ausflüchtig und z.T. sogar derb einschüchternd reagiert haben, konnte eine angemessene Reaktion auf solche ausflüchtigen Dummheiten nur „erheblich sorgfältiger durchblickend“ zum Ziel einer konsequent sachbezogenen Problemlösung führen.
Der durch immer weitere ausflüchtige Reaktionen sogenannter „zuständiger Stellen“ angehäufte Problemberg wird aus der Sicht vieler Menschen oft fast völlig unüberschaubar. Und diese zunehmende Unüberschaubarkeit ist der eigentliche Machterfolg, der jedoch nur scheinbar „den behördlichen End-Erfolg garantiert“, wie spätestens seit dem 24. Juli 2010 in Duisburg bis heute offenbar wird; auch wenn das „geschickte“ Vermeiden von nachlesbaren Spuren gerade aktuell einen „besonders erfolgreichen Eindruck“ hinterlässt – siehe z.B. Seiten 7 bis 10 in http://www.brunoreisdorff.de/Anwendungs-Bereiche_der_hemmungslos_unschriftlichen_Methode.pdf

Wer sich der (nach meiner Erfahrung) extrem häufig vertretenen Mehrheits-Meinung anschließt, der unbedingt notwendige Schreib-Arbeitsaufwand sei „zu nichts nütze“, „nützt“ damit leider sehr gezielt den sogenannten „zuständigen Stellen“, die bisher mit größtem Erfolg absurd ausflüchtig und z.T. auch mit Einschüchterungsversuchen reagiert haben – siehe z.B. http://www.brunoreisdorff.de/Verstiegenheits-Folgen.pdf

Nach meiner Beobachtung geben sehr viele Menschen ihre berechtigten Problemlösungsbemühungen sofort dann auf, wenn sie ihre emotionale Betroffenheit nach ihrer augenblicklichen Selbsteinschätzung »eindrucksvoll genug hoch-kultiviert« haben…
Der absurdeste Spruch eines für Problemfälle Zuständigen, den ich aus meiner Duisburger Zeit in „ganz besonderer Erinnerung behalte“, war die mündliche Auskunft: es sei „WICHTIG ABER ZWECKLOS“, die unbedingt notwendigen Fragen zu stellen…

21. Mai 2019 um 20:03  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

…zum Zitat von HEUTE:
„Der Deutsche Philologenverband spricht sich dafür aus, das Grundgesetz zum festen Bestandteil der Lehrerausbildung zu machen.“
…Zitat-QUELLE:
https://www.deutschlandfunk.de/lehrerausbildung-vielen-anwaertern-ist-grundgesetz-nicht.1939.de.html?drn:news_id=1009544

…UND unter dem folgenden STRICH eine wortwörtliche Wiederholung:
________________

Zur zurzeit zunehmend auffälligeren Frage, warum totalitäre Ausgrenzungs-Methoden keinesfalls „in dokumentierter Form vorliegen dürfen“…
Nachdem heute u.a. „im Tagesspiegel“ von „einem Geheimprotokoll bei einer öffentlichen Veranstaltung“ realsatirisch berichtet wird, fiel mir sofort ein, was ich bis 2006 mehrfach sogar „ohne jeden Auftrag protokollieren musste“, weil sonst „totalitäre Ausgrenzungs-Methoden“ aus leicht erklärbaren Gründen „niemals protokolliert worden wären“.
Denn „nach“ meiner offenbar „sehr ungewöhnlichen Auffassung“ sollten auch „Anträge zur Abstimmung über die amts-interne Abschaffung des grundgesetzlich garantierten Petitionsrechts“ gerade auch dann in Protokollen mit Wortlaut und Autor-Namen erwähnt werden, wenn solchen verfassungsfeindlichen Anträgen „mehrheitlich nicht zugestimmt wurde“.

Folgende Information ging am 25. Juni 2005 per Mail mit ANLAGE, die ich „obige Heftklammer“ nannte, an mehrere Empfänger:

Offenbar um zu verhindern, dass ich das offizielle Protokoll schreibe, wurde ein anderer Kollege „von oben bittend eingesetzt“ und dem Orchester nach der Halbzeit als Protokollführer vorgestellt. Ich bat vor der Orchesterversammlung den von mir sehr geschätzten „anderen Kollegen“, das „abgekartete Spielchen“ mitzuspielen. Ich versprach, ihm und anderen Kollegen die „obige Heftklammer“ zuzusenden. (Jeder Musiker weiß, dass ich einen Notizblock dabeihabe. Doch „einige Herrschaften“ schienen ziemlich irritiert, dass auch ich mitschrieb.)

______________________
Mit http://www.brunoreisdorff.de/Meinungsbild-Gestaltungen.pdf habe ich seit November 2009 die beiden Protokolle veröffentlicht, die ich im Auftrag des Orchesters geschrieben habe. Sie hingen noch am Tag der protokollierten Ereignisse am Schwarzen Brett, worüber fast alle „Dabeigewesenen“ sich wunderten. Alle Dabeigewesenen konnten sich genau erinnern, dass die Zitate genau stimmten und damit die jeweils „formulierten Absichten“ erstaunlich „klar auf der Hand lagen“. Was jeder Dabeigewesene damals genau wusste: Hätte jemand zu meinen beiden Protokollen „eine Kritik vorgebracht“, hätte ich diese „vorgebrachte Kritik“ natürlich möglichst kurzkommentiert „wortwörtlich dazugenommen“...
4. Februar 2016 um 09:05

22. Mai 2019 um 07:45  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

...zu meinem obigen Kommentar vom 22. MÄRZ 2019 UM 07:59 Uhr:
Bitte auch „beim Rechnen ohne Denken“ niemals vergessen: Humor und Ernsthaftigkeit bleiben bekanntlich – fast – „das genaue Gegenteil“ von „absolut unvereinbar“:

Kurz nach
https://www.youtube.com/watch?v=hRJvZjyPo8Q&t=619s
folgt „zur Erklärung des Hinüberwechselns“ von Physik zur Metaphysik der zitierte Spruch „Shut up and calculate!“
☺☺☺
Ich meine, dass mit dieser Aufforderung (SCHWEIGE & RECHNE weiter…) irgendwann klar werden könnte, dass die bisher übliche Grenzbestimmung „zwischen (Elementarteilchen-)Physik und Metaphysik“ irgendwann „fragwürdig erscheinen könnte“…

Sehr humorvoll finde ich folgende („aus ISBN 978-3-8312-0434-2 stammende“) „handfeste Auto-Anschiebe“-Anregung zum Sich-selbst-FRAGEN nach der Möglichkeit linearer Übergänge:
WIE »kommt ES«, nachdem das AUTO (»im ZU→STAND STAND«) stand,… zum ZU→»STAND AUTO FÄHRT«?
☺☺☺
Ich frage mich „schon länger“: WIE »kommt ES« zum bis heute immer noch… sehr verbreiteten GLAUBEN, dass die erkenntnistheoretischen Folgen der (wissbaren) quantentheoretischen Unvorstellbarkeiten illusionär überbewertet würden; denn wegen der extremen Winzigkeit der Änderungen vom jeweils festgestellten Zustand zum nächsten festgestellten Zustand seien keinesfalls „große“ oder gar „qualitativ bedeutende“ Auswirkungen zu verzeichnen…
??? ??? ???

22. Mai 2019 um 10:24  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

…zur FRAGE,
wessen »NULL=NICHTS«←gläubige „IDENTITÄRE BEWEGUNG“…?
→ fällt mir seit dieser „Sinn-KRISE“ fast „end→los“ folgendes suchbegriff-geeignete Buchzitat* ein:

„Und Gleiches gilt von der heute so viel strapazierten Identität: In der Hingabe an eine Aufgabe, im Dienst an der Sache fällt mir die Identität in den Schoß. »Was der Mensch ist«, sagt Karl Jaspers mit Recht, »das ist er durch die Sache, die er zur seinen macht«. Letzten Endes sind die Identitätskrisen – Sinnkrisen. Aber wann ist denn der Mensch so sehr auf Selbstverwirklichung bedacht, wann ist er in diesem Sinne auf sich selbst reflektiert?“

*ISBN 3-492-20577-1

22. Mai 2019 um 14:09  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Hier folgt („natürlich“ ohne Unterschrift) „nur“ der vollständige 2. Teil (m)eines Briefes vom 22.02.2019:

Wie trickreiche Beseitigung „notwendiger Beweise“ durchgesetzt werden „sollte“, habe ich oft selbst dokumentieren können. Um möglichst wirksam „zu verunmöglichen“, dass diese trickreiche Beseitigung „notwendiger Beweise“ wie bisher „rücksichtslos fortgesetzt bleibt“, bleibt mir natürlich nichts anderes übrig, als selbst „für effektive Beweissicherung zu sorgen“.
Mit der IHNEN zugesandten DVD lege ich IHNEN eine kleine Auswahl meiner „bemühten Sorge um effektive Beweissicherung“ vor. Alle Informationen dieser DVD – auch die Dateien der 3 ORDNER
1. im befohlenen 'GLAUBENS-GEHORSAM des WILLENS und des VERSTANDES'
2. zu AUGUSTINUS' erbsündig »fundierter« Verderbtheit
3. zur jüdischen Fragen-Kultur
sende ich IHNEN nicht „zur Veröffentlichung oder beliebigen Weitergabe“, obwohl sie zumindest „zeitweise“ uneingeschränkt „öffentlich zugänglich“ sind (bzw. bis 1945 waren). Ein extrem-peinliches Beispiel ist das bösartige Schul-„Büchlein“, das die nationalsozialistische Schulbehörde 1941 „DU UND DEIN VOLK“ nannte. Als ich jemand erzählte, warum ich das ORIGINAL zerstörte, nachdem ich es eingescannt (und so „kopier-und-schreibgeschützt vor dem sehr üblichen Vernichtungs-Wahn bewahrt“) hatte, war die Reaktion: „mit dem Hakenkreuz-ORIGINAL hättest du auf Flohmärkten ganz schön Kasse machen können“. Denn „nationalsozialistischer Devotionalien-Handel“ sei „inzwischen ein zunehmend lohnendes Flohmarkt-Geschäft“.
Mit diesem m.E. „zynischen Geschäftsmodell“ weiß ich mich angesichts des zunehmend-üblichen „völkischen“ Selbst-Ausgrenzungs-„Denkens“ so „übel bedient“, dass ich meine, auch SIE darüber informieren zu „sollen“. „Es geht“ im von mir zusammengestellten DVD-ORDNER im befohlenen 'GLAUBENS-GEHORSAM des WILLENS und des VERSTANDES' unter anderem auch „um bis heute… leider übliche unredlich-ausflüchtige Umdeutung der Begriffe GEHORSAM und GLAUBEN“.
Mit freundlichen Grüßen

P.S. → „nur 3 Punkte“:
• Bitte niemals vergessen: Humor und Ernsthaftigkeit bleiben bekanntlich – fast – „das genaue Gegenteil“ von „absolut unvereinbar“…
• Zu „Im Geist“ sei „auch eine Strenge mit drin. Die Liebe ist mir lieber“: http://www.srf.ch/sendungen/perspektiven/weiterdenken!-wissenschaft-und-weisheit.-eine-begegnung-mit-dem-atomphysiker-hans-peter-duerr
• Von MARTIN M. BUBER hörte ich vor mehr... als 50 Jahren, dass er von einem Journalisten gefragt wurde, was er empfehle, gegen den erneut in Deutschland sehr zunehmenden HASS gegen alles JÜDISCHE zu tun. Ich kann mich „nur relativ genau“ daran erinnern, was MARTIN M. BUBER sinngemäß antwortete: dass als abhelfen-sollende Antwort-Reaktion auf solche Fehlentwicklungs-Traditionen „jedes GEGEN“ irreführend-illusionär sei, weil natürlich… nach den absurd-felsenfest irreführenden Fundamenten jeder ausgrenzenden Überheblichkeit gefragt werden muss.

23. Mai 2019 um 07:29  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

... nachdem ich als Kind mehrmals Zeuge des „Rituals“ der „Aussegnung (durch Weihwasser-Verspritzen auf das Ehebett)“ war, bleibe ich natürlich nicht zufällig... von einigen m.E. notwendigen FRAGEN betroffen:

AUGUSTINUS‘ Vorstellungs-Welt der „erbsündigen Verderbtheit“ »kommt mithilfe des TEUFELS« seit wann... zu dieser systematischen Fehlbewertung der Lust: Der Mann „kann natürlich nicht anders“, weil er durch die dogmatisch-„erbsündig verderbte“ »Herrschaft des Teufels« „leider regelrecht dazu gezwungen ist“, Lust beim Zeugungsakt empfinden; die Lust der Frau bleibt jedoch in jedem Einzel-Fall ein „vollkommen entbehrlicher Sündenfall“?
Ich konnte „fast kaum glauben“, was ich zu dieser „möglicherweise empfundenen ♀-Lust“ erstmals im seit 2018 erschienenen Buch DIE POTENTE FRAU (ISBN 978-3-550-05076-3) der Philosophie Svenja Flaßpöhler las: Ein ZITAT (SEITE 35) von mir zur Frage umgestaltet: Siegmund FREUD kam nach wie „genauen Studien der weiblichen Anatomie schlussendlich doch zu einem Wesen der Frau, das sich unter anderem durch eine fehlende Libido auszeichnet…“?
• Welche angebliche „GOTTES-WERK-Durchsetzungs-Vereinigung“ vertritt diese Überzeugung: „Niemand kann sich selbst die Gnade verleihen, den Sinn des Lebens zu erkennen“?
• Weil »vor« AUGUSTINUS‘ Fehlbewertungs-Hintergrund seiner eigenen »NULL=NICHTS«←gläubigen „SITTLICHEN WELTORDNUNG“ der „Sinn des Lebens nur von außen zugesprochen werden kann?“
• Weil AUGUSTINUS sich selbst als „rein hormongesteuertes Wesen“ und entsprechend „geschossenes Abhängigkeits-System“ missverstand – und kurzschlüssig die freie Entscheidungsmöglichkeit des Menschen als „allein vom Teufel herstammend“ für ewig festlegte?

24. Mai 2019 um 11:02  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Nachdem ich mich heute für die im www dokumentierten Diffamierungs-METHODEN gegen GRETA THUNBERG interessierte (und üblich-absurde Unterstellungs-METHODEN fand, die ich unter dem Namen „SUPERGAU_im_LIBERALEN_LABOR [Steinhoefel-Fortsetzung 2019].pdf“ speicherte), fiel mir natürlich viel… dazu ein, weshalb ich eine pdf-Datei veröffentlichte, die seit dem 13.07.2009 auf der ersten SEITE u.a. die folgenden 4 Sätze „hat“:
Man ist offenbar in vielen „entscheidenden Kreisen“ nicht gewohnt, bei offensichtlichen Fehlentscheidungen auf nennenswerten Widerstand zu treffen. Nur so kann ich mir diesen zunehmenden Machtmissbrauch erklären. Die meisten Menschen geben sehr früh auf. Nicht unwahrscheinlich, dass eine „spätere“ Öffentlichkeit wiederentdecken kann, dass es auch anders geht.

Außerdem fiel mir eine „erst kürzlich“ gesendete E-MAIL ein, aus der ich den „gerahmten Begründungs-Text“ hier & heute „natürlich rahmenlos“ veröffentlichen „muss“:

Meine Erfahrungen und Gedanken aufzuschreiben, ist oft das einzig Sinnvolle, das mir zu tun übrigbleibt. Denn es ist mir wegen einer irreparablen Belastungsstörung (Berufserkrankung) nicht mehr möglich, an Veranstaltungen teilzunehmen, „wo“ laut geschimpft, applaudiert, musiziert oder gelacht wird (obwohl ich selbst ziemlich oft und gerne lache).


Sende-Uhrzeit meiner E-MAIL vom 18.05.2019: VIER VOR ZWÖLF
Betreff: ANLAGE: heute veröffentlicht… zum THEMA »Wahrheit- Auf der Suche nach einem Ideal«

Sehr geehrte Damen und Herren,
hier folgt „etwas ausführlicher“ (und „mit Umsonst-Angebot am E-Mail-Ende“), warum ich auch zu Ihrer Veranstaltung… »Wahrheit- Auf der Suche nach einem Ideal« am 22.5.2019 nicht kommen kann:

(…)

Den gerahmten Text habe ich „geklaut aus“ den jahre-alten „Stichwörtern“ meiner veröffentlichten http://www.brunoreisdorff.de/INHALTS-UEBERSICHT.pdf . Leider kann ich auch diese Übersichts-Datei seit dem 17. März 2019 nicht mehr „öffentlich aktualisieren“.
Falls Sie „etwas Genaueres“ über mein „erzwungenes Aussteigen als Berufsmusiker“ wissen möchten, können Sie dazu einige Informationen finden „auf den Seiten 2, 5 & 10 von“ http://www.brunoreisdorff.de/WEIL-GESCHEHEN-WAHR.pdf – der Hinweis „auf Seite 10“, dass über Jahre mit umfangreich dokumentierter Ignoranz „reagiert“ wurde, lässt sich nahezu „erschlagend-beweiskräftig & umfangreich belegen“. Das wissen alle beteiligten „zuständige Stellen“, weil sie ihr umfangreiches Versagen auch „schriftlich vorliegen haben“. Leider waren auch in diesen sehr behörden-übergreifenden widerrechtlichen Inforationsverweigerungs-Fällen „rechtsanwaltliche Fax-Fragen notwendig“…

Meine guten Wünsche für das Jahr 2019 an Freunde im Ausland... endeten am 31.12.2018 SO - WIE ich diese Wünsche auch IHNEN, sehr geehrte Damen und Herren von Publik-Forum, hier & jetzt sende:
„Der Hebräer kennt eigentlich nur eine einzige Zeit, die Gegenwart: die Zeit der Entscheidung.“
In diesem SINNE
ALLES unvorstellbare GUTE
... „in“ der natürlich(!) unaufhörlichen Gegenwart...
Bruno Reisdorff

(Ein längeres „P.S.“ folgte… mit fast „unglaublich“ unaufhörlich-gegenwärtigem Bezug zu meinen „guten Wünschen für das Jahr 2019 an Freunde im Ausland...“)
__________________
Hier mein „Umsonst-Angebot am E-Mail-Ende“:

Das Zitat
„Der Hebräer kennt eigentlich nur eine einzige Zeit, die Gegenwart: die Zeit der Entscheidung.“
entnahm ich dem vergriffenen Buch aus dem heute nicht mehr existierenden „Selbst-Verlag“ des Schweizer Theologen Rothenbühler (ABRAHAM INKOGNITO) über bis heute nachweislich „viel zu oft… christlich-ignorierte“ geniale Eigenschaften der alt-hebräischen Sprache.
Das vermutlich „letzte im www auffindbare Exemplar“ ist zwar seit Oktober 2018 „in meinem Besitz“ – was jedoch nicht bedeutet, dass ich als „finaler Schrift-Besitzer… alles für mich behalten möchte“.

Falls Sie „leider nicht im Besitz dieses Buchs sein sollten“, schicke ich Ihnen dieses Buch „völlig umsonst“.

25. Mai 2019 um 14:29  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

…zu meinem ANGEBOT „völlig umsonst“:
Aus dem mehrere Jahrzehnte alten Buch des Schweizer Theologen Rothenbühler folgen HIER & HEUTE alle Sätze der Seite 118 unter der Überschrift

»An der Wegscheide

Man stellt sich den Hebräer am besten vor als den Wanderhirten auf dem Weg durch die Wüste von einer Oase zur andern oder wenigstens von einem schwach grünen Weideplatz zum andern. Und nun kommt er zu einer Wegscheide und muss entscheiden, ob links oder rechts. Zwei Wege kann er nicht gehen, er muss sich für einen entscheiden. Von seiner Entscheidung kann Tod oder Leben abhängen. Er kann in die Irre gehen und in der Wüste verhungern und verdursten. Oder er kann zu einer einigermassen grünen Feuchtstelle geraten, wo er einen Brunnen graben kann, oder gar in eine Oase.

An der Wegscheide ist das Hier und Jetzt der Entscheidung.
Das ist die Gegenwart, das Heute, die Zeit der Entscheidung.

Hier und Jetzt bezieht der Hebräer Entscheidungshilfen aus der Vergangenheit und aus der Zukunft. Die Vergangenheit und die Zukunft auf die Gegenwart zu beziehen, ist eine prophetische Gabe.

Die Vergangenheit liefert Erinnerung, die von der Zukunft her lockt oder abwehrt, droht oder ermutigt.
Der Hebräer kennt eigentlich nur eine einzige Zeit, die Gegenwart: die Zeit der Entscheidung.«
_____________
??? ??? ???:
Ist „möglicherweise seit EINSTEIN“... inzwischen sogar erfolgreich suchbegrifflich verwendbar, warum »die Scheidung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nur die Bedeutung einer wenn auch hartnäckigen Illusion« „HABEN KANN“...

Aus
https://www.tagesschau.de/inland/antisemitismus-kippa-103.html
habe ich folgende »Sätze geklaut«
»"Das ist ein Offenbarungseid des Staates", sagte Friedman. Er verwies auf Artikel 4 des Grundgesetzes, der unter anderem die Religionsfreiheit garantiert. "Anscheinend versagt der Staat, dies allen jüdischen Bürgern im Alltag zu ermöglichen", sagte er. Wenn ein Beauftragter der Bundesregierung offiziell der jüdischen Gemeinschaft mitteile, sie sei nicht überall in Deutschland vor Judenhass und Gewalt sicher, dann sei "das ein Armutszeugnis für den Rechtsstaat und die politische Realität in Deutschland."«
_____________
Ich gehe »bezüglich Armutszeugnis« noch… einen überprüfbaren Aufklärungs-Schritt weiter – und zwar WIE.GESCHIEHT? fragend:
„Welche Religion gehört »weshalb« nicht zu »wessen« Deutschland?“
Weil von welchem „führenden Juristen“ »die Festlegung religiös-gesetzlicher Feiertage« als DER BEWEIS „dafür erhoben bleibt“, dass nur DIE RELIGION zum jeweiligen als »religiös sich verstehenden STAATSWESEN gehört«, DIE »nach Festlegung religiös-gesetzlicher Feiertage… DER ALLEIN-SIEGER ist«?

Gegenwärtig sogar immer noch… erfolgreich suchbegrifflich verwendbar:

Welcher Heimatminister sagte „an“ seinem ersten Tag im AMT der „BILD“: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland." Deutschland sei durch das Christentum geprägt, dazu gehörten der freie Sonntag, kirchliche Feiertage und Rituale wie Ostern, Pfingsten und Weihnachten.
???☺☺☺???
Für ungläubig zweifelnde FRAGER:
http://www.brunoreisdorff.de/zum_Erfolg_von_Populisten.pdf
„hat“ seit dem 9. APRIL 2018 eine Seite 76 mit einer FRAGE zum PROBLEM...

26. Mai 2019 um 09:28  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Den Kommentar
https://www.domradio.de/wochenkommentar/2019-05-17/oh-maria-20
zum im Buch ISBN 978-3-8436-1084-1 am Beginn der Seite 10 auffindbaren Satz
„Die Ansicht, dass Jesus die christliche Kirche »gegründet« habe, ist historisch hinfällig.“
...hatte ich fotografiert und gespeichert unter dem NAMEN:
Welcher felsen-feste OPUS DEI-'PETROS' führt weiter 'systematisch hellenistisch' in die IRRE.png

DENN:
Mit welchen zunehmend absurd-ausufernden Zweckbehauptungsfolgen... „geht es“ immer wieder „um heilsgeschichtliche Felsenfest-Legung“?:
Aus welcher »auf absolute Macht-KONSTANZ ausgerichteten Zeit stammt« der nachträglich »als Original-Zitat eingefügte« Vergleich, der einen Menschen!→» Fischer-Menschen« bis heute... zum »absolut ♂-felsenfesten Glaubens-Gebäude-Fundament« verklärt?
???☺☺☺???

„An den letzten STELLEN“ dieses Kurzkommentars folgen die „nachträglich eingefügten STICHWÖRTER“... zu einer kopierten SEITE 54 aus der Zeitschrift PUBLIK-FORUM, die ich in meinem Arbeits-ORDNER „zu AUGUSTINUS' erbsündig »fundierter« Verderbtheit“ speicherte unter dem NAMEN:

...hinter »Christus der Erlöser« ein FRAGE-ZEICHEN...pdf

Diese SEITE 54 ist seit dem 19.04.2019 »erschienen« mit dieser Forderung: »Juden erwarten von Christen, ihre Traditionen und Überlieferungen zu respektieren, und sie fordern von den christlichen Theologen eine Umgestaltung ihrer Theologie«, sodass das Judentum seinem Selbstverständnis gemäß gewürdigt wird.

Seit dem 17. AUGUST 2018 »erschien« die SEITE 54 von http://www.brunoreisdorff.de/sachlich-liebevoll-humorvoll.pdf zur FRAGE: »WARUM das Judentum (angeblich) seine heilsgeschichtliche STELLUNG eingebüßt hat«?

30. Mai 2019 um 20:01  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

„Nein,
ich glaube nicht,
dass da was gelernt wurde.“ ← Das sagte 17 Minuten und 31 Sekunden nach Beginn eines vom „TAGESSPIEGEL“ veröffentlichten Interviews eine Holocaust-Überlebende, die nach der Befreiung… u.a. Lehrerin und Psychotherapeutin in Deutschland war.

19 Minuten und 43 Sekunden nach Video-BEGINN folgt:
„Und da fehlt mir eben auch – neben der geschichtlichen Bearbeitung – die ethische oder die philosophische Bearbeitung; und das ist absolut vernachlässigt worden.“

Der 1. Februar 2019 war der Tag, »an dem« ich dieses Interview-Video* zum ersten Mal sah…
→ zum PROBLEM der »seit vielen Generationen systematischen Nichtbearbeitung und den folglich… unhaltbaren Vorstellungen in lernunwilligen Köpfen… systematisch ausgrenzungs↹gewaltbereiter Fragen↹Ausgrenzer«…

20 Minuten und 7 Sekunden nach Video-BEGINN… sagt(e) diese FRAU* zu diesem da-seienden PROBLEM »…IN DEN KÖPFEN gewaltbereiter Fragenausgrenzer«: „Und das, was schon da ist, wird tradiert über Generationen“…
USW.

* https://m.tagesspiegel.de/videos/berlin/video-zu-zeitzeugin-rahel-mann-holocaust-ueberlebende-rahel-mann-braune-suppe-wird-wieder-hochgekocht/20126428.html

1. Juni 2019 um 07:00  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

• „Kam jemals jemand zur Welt, um bis in alle EWIGKEIT harmonie-süchtige Friede-Freude-Eierkuchen→Kompromisse zu verteidigen“?
• Seit dem 6. Oktober 1989 nicht mehr aus der WELT zu schaffen… ist beispielsweise folgendes Zitat: „Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren.“
• Wieviel ZEIT „bleibt… zurzeit“ bis Pfingsten 2019?

Ich habe heute überprüft und dokumentiert, dass die folgend zwischen den Zeichen »« zitierten WORT-FOLGEN sich ideal dazu eignen, mithilfe von Google aufgefunden* zu werden:

»dass das eigentlich die ontologische Sonderstellung des Menschen ausmacht, was nichts mit einer „Perfektions-“ oder mit einer „suprematistischen Behauptung“ zu tun hat«

Ich hatte diese O-Töne damals*…
»„respektvoll“ abgetippt und (weil die gesprochene Sprache „unglaubliche hintergründige Elemente“ humorvoller Art „mir offenbart“) mit meinen „eigenen Zeichen“«


…NUN↔ENDLICH ???☺☺☺??? zur FRAGE, „was genau“ die ONTOLOGISCHE SONDER-STELLUNG des als „vollkommen irrtumslos↔feststehendes GOTTES-WERK“ dargestellten römisch-katholischen OPUS-DEI-Dogmatismus „ausmacht“, sodass die ebenfalls suchbegriff-geeignete FRAGE

»WARUM das Judentum (angeblich) seine heilsgeschichtliche STELLUNG eingebüßt hat«?
… bis heute unaufhörlich aktueller wird…

WEIL bis wann(?) unaufhörlich „sich offenbart“, dass seit AUGUSTINUS‘ Erfindung fundamental-ontologisch festgezurrter „erbsündiger Verderbtheit“ leider „zur Erlösungs-Sucht verzogene ENTSCHEIDER↔KREISE“ fast unaufhörlich „nach schein“←übermächtigen „HANS-WURSCHTEN“→Erlösungsfiguren „süchtig geworden… in die IRRE greifen“ ???☺☺☺???


Zur FRAGE, „was“ die ONTOLOGISCHE SONDER-STELLUNG des als „vollkommen irrtumsloses GOTTES-WERK“ dargestellten römisch-katholischen OPUS-DEI-Dogmatismus „nachlesbar ausmacht“, folgen hier „nur“ ACHT suchbegriff-geeignete „römisch-katholische Glaubensdurchführungsverordnungen“:

9. Gott ist absolut vollkommen.
10. Gott ist in jeder Vollkommenheit absolut unendlich.
11. Gott ist absolut einfach.
12. Es gibt nur einen einzigen Gott.
13. Der eine Gott ist im ontologischen Sinn wahrer Gott.
14. Gott besitzt eine unendliche Erkenntniskraft.
15. Gott ist die absolute ontologische Güte in sich und in Beziehung zu anderen.
16. Gott ist absolut unveränderlich.
______________
* Die insgesamt vier heute „mithilfe von Google… erfolgreich offenbarten“ pdf-DATEI-Suchergebnisse verbinden seit dem 19. APRIL 2014 bis heute sogar pausenlos erfolgreich… zu den O-Tönen mithilfe von
https://www.youtube.com/watch?v=5wiIz3PNTuY&t=05m51s

5. Juni 2019 um 13:19  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Wer möchte „keine verhängnisvoll-inhaltliche Verbindung zum… ewig übernatürlich feststehenden GOLD-KALB*-Vorbild… zugeben“
???☺☺☺???

Dass Papst Franziskus inzwischen mithilfe eines seit dem 1. Oktober 2018 erschienenen Buches auf eine offensichtliche Falschübersetzung machte, ist m.E. notwendige ANTWORT auf diese vielfach veröffentlichte Final-Erklärung:
„Nach einer ausführlichen Erörterung der diesbezüglichen theologischen und insbesondere exegetischen Fragen sind die deutschen Bischöfe der Auffassung, dass die vorhandene Übersetzung … beibehalten werden soll.“
???☺☺☺???
Hier folgt erneut-erneut... zu diesen „insbesondere exegetischen Fragen“ ein AUSZUG meiner E-MAIL vom 31. Januar 2018 um 12:12 Uhr, der u.a. auch „auffindbar ist auf der Seite 11“ von http://www.brunoreisdorff.de/4auto-biografischeSAETZE.pdf

Wer möchte „keine verhängnisvoll-inhaltliche Verbindung zum… ewig übernatürlich feststehenden GOLD-KALB*-Vorbild… zugeben“
– zwischen –
den beiden folgenden „für alle Zeiten festgeschriebenen“ Sätzen:
1. „Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel.“
2. »116. Gott hat durch seinen ewigen Willensratschluss bestimmte Menschen wegen ihrer vorhergesehenen Sünden zur ewigen Verwerfung vorherbestimmt.«

* Weil es seit Menschengedenken bis heute… extrem üblich geblieben ist, »nur« ein möglichst feststehendes End-Erfolgsergebnis zu wollen, ohne zum WIE die unbedingt notwendigen Fragen zuzulassen, »erscheint« die Grellheit des vorgestellten Geschehensersatzes GOLD-KALB »auf« dieser Internetseite »ausnahmsweise« in deutlich »unangenehmeren WARN-Farben«.

8. Juni 2019 um 07:53  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

„Ist es“ möglicherweise… u.a. auch der jetzige PONTIFEX MAXIMUS, der „keine verhängnisvoll-inhaltliche Verbindung zugeben möchte“ zwischen den beiden „für alle Zeiten festgeschriebenen“ Sätzen?:
1. „Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel.“
2. »116. Gott hat durch seinen ewigen Willensratschluss bestimmte Menschen wegen ihrer vorhergesehenen Sünden zur ewigen Verwerfung vorherbestimmt.«
???☺☺☺???
Weil PAPST FRANZISKUS möglicherweise...bis WANN…nicht den Eindruck hervorrufen möchte, dass er sich von den 245 römisch-katholischen Glaubensdurchführungsverordnungen »sogar explizit…zitierend…distanziert«?
Seit November 2013 ist nachlesbar, in welchem Größt-Risiko-Fehlbewertungs-TRADITIONS-Zusammenhang PAPST FRANZISKUS sich zu diesem Problem bisher geäußert hat: „Das ist das größte Risiko“!

Vorsichtshalber erinnere ich als „nicht konfliktscheuer Ungläubiger“ erneut-erneut… an die als „Krankheiten der Kurie“ von PAPST FRANZISKUS im Dezember 2014 „öffentlich verlesenen Kritik-Punkte 4 und 5“:
„4) Zu viel planen. Es ist nötig, gute Pläne zu machen. Aber verfallt nicht der Versuchung, die Freiheit des Heiligen Geistes einzuschließen oder zu dirigieren, denn er ist größer und großzügiger als jeder menschliche Plan.
5) Ohne Koordination zu arbeiten, wie ein lärmendes Orchester. Wenn der Fuß der Hand sagt: «Ich brauche dich nicht» oder die Hand dem Kopf sagt: «Ich habe das Sagen».“
________________
Für den „vermutlich HÖCHST-wahrscheinlichen FALL“, dass weiterhin gewohnheitsmäßig zur ewigen Lern-Unwilligkeit entschlossen... in passiver Erwartungshaltung nur „auf den von oben herab“… „großzügig sich ergießenden Geist“ »starrgläubig gesetzt werden sollte«, schlage ich bewusst „provo-zierlich“ vor, vor jedem „all-jährlich dazu-kommendem“ Pfingstfest einen super-lautstarken AUFRUF zur starr-gläubig gehorsamen „Ausschaltung von Streitgesprächen“ zu wiederholen…
Wieviel künftige Zeiteinheiten „bleiben…beispielsweise…“ bis zu jedem „all-jährlich dazu-kommendem“ Pfingstfest“…

???☺☺☺???
Da möglicherweise „er-neut auf-kommende“ FRAGEN…zur starrgläubigen „Ausschaltung von Streitgesprächen“ in möglicherweise „wunschgemäß verspäteten Zukünften“ nicht „vollkommen auszuschließen sind“, folgen an diesem Kommentar-ENDE nur wenige „von mir legal geklaute“ SÄTZE aus „Neujahrspredigt von Franz Alt“:
https://www.zeit.de/2019/02/christentum-jesus-christus-nazareth-aramaeisch
„In Matthäus 10,34 zum Beispiel soll der Pazifist und Bergprediger Jesus gesagt haben: "Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert." So steht es in etwa 4,5 Milliarden Bibeln der Welt. Doch aus dem Aramäischen übersetzt Schwarz: "Ich bin nicht gekommen, um Kompromisse zu machen, sondern um Streitgespräche zu führen." Das passt zu Jesu Lehre der Gewaltfreiheit.“

8. Juni 2019 um 07:58  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Wer ist (nicht) „zur Welt gekommen, um faule Kompromisse zu verteidigen“?

Ich kann mich sehr genau daran erinnern, warum ich diese „Verteidigungs“-Frage für mich selbst als Grundschulkind so beantwortete: „Ich bin jedenfalls nicht zur Welt gekommen, um faule Kompromisse zu verteidigen.“
Denn der „in unterbewussteste neurophysiologische Tiefen systematisch abgedrängte“ Konflikt, dass alle „mich Erziehen-Sollenden“, mit denen ich während meiner Kindheit zu tun hatte, an „für ewige Zeiten feststehende christliche WAHRHEIT“ glaubten, wurde ausschließlich mit der „unerreichbar-unvorstellbaren HÖHE“ dieser „Wahrheit“ begründet (mit konsequent-absurden Vorurteil- und Handlungs-FOLGEN). Und die einzige Methode, diese „Wahrheits-HÖHE“ durchzusetzen, spaltet bis heute in diese beiden Schein-Alternativen:
1. Aufkommende Zweifel müssen mithilfe systematischer Fragenausgrenzung so unerbittlich bekämpft werden, dass dem ungläubig Zweifelnden nichts anderes übrigbleibt, als ebenfalls „die superbequeme Illusion der einzig-absoluten Überlegenheits-Position… gemeinsam mit uns Einzig-Rechtgläubigen einzunehmen“.
2. Der IRR-GLAUBE, dass diese „illusionär-eingenommene WIR-HIER-OBEN→Position“ NIEMALS bis in peinlichste Einzelheiten der überheblichkeits-süchtigen Selbst-Darstellung hör- und sichtbar SICH OFFENBAREN WIRD, führt in zunehmend absurder (IN-)KONSEQUENZ bis heute in die IRRE:
• DENN nur dann, wenn Namen der gegenwärtig weltweit-bekannten „schein“←übermächtigen „HANS-WURSCHTEN“→Erlösungsfiguren genannt werden, „scheint“ ein „leider meistens nur sehr kurzfristiges Erwachen sich anzukündigen“. Denn Fragen zum „erkennbar Systematischen dieser illusionär-systematischen IRRE-FÜHRUNG“ werden zu oft als „störend und überflüssig“ fehlbewertet.

Nicht nur die 60. SEITE von
http://www.brunoreisdorff.de/sachlich-liebevoll-humorvoll.pdf „erklärt“ seit dem 17.03.2019 mit nur scheinbar „fremder Hilfe“, „wo genau“ die „streng-gläubigen HANS-WURSCHTEN-Anhänger“ im www erfolgreich gesucht und gefunden werden können…
Seitdem ich diese SEITE auch als SEITE 33 in
http://www.brunoreisdorff.de/warum_NICHTS.pdf eingefügt hatte und kurz danach darauf aufmerksam gemacht hatte, was http://www.brunoreisdorff.de/warum_NICHTS.pdf „auf“ 43 Seiten „zeigt“, sind alle meine 120 im www veröffentlichten pdf-DATEIEN nicht mehr „öffentlich aktualisierbar“,… sondern so „vollkommen unveränderlich“ wie das seit wie vielen Jahrhunderten ???☺☺☺??? unerbittlich-endgültige dogmatische Vorstellungsmodell „vorgestellte Unveränderlichkeit“?

Ich glaube nicht, dass „ausgerechnet ich... deshalb mich ärgern sollte“...

8. Juni 2019 um 08:07  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

…zur FRAGE, wer übt eigentlich die entscheidende Meinungsmache-MACHT aus, mithilfe der hoheitlichen Bewertung „die besten Kommentare“!!!… notwendige FRAGEN möglichst bald!!!… durch „mittelalterlich-christliche IMITATIO-Vorstellungswelten“ zu ersetzen,…

…habe als heute nach dem Frühstück als Suchbegriff eingegeben:

von Heisenberg zum Vergleich herangezogene „erste Trunk“ galt der „illusionär null-fixierten Vorstellungswelt“

Nicht nur die Erfolgszeile „1 Ergebnis (0,31 Sekunden)“ habe ich vorsichtshalber abgelichtet...
Hier nur der in Grünschrift hervorgehobene einzige Such-Erfolg
www.brunoreisdorff.de/SEELE.pdf

Denn meine „am“ 6. August 2013 abgelichteten beiden Kommentare der SEITE 6 dieser „SEELE“-DATEI…

• Ein Heisenberg-Zitat: „Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.“ Der von Heisenberg zum Vergleich herangezogene „erste Trunk“ galt der „illusionär null-fixierten Vorstellungswelt“, von der gerade auch „Wissenschaft“ nicht erst seit Isaac Newton(!) immer wieder „extrem fasziniert“ ist/war. „Wirklich gründliche Trunke“ vermitteln Wissen, warum außer unzertrennlich-einmaligem WERDEN-ZWISCHEN… nichts Wirkliches möglich ist?

• Zum unübersehbaren Problem der mit »anschaulichst-versimpelnden Oben/unten-Vergleichen heftig verteidigten Glaubens-Vorstellungen« folgt als mein letzter Beitrag zum obigen Video nur noch dieses Wer-schrieb-es?-ZITAT-Rätsel: „Alle Forschungsergebnisse, die sich nicht im Rahmen des derzeitigen Weltbildes erklären lassen, werden als »anormale Phänomene« betrachtet. Denn sie bedrohen das bestehende Paradigma und laufen den Erwartungen zuwider, die aufgrund vorherrschender Überzeugungen bestehen.“

…waren schon wenige TAGE später „mittelalterlich-christlich IMITATIO-BEWERTUNGS-konform“ ersetzt durch die folgenden beiden als „DIE BESTEN KOMMENTARE“ bewerteten:

• „Viele hatten eine Nahtoderfahrung, und wiederum viele hatten keine.
Das kann vielleicht bedeuten, das was unser Herr Jesus Christus sagte, jeder der mich liebt und an mich glaubt, kommt durch mich zu Gott.
• Halleluja, Jesus hat euch alle lieb !!!“

???☺☺☺???
Am heutigen Pfingstmorgen überprüfte ich mithilfe von Google geradezu „ungeheuer ergebnis-erfolgreich“ die suchbegriffliche Verwendbarkeit der beiden Suchbegriffe

• die höchste Wahrheit, das wahre, selige, ewige Leben

• willst du das ewige Leben besitzen, so verachte das gegenwärtige Leben

„Die höchste Wahrheit…“ usw. offenbarte als abgelichtetes Ergebnis diese erste Zeile:
„Ungefähr 243.000 Ergebnisse (0,45 Sekunden)“
Die „Verachtung des gegenwärtigen Lebens“ – zugunsten des „Willens, das ewige Leben zu besitzen“ – offenbarte als abgelichtetes Ergebnis diese erste Zeile:
„Ungefähr 75.900 Ergebnisse (0,50 Sekunden)“

???☺☺☺???
Bitte auch „bei“ Pfingst-Neuigkeiten zum nachweislich!!! unaufhörlichen Gegenwarts-THEMA „GEISTES-gegenwärtige Reaktionsgeschwindigkeit“ niemals vergessen: Humor und Ernsthaftigkeit bleiben bekanntlich – fast – „das genaue Gegenteil“ von „absolut unvereinbar“:
„Denn“ ich fand soeben zum MACHT-Thema „Meinungsmache“ als SATZ* der gegenwärtigen CDU-Chefin:
„Reaktionsgeschwindigkeit ist in den sozialen Netzwerken ein entscheidender Faktor.“
*QUELLE dieser m.E. „unvorhersehbaren Reaktionsgeschwindigkeit“:
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-06/annegret-kramp-karrenbauer-cdu-meinungsfreiheit-internet

9. Juni 2019 um 11:39  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

…zur Frage, welche auf fragwürdige Vergleiche angewiesenen „HÖCHST-WAHRHEITEN“ sind tatsächlich »in die WELT gesetzt worden« → u.a. mithilfe ablichtbarer „HÖCHST-SYMBOLE“?
Was geschieht, wenn jemand „die unglaubliche Frechheit besitzt“, auf derartige Fehlenbewertungstraditionen (z.B. „anhand“ einer „ablichtbaren“ Beispielserie) aufmerksam zu machen, die durch die üblich »systematisch Fragen ausgrenzende ERZIEHUNG« zu naiver WORT- und SYMBOL-GLÄUBIGKEIT… »über wie viele Jahrhunderte ermöglicht wurde«?

Die an mich gerichtete VORWURF-ANTWORT ist seit Jahrzehnten… inhaltlich… durchweg diese: „Du trägst ganz alleine die Schuld, wenn die von dir kritisierten Kreise erzürnt mit Vernichtung* dir drohen – und immer wieder versuchen, deine Fragen zu entfernen.“

???☺☺☺???
„Es gibt“ zum THEMA

Zweckbehauptungsfolgen - ausschnitthaft "anhand" einer "ablichtbaren" Beispielserie…

seit dem 8. APRIL 2009 im www eine pdf-Datei... mit dem „TITEL“:
Solange wir unseren Projektionen mehr 'zutrauen' als dem erkennbaren Geschehen...

HIER die letzten „STICHWÖRTER“ dieser DATEI:
Immer wieder meldet sich missachtetes und misshandeltes Geschehen „mit der Zeit“ detailliert zurück; es zeigt in Wort und Tat, wie Geschehen nicht aus sich raus lässt. Und wiederum sieht die „Vorstellungswelt der bösen Unvernunft“ »ihre günstige Gelegenheit gekommen«: Was nicht den „glaubensgemeinschaftlichen Vorstellungswelten“ entspricht, »muss« – den Vorstellungswelten entscheidender Kreise entsprechend – mit allen »passend erscheinenden Mitteln aus dem Geschehen entfernt« werden. Die gegen Geschehen gerichteten Mittel erster und letzter Wahl ... sind prinzipiell dokumentierbar...
________________
* Tatsächlich wurde „mehrfach mit Vernichtung mir gedroht“, was nicht nur „mithilfe von“ http://brunoreisdorff.blogspot.com/2013/11/der-einzig-richtige-glaube-die.html dokumentiert ist. Ich bin diesen vernichtungswütigen Androhern wirklich☺☺☺ dankbar, weil sie die ERSTEN waren, die mich SCHRIFTLICH☺☺☺ zum „LÜGNER“ erklärten. Auf meine FRAGE nach den angeblichen „Lügen“, die sie mir vorwarfen, fiel auch den Wortführern dieser Vernichtungs-Androher natürlich… nichts Zitierbares ein – außer der üblichen Methode, mit „… herr reissdorff zum abschluss habe ich noch was für sie“ ihre Vernichtungs-Androhungs-SERIE »post-final gemeint fortzusetzen«…
Derartige „post-final Vernichtung androhende Reaktionen verfolgen mich“ seit meiner Kindheit → mit der immer wieder… wiederholten Empfehlung, mein um Sorgfalt bemühtes Dokumentieren „nun-endlich aufzugeben“ – wegen „angeblich“ perspektivloser Sinnlosigkeit.

11. Juni 2019 um 13:01  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Gestern erhielt ich eine „newsletter“-E-MAIL mit Betreff:
Mensch, worauf vertraust du? Vertrauenskrisen beim Kirchentag
??? ??? ???
Nur wenige Stunden später »erschien« gestern sinnvollerweise zum THEMA:
https://www.tagesschau.de/ausland/gift-der-hetzer-101.html
Hassreden seien "ein direkter Angriff auf unsere Grundwerte", sagte Generalsekretär Guterres.
??? ??? ???

Zum FRAGEN-Thema VERTRAUEN »erscheint im www« seit dem 18.04.2009:

http://www.brunoreisdorff.de//listig-glauben-lassen.pdf

Unter →Datei →Eigenschaften →Beschreibung „befinden sich in dieser pdf-Datei“ seit 2019 folgende STICHWÖRTER:

Welcher »Gott« wurde mit den Tora-Sündenfällen-Erzählungen »plötzlich in die Übernatürlichkeit entrückt«, ohne dass es jemand bemerkte? Aus welchen »listigen Gründen« interessierte plötzlich nicht mehr „was und WIE geschieht?“: Warum wurde die „vollkommen unentrinnbare Integrität des Geschehens“ mit den Sündenfällen „plötzlich übernatürlich“ – und seit kirchenväterlicher Ansicht des AUGUSTINUS sogar „unwiderstehliche Anziehungskraft“, die „übernatürliche Erlösungskräfte notwendig“ machte –, ohne dass es jemand bemerkte?
_______
Der gerahmte Text der ERSTEN SEITE stammt aus einer Email an einen seit Jahrzehnten „deutschen Staatsbürger“, der wegen seiner NICHT-DEUTSCHEN HERKUNFT mit der leider nur „mündlichen“ BEGRÜNDUNG „weil mit Sicherheit scherzhaft gemeint“... an seinem Arbeitsplatz (im sogenannten ÖFFENTLICHEN DIENST) als „Scheiß-(…)“* sich anreden lassen „musste“. Erst nach erfolgreicher Strafanzeige waren derartig unerträglich „zunehmende Ausgrenzungs-Sprüche“ NICHT MEHR in dem „ausufernden Maß wie zuvor“ MÖGLICH – weil leider! erst nach erfolgter Strafanzeige... in den Räumen der Staatsanwaltschaft natürlich „Zeugenaussagen zugelassen wurden“…

*Auf das Wort „Scheiß-“ folgte der „Name“ der vermuteten „völkischen Herkunft“, die übrigens FALSCH vermutet wurde…

19. Juni 2019 um 09:59  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Ich habe soeben den Text abgetippt aus
https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2019/07/01/morgenandacht_montag_0107_dlf_20190701_0635_17b1f7d7.mp3
… zur GLAUBENS-Problem-FRAGE der systematischen Erziehung zur Unredlichkeit:
Wer bestimmt in wie… dogmatisch endfest-gelegter „erbsündiger Verderbtheit“ das Aufrechterhalten der verhängnisvollen Fehlentwicklungs-Tradition, wegen ausdrücklich bekannter »FESTHALTE-GRÜNDE« keinesfalls mit verhängnisvollen Fehlbewertungs-Traditionen kritisch sich auseinanderzusetzen?

Es geht offenbar bis HEUTE „absolut unveränderlich“ darum, erkennbar unordentlich-zusammengesuchte Argument-Bruchstücke zur systematischen Fragen-Ausgrenzung so verwirrend zusammenzusetzen, dass „unbedingt notwendige Fragen als tatsächlich überflüssig erscheinen“. Weil andernfalls das zu drohen scheint, was traditionell „erbsündig verderbt“-irreführend als „unbedingt zu vermeidender Gesichtsverlust“ dargestellt bleibt – gegenüber WEM?
Die m.E. absurd „unredliche Seelsorger-Empfehlung“ von mir in einem Satz kurzgefasst:
• Entschuldige dich mit vorbildlich-großzügig gewährtem Vertrauensvorschuss, wenn jemand dir gegenüber… sich berechtigterweise schuldig fühlt – ohne lästige Fragen nach jedem WARUM, weil solche FRAGEN leider nicht zum Enderfolg eines christlich-harmonischen Wohlfühlergebnisses beitragen…

Lehramtlich prophezeites ENDERFOLGS-ERGEBNIS dieser römisch-katholischen DLF-Morgenandacht:

„SIE WERDEN SEHEN: DAS TUT DEM ANDEREN GUT – UND IHNEN AUCH.“
Verantwortliche Verkündigungs-AUTORITÄT: Pfarrer Thomas Steiger, Stuttgart - Katholische Kirche
???☺☺☺???
_________
WAS ich auch „an diesem SEITEN-ENDE“ sehr vorsichtshalber wiederholen möchte: Für die Worte „meiner“ Texte bin ich „alleine mitverantwortlich“ – Fehler inbegriffen.

1. Juli 2019 um 10:32  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Am Morgen des 18. Juli 2019 hörte ich „im DLF“ ein wirklich aufklärendes REALSATIRE-INTERVIEW, das mich bis HEUTE „immer wieder zum LACHEN bringen konnte“, nachdem ich dieses DLF-Interview runtergeladen hatte – als beliebig oft anhörbare mp3-Datei:
https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2019/07/18/selbstkritik_ist_keine_katholische_tugend_m_seewald_dlf_20190718_0937_b83e5059.mp3
„Es ging (WESHALB SCHON WIEDER?) um“ diese beiden nicht-neuen FRAGEN:
1. Wessen »ewiges ICH↹WILL de↔finiert« „Wahrheit“ als »in vorlegbarer FORM… END↔GÜLTIG FEST↹STEHEND«?
2. Wessen »ewiges ICH↹WILL« zweck↹behauptet „zur Erreichung unseres übernatürlichen Zieles“ »sogar«, „dass die Irrtumslosigkeit bei der Weitergabe der Hl. Offenbarung kein Menschenwerk ist, sondern Gotteswerk“?


Die m.E. fast „unübertrefflich“ realsatirisch-entlarvenden Einleitungs- und Schlussworte der interviewenden Journalistin:
• »Der Theologe Michael Seewald hat sich in seinem neuen Buch angesehen, wie das Lehramt mit seinen eigenen Irrtümern umgeht. Seewalds Buch heißt jedoch nicht „IRRTUM“, es heißt „REFORM“. Denn aus den Fehlern der Unfehlbaren kann man einiges lernen, unter anderem, dass vermeintlich ewig gültige Wahrheiten diskret am Wegesrand entsorgt werden können.«
• »WENN INNOVATION, DANN VOLLVERSCHLEIERT. Mit dem Theologen Michael Seewald habe ich darüber gesprochen, WIE sich die katholische Lehre verändern LÄSST.«

???☺☺☺???
Hier meine mir „beim“ ersten HÖREN aufgefallene FRAGE, die mich bisher immer wieder „zum LACHEN bringen konnte“:
Welche Wogen rechtgläubiger Entrüstung wären zu befürchten gewesen, wenn „ganz ohne real-satirische Teil-Verschleierung“ im DLF zu hören gewesen wäre, WIE & WARUM nicht wenige „führende katholische Lehramts-Theologen offenbar… in der realsatirischen Endgültigkeits-Meinung verharren“,
• „dass ewig gültige Wahrheiten diskret am Wegesrand entsorgt werden können“??? ??? ???

Nachdem am Morgen des 18. Juli 2019... 22 Minuten und 50 Sekunden fragend... darüber gesprochen wurde, »WIE DIE KATHOLISCHE LEHRE… SICH VERÄNDERN LÄSST«, folgt als letzter gesprochener Satz der interviewenden Journalistin diese Information:
»Sein Buch „REFORM - DIESELBE KIRCHE ANDERS DENKEN“ ist im Herder-Verlag erschienen.«

3. August 2019 um 14:10  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Um auf die geradezu „extrem übereinstimmenden ZIELE und Durchsetzungs-METHODEN von OPUS DEI & ORBANs ILLIBERALER DEMOKRATIE“ erneut hinzuweisen, folgen hier wenige überprüfbare Fakten – zum leider aktuell… bedrohlich-zunehmend-üblichen Führer-Gefolgschafts-Unwesen:

ORBAN bekennt sich als Anhänger von CALVINs Lehre – siehe z.B.: https://www.deutschlandfunk.de/viktor-orban-retter-des-christlichen-abendlandes.886.de.html?dram:article_id=357457

Falls bis HEUTE… „fast-nahezu“* unbekannt „geblieben sein sollte“, dass CALVINs Lehre von der „doppelten Prädestination“ sogar »absolut-vollkommen« mit den römisch katholischen „Glaubensdurchführungsverordnungen Nr. 115 und Nr. 116“ übereinstimmt – folgen hier erneut-erneut-erneut diese „beiden suchbegriff-geeigneten“ Glaubensdurchführungsverordnungen:
„115. Gott hat durch seinen ewigen Willensratschluss bestimmte Menschen zur ewigen Seligkeit vorherbestimmt.
116. Gott hat durch seinen ewigen Willensratschluss bestimmte Menschen wegen ihrer vorhergesehenen Sünden zur ewigen Verwerfung vorherbestimmt.“

____________________________
„Bei“ allen „römisch katholischen Glaubensdurchführungsverordnungen“ ist der Fall, dass sie als „authentische Lehren“ – und zwar »als für immer und ewig unveränderlich« dargestellt bleiben... Deshalb hier erneut ein als „irrtumslos übernatürliches Gotteswerk“ dargestellter BEFEHL des römisch-katholischen Katechismus:

»Diesen authentischen Lehren müssen die Gläubigen „Gehorsam des Willens und des Verstandes … leisten“.«

Wer als „zu streng-gläubiger Unterwürfigkeit (v)erzogener Dogmen-Anbeter“ wissen möchte, welche OPUS-DEI-Ergebnisse nach „www-suchbegrifflicher Verwendung“ DIESES BEFEHLs z.B. „auf Anhieb sichtbar sich offenbarten“, „kann zwar“ seit dem 9. März 2019 das Google-Such-Bildschirm-FOTO der SEITE 9 von http://www.brunoreisdorff.de/ASCHER-2019-SCREEN_SHOT.pdf „skeptisch lesend bestaunen“…

Ich erwarte „aber“ von NIEMAND, meinen „dringenden“ Lese- und Frage-Empfehlungen... den dogmatisch end-festgelegten »unwiderruflichen Gehorsam des Willens und des Verstandes zu leisten«…

*Auch an diesem Kommentar-ENDE erneut-erneut-erneut „meine sehr-sehr dringende BITTE“, möglichst niemals zu vergessen: Humor und Ernsthaftigkeit bleiben bekanntlich – fast – „das genaue Gegenteil“ von „absolut unvereinbar“…

4. August 2019 um 08:28  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

„NACH“ welchen bisherigen »SPLENDID↔ISOLATION«-Ereignissen...
folgt hier & heute… schon wieder… ERSTENS-ZWEITENS-DRITTENS…
kein einziges NEUES WORT – zur irren Perspektive dogmatisch↔isolationistischer »SPLENDID↔ISOLATION«-ENDFEST↔LEGUNGEN?:
ERSTENS:
…kommentiert seit dem 21. Juli 2011 – und bis HEUTE auffindbar „auf SEITE 11“ von
http://www.brunoreisdorff.de/Das_Problem_der_demokratiefeindlichen_Idiotie.pdf
…nicht nur… zum Thema
„BREXIT means BREXIT“! ← »WO« MEHRHEIT SIEGT UND UNVERSTAND ENTSCHEIDET?:
____________________
Zum absurd erfolgreichen „Hinter-das-Licht-Führen“ gibt es bekanntlich das Aktiv/passiv-Sprichwort von den „zwei Seiten“:
Wer sich aus Bequemlichkeitsgründen belügen lassen möchte, lässt sich, solange er möchte, „fragenscheu-folgsam hinter das Licht führen“, um sich rückblickend als „ahnungslos verführtes Opfer“ darzustellen.
Die Bequemlichkeits-Begründung für gemeinsames Wegschauen wird/wurde in den frühesten Phasen dieser Grund-Orientierung offenbar, wie z.B. mir immer wieder gesagt wurde:
Du kannst von keiner zuständigen Stelle erwarten, dass sie eine ganze DIN-A-4-Seite liest, bevor sie antwortet – und auch von der Mehrheit der unmittelbar von diesen verhängnisvollen Fehlentwicklungen Betroffenen kannst du nicht erwarten, dass sie sich lesend informieren möchte.

ZWEITENS:
Seit dem 6. FEBRUAR 2019 DAS „leider inzwischen vollkommen unveränderliche“ ENDE von http://www.brunoreisdorff.de/zum_Erfolg_von_Populisten.pdf
____________________
Nachdem seit wenigen Stunden vielfach berichtet wird...

"Ich denke manchmal darüber nach, wie der besondere Platz in der Hölle für jene aussieht, die den Brexit vorangetrieben haben, ohne auch nur die Skizze eines Plans zu haben, ihn sicher über die Bühne zu bringen", sagte Tusk...
→ möchte ich erneut »fundiert teuflisch« aufklärend... auf meine „beiden höllischen Eingebungen aus dem Jahr 2017“ aufmerksam machen, die »schon etwas länger...« am ENDE der beiden Dateien http://www.brunoreisdorff.de/SCHLICHTES_WELTBILD_und_absurde_FOLGEN.pdf
und http://www.brunoreisdorff.de/4auto-biografischeSAETZE.pdf »sich befinden«...


DRITTENS
»Schon verflixt-genau« 10 Jahre… vor dem von BORIS JOHNSON als »SPLENDID ISOLATION«↔PATENT-ERLÖSUNG(???☺☺☺???) geplanten NO-DEAL-BREXIT
…»konserviert« http://www.brunoreisdorff.de/NIX.pdf »vollkommen unveränderlich« die folgenden „STICHWÖRTER“:
____________________
Dass der SEIT GENERATIONEN zur SCHMERZ-ANDROHUNG bei NICHT-FOLGSAMKEIT benutzte DEUTSCHE EINSCHÜCHTERUNGS-SPRUCH
"Wer nicht hören will, muss fühlen!"
in der „verdrehten Version“ des Bildes auf Seite 5 auftaucht, kann kaum
>ZUFALL SEIN<:
(... Die Menschheit wechselt zwischen Lust und Weinen, und mit dem Ernste gattet sich der Scherz.)
MIT ALLEN
SEINEN TIEFEN SEINEN HÖHEN
ROLL ICH DAS LEBEN AB VOR DEINEM BLICK
WENN DU DAS GROSSE SPIEL DER WELT GESEHEN
SO KEHRST DU REICHER IN DICH SELBST ZURÜCK
- wohin? -
WO MEHRHEIT SIEGT UND UNVERSTAND ENTSCHEIDET?

3. September 2019 um 10:44  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Vorgstern „e-mailte“ ich
– Betreff: „Hinter den kirchlichen NAMEN“ der Anlage „gehört natürlich ein FRAGEZEICHEN“! –
eine ANLAGE, die ich nannte:
What TYPE of »Conservative Party... was a broad political CHURCH«.pdf

Der Anlage-Name „bringt verkürzt“ folgendes Zitat der Anlage (vom 3.9.2019), die ich als Bilddatei ,bei TAGESSCHAU geklaut habe'...
»The Conservative Party that attracted me to join it as a young man was a broad political church.«
Ich verzichtete „in der E-MAIL von gestern“ auf die Nennung des Autors, da dieses Zitat „seit dem 3. September 2019 welt-berühmt“ und folglich „ideal suchbegriff-geeignet ist“.
Den Begriff »our WORLD in a better PLACE« am Ende dieses Schreibens »and leave our country and our world in a better place for the next generations« würde ich „frech & sehr frei“ so übersetzen: »MENSCHHEIT in einer besseren VERFASSUNG«.
Weil ich mich natürlich frage: Welche „Kirchen-Verfassung“ kann sich für ewige Zeiten darauf festlegen, dass ihr „majestätisch-regierendes Oberhaupt“ sich „aus allen tagespolitischen Fragen rauszuhalten hat“?
Oder „etwas anders“ gefragt: Auf welche REGELN hat welche WELT „sich endgültig schriftlich festgelegt“?

Seit Aschermittwoch 2019 mache ich „im www“ auf das Aufklärungs-Buch KURSKORREKTUR (ISBN 978-3-8436-1084-1) so fragend aufmerksam:

Genau betrachtet kommt dieser übernatürliche Glaubens-Unsinn zur übernatürlichen Erscheinung:
Barmherziger HERR-GOTT-Vater - schaue nicht auf unsere Sünden, sondern glaube an den einzig wahren Glauben deiner einzig wahren römisch-katholischen Kirche...
So wurde also GOTTes Aufmerksamkeits-Richtung kirchlich-dogmatisch abgelenkt?
???☺☺☺???
______________
Der Begriff „UNSERE WELT“ erinnert mich an einige „öffentlich bekannte GLAUBENS-VorSTELLUNGS-WELTEN“…
Meine „Spätestens“-KRITIK am Buch KURSKORREKTUR (ISBN 978-3-8436-1084-1):
Spätestens seit AUGUSTINUS‘ Erfindung „erbsündiger Verderbtheit“ hat die für alle Zeiten schriftlich festgelegte christliche Tradition ihre Haltbarkeitsgrenze überschritten.
Diese Kritik fiel mir spontan auf, als ich im September 2018 las… diesen Satz des Vorwortes:

»Die Vermittlung des christlichen Glaubens in den Formeln der Tradition hat ihre Haltbarkeitsgrenze überschritten.«

Auch am heutigen Kommentar-ENDE erneut-erneut-erneut „meine sehr-sehr dringende BITTE“, möglichst niemals zu vergessen: Humor und Ernsthaftigkeit bleiben bekanntlich – fast – „das genaue Gegenteil“ von „absolut unvereinbar“...
Am „heutigen Ende“ zitiere ich nur die letzten „3 Punkte“ der Inhalts-Übersicht des Buches KURSKORREKTUR zur Frage „WAS BLEIBT“:
- »Ein evangelikaler Katholizismus… 193
- Was auch noch bleibt: Eine fundamentalistische Christenheit… 196
- Resümee: Es gibt kein göttliches Handeln außerhalb der Welt und ihrer Regeln... 203«

9. September 2019 um 08:43  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Die Tagesschau-Nachricht „mit Stand: 19.09.2019 18:13 Uhr“...
__________________________________
»www.tagesschau.de/kuenast-105.html

Gerichtsurteil
Künast muss Beschimpfungen hinnehmen
Stand: 19.09.2019 18:13 Uhr
"Stück Scheiße" oder "Geisteskranke" können laut Landgericht Berlin zulässige Meinungsäußerungen sein.«
usw.
________________________________________
...erinnert mich sehr übel... an meine Berichte seit
http://brunoreisdorff.blogspot.de/2010/07/diese-idee-bewirkte.html
26. Juli 2010
„Diese Idee bewirkte…“
folgenreich vermisstes Sachbezogenheitsniveau, verantwortlich: eine rücksichtslose Zugangs-Regelungs-Durchsetzungs-Gemeinschaft...

Ich speicherte deshalb... diesen Bericht von HEUTE unter dem NAMEN:

URTEIL zum »unveräußerlichen RECHT auf niveaulose Beschimpfungs-ORGIEN«.pdf

19. September 2019 um 21:25  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

»NACH« dem aktuellen BERLINER LANDGERICHT-URTEIL zum »unveräußerlichen RECHT auf niveaulose Beschimpfungs-ORGIEN«... folgt eine wortwörtliche KOPIE aus http://brunoreisdorff.blogspot.de/2010/07/diese-idee-bewirkte.html vom 19. September 2015 um 11:28 Uhr:

Nur die beiden Klar-Namen meines am 29. Juli 2003 um 10:09 Uhr gefaxten Schreibens habe ich geändert – folgendes Schreiben (vom 29. Juli 2003 – an den Gesamtpersonalrat der Stadt Duisburg) „existiert beweiskräftig mit Faxzeile und Briefkopf“ bis heute… als „Original-FAX-Datei“:


An den Gesamtpersonalrat der Stadt Duisburg (PIV)
z. H. Herrn »Bitte-um-LESEN«
per Fax: 0203/2832870

Grundsätzliche Fragen zum Vorfall vom 26.07.2003 (mein Schreiben vom 27.07.2003)

Sehr geehrter Herr »Bitte-um-LESEN«,
wenn man niveaulose Beschimpfungen (wie die vom 26.07.2003) nach ihrem „gedanklichen Gehalt“ untersucht, ist man bekanntlich schnell am Ende. Ich gehe Herrn »Niveaulos Exkommunikator« seit jeher wegen seiner berüchtigt beharrlichen Beschimpfungs-Methoden konsequent aus dem Wege.
Ein Fragezeichen zu den Äußerungen des Herrn »Niveaulos Exkommunikator« erschließt jedoch den Blick auf das entscheidende „Einfallstor“ der gesamten Treppenaffäre: „... es sind wegen dir(?) schon viel zu viele ... (mit dem Thema...) beschäftigt.“ Wer hat Herrn »Niveaulos Exkommunikator« zu der Ansicht gebracht, dass das Thema „unsichere Treppe“ wegen einer einzigen Person – also nicht aus sachlicher Notwendigkeit – aktuell einige zuständige Stellen beschäftigt? Hat (nur) er nichts als die Machtfrage im Sinn, wer wo was „bestimmen“ kann – statt Notwendigkeit und Verantwortung? Darf man eine einzelne Person, die sich beschwert hat, derart bekämpfen? Wenn man sich dabei auf ein „Bündnis“ zu stützen glaubt und dieses Ziel unter Missachtung von Gesetzen durchzusetzen versucht, ist das dann in irgendeiner Hinsicht tolerabel?
Zu den unveräußerlichen Grundrechten gehört, „sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten“. Informierende Messungen (z. B. mit einem Zollstock) fallen unter das Stichwort „Forschung“, deren „Freiheit“ in allen demokratischen Verfassungen grundsätzlich garantiert ist – genau wie das „Petitionsrecht“ (siehe Art. 5 und 17 GG).
Hätten meine detailgenauen Beschwerden auf Falschbehauptungen beruht, hätte es sich damit eindeutig um detaillierte Tatsachen-Behauptungen gegen besseres Wissen gehandelt, die geeignet gewesen wären, „ein behördliches Verfahren oder andere behördliche Maßnahmen herbeizuführen oder fortdauern zu lassen“ (vgl. § 164 StGB). In diesem Fall wäre es m.E. notwendig gewesen, mich strafrechtlich zu belangen – und mir außerordentlich rasch zu kündigen.
Leider waren über Jahre Falschbehauptungen und andere „persönliche Aufmerksamkeiten“ als Rücksichtslosigkeiten und Unverschämtheiten – besonders gegenüber meiner Person – (aber auch gegenüber der beschwerdeführenden Orchestergewerkschaft) bestens dokumentierte Praxis. Gegen personenbezogene Unsachlichkeiten (siehe u.a. Seiten 3, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 18, 21, 22, 29, 30 u.s.w. meines Berichts) kann man sich nur mit sorgfältiger Sachlichkeit zur Wehr setzen – sonst ist man nur noch wehrloses Opfer! Wer glaubt sich berechtigt, mir ausgerechnet meine sachliche Sorgfalt vorwerfen zu können?
Wie tief muss das beschrittene Niveau noch sinken, bis irgendwo „oben“ die Alarmschwelle erreicht ist?
Ich denke, dass auch Ihnen, Herr »Bitte-um-LESEN«, viele weitere Fragezeichen in den Sinn kommen. Hoffentlich ergibt sich durch Ihre Initiative irgendwann ein Niveau, das solche Fragezeichen überflüssig macht. Hier „wartet“ eine sehr verantwortungsvolle und schwierige Aufgabe.

Mit freundlichen Grüßen

20. September 2019 um 10:26  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

…nicht „zusätzlich kommentierend erklären zu müssen“, WARUM „sein“ zumindest „nahezu unaufhörlich-pausenlos angesprochenes Ich-SELBST“ auf die Reihenfolge einer „heutigen 1. GOOGLE-SUCHSEITE“ aufmerksam macht (mein bisher „täglich-erfolgreich“ verwendeter SUCHBEGRIFF: site:www.brunoreisdorff.de bruno reisdorff) – zum „WARUM“ vorweg nur ein einziger Satz:

WEIL meine Lebenserfahrung mich „schon deutlich länger“ als 60 JAHRE „mithilfe absurd lärmspitzig übertönender Exkommunikations-VERSUCHE lehrt“, wie »im dogmatisch-befohlenen Glaubensgehorsam des Willens und Verstandes« nicht geglaubt wird, dass „mithilfe lärmspitzig übertönender Exkommunikations-VERSUCHE“ der »dogmatisch-befohlene Glaubensgehorsam des Willens und Verstandes« entscheidend hauptverantwortlich bleibt für die »nahezu endlos-lernunfähig... „teuflisch-dogmatische Endgültigkeits-WAHN-SEITE“ des Erfolgs von Populisten«???☺☺☺???

Unter meinen folgenden „mehrere Jahre alten“ 10 Datei-NAMEN „lasse ich… nur“ die ebenfalls „mehrere Jahre alten THEMA- und TITEL-ZEILEN folgen“:

1.
http://www.brunoreisdorff.de/Meinungsbild-Gestaltungen.pdf
THEMA: Warum nachlesbares Selbstdenken unerwünscht ist?: Jeder darf „selbst entscheiden“, wessen Vorstellungen er „folgen möchte“...

2.
http://www.brunoreisdorff.de/Das_Problem.pdf
THEMA: WIE-GESCHIEHT?-Fragen als "vom Geschehen selbst anvertraute Geschehensbegleiter"?
TITEL: Das Problem - "Fragen, die wir zu beantworten haben..."???

3.
http://www.brunoreisdorff.de//Zugangs-Regelungs-Durchsetzungs-Gemeinschaft.pdf
THEMA: Solange wir unseren Projektionen mehr "zutrauen" als dem erkennbaren Geschehen...
TITEL: Zweckbehauptungsfolgen-3.pdf (?)

4.
http://www.brunoreisdorff.de/zum_suprAnaturalen_Glaubens-Gehorsams-Verfestigungs-ZuSTAND.pdf
THEMA: WER exkommuniziert - genau betrachtet - WEN »aus« der sich offenbarenden Wirklichkeit?
TITEL: folgenreich unerhörte Sinnkonsequenz der unentrinnbaren Integrität des GESCHEHENs/WERDENs

5.
http://www.brunoreisdorff.de/mangelndesGESCHEHENS-INTERESSE.pdf
THEMA: "An vorgestellte Unveränderlichkeiten festhaltende Glaubens-Systeme" werden systematisch gefördert!
TITEL: Weshalb ein so ausufernder Mangel an "brennendem Geschehensinteresse"?

6.
http://www.brunoreisdorff.de/das_Wissbare_und_Erlebbare.pdf
THEMA: Vertrauen soll nicht »erzeugbar sein«? - sondern nur WERDEN können? - »WO exakt«?
TITEL: Warum das Vorstellbare »weit hinter« dem Wissbaren um die erlebbare Wirklichkeit »zurückbleibt«

7.
http://www.brunoreisdorff.de/WEIL-GESCHEHEN-WAHR.pdf
THEMA: ...fragend - WAS GESCHIEHT WIE? - aus mehreren Briefen und Aufzeichnungssammlungen zusammengefügt
TITEL: Wirklich „brennendes Geschehensinteresse“ kann nicht „in vorgestellten Unveränderlichkeiten enden“?

8.
http://www.brunoreisdorff.de/zum-Teufel-LINK.pdf
THEMA: Über die Null als Vorstellungsfundament allen Geschehens "denkbare" Perfektions-Zustände?
TITEL: Wie "kommt" der vergleichende Mensch "auf die höchste Vollkommenheits-Stufe"?

9.
http://www.brunoreisdorff.de/hoheINTELLIGENZ.pdf
THEMA: Dummheit & Intelligenz
TITEL: Casinokapelle statt Kulturorchester?

10.
http://www.brunoreisdorff.de/zurEINMALIGKEIT_ZWISCHEN.pdf
THEMA: Was geschieht WIE? - eine »auch religiös zulässige« Frage?

4. Oktober 2019 um 10:02  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite