2. April 2018

Die beiden gelöschten MÄRZ-2018-POSTs zur Frage,


auf welche „Missionsmethoden welt-weit viel-zu-viele Leute… immer wieder „reinfallen“*, die „zugunsten von Religions-Unterricht schulgesetzlich-geregelt von Philosophie befreit“... zu fragenscheuem Glaubens-Gehorsam erzogen… bis heute nicht wissen sollen“, warum sie „an die für immer und ewig feststehende Wahrheit in vorlegbarer Form glauben wollen“,…
...sind nicht für ewige Zeiten endgültig... vernichtet – sondern sie „befinden sich längst... woanders u.a. auch „in SUPRAnatur.pdf auf den Seiten 30 bis 33“...

 
*Bitte niemals vergessen: Humor und Ernsthaftigkeit bleiben bekanntlich – fast – „das genaue Gegenteil“ von „absolut unvereinbar“,... „nachdem“ der_WILLE_zur_Endlos-Dummheit.png immer wieder erneut eine WIE felsenfest-stehende_Illusions-WELT.png ermöglicht“... und immer wieder... bemerkenswert „folglich“… WIE  nachHALTIG_ausGESPERRTE_QALITÄT.pngWIE FELSEN-FEST_DURCH-GEHALTENER_GLAUBE.png? WIE katastrophale_Fragen-Ausgrenzung.png?

4 Kommentare:

Blogger Bruno Reisdorff meinte...

...wegen der Nachricht
http://www.tagesschau.de/ausland/soros-stiftung-ungarn-101.html
„Soros-Stiftung will Ungarn verlassen
Stand: 19.04.2018 22:31 Uhr“

Wenn die Soros-Stiftung mit geringen finanziellen Mitteln ausgestattet wäre, würde ich sie mit meinen bescheidenen Mitteln finanziell unterstützen.
Ich bekenne hiermit, dass ich Ziele dieser Stiftung für unbedingt notwendig... und für sogar „nahezu unsteigerbar“ sinnvoll halte.
Das WARUM meines heutigen Bekenntnisses „erklären“ seit Februar 2017... die Seiten 14 bis 17 von
http://www.brunoreisdorff.de/Zensur.pdf

20. April 2018 um 15:27  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Vorweg ein Hinweis: Wortfolgen, die ich im folgenden Kurz-Kommentar zwischen den Zeichen »« zitiere, sind zurzeit www-suchbegriff-geeignet.

Zum PROBLEM des seit AUGUSTINUS von HIPPO in das Christentum eingebrachten Glaubens-Satzes:
Nicht WIE geschieht – sondern dass nicht NICHTS ist –, sei das Unerhörte.
Denn die „Schöpfung aus dem Nichts“ wurde durch AUGUSTINUS WIE – und WARUM – in den Grundbestand der katholischen Kirche zweckbehauptet?
Wie „das Hereinbringen von DINGEN in das SEIN“ vor dem als „eigentlich-ursprünglich“ interpretierten „Hintergrund des NICHTS“ funktionieren „soll“, „beleuchtet“ bekanntlich THOMAS von AQUIN „mithilfe der übernatürlichen Auskunft“:

»Da allein von Gott, welcher der Erbauer der Natur ist, ein Ding an der Naturordnung vorbei ins Sein hereingebracht werden kann, so konnte von ihm allein das Weib aus der Mannrippe gestaltet werden.«

Warum nicht erst laut Bekenntnis des Herrn Theologie-Professor-Papstes Ratzinger endredaktionell für alle Zeiten dogmatisch-festgelegt ist, dass „der Grundbestand der katholischen Kirche sich aus der ART ergibt, wie die ALTE KIRCHE – also die KIRCHEN-VÄTER – DIE SCHRIFT interpretieren“, ist bekannt.
Die Umdeutung des sogenannten ALTEN TESTAMENTS zur Verfestigung „christlicher Schöpfung-aus-dem-Nichts→Bedürfnisse“ ist bis heute nicht nur „römisch-katholisch-gelungen“, obwohl „bei WIE-GESCHIEHT-fragendem Interesse“ aus vorchristlichen ZEITEN bekannt sein „könnte“: »der biblischen Schöpfungsgeschichte sind solche Zauberkunststücke fremd.«

RUDOLF STEINER, dessen Anhänger bis heute meditativ gemeinte Vorträge zur leider „unhinterfragten SCHÖPFUNG AUS DEM NICHTS“ halten & veröffentlichen, schreibt unter anderem, DAS JUDENTUM »als solches hat sich aber längst ausgelebt, hat keine Berechtigung innerhalb des modernen Völkerlebens, und dass es sich dennoch erhalten hat, ist ein Fehler der Weltgeschichte«.

PAPST PIUS X. schrieb in einem Brief an Theodor Herzl, die Kirche habe die jüdische Religion ersetzt »und wir können ihr keinen weiteren Bestand zuerkennen«…

??? ??? ???
Erneut-erneut-erneut auch heute… meine FRAGE:
SEIT WANN „gibt es“ einen „WIE entscheidenden“ Unterschied zwischen...
(1.) dem systematisch irreführenden FEST-GLAUBEN an das NICHTS
...und...
(2.) dem systematisch irreführenden FEST-GLAUBEN an die »MÖGLICHKEIT von NICHT-KOMMUNIKATION«!?

25. April 2018 um 13:13  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Bekanntlich ist seit Oktober 2006 ein Buch mit dem Namen »Der Gotteswahn« veröffentlicht.
Ich gestehe, dass ich spontan „von einem heftigen Lachanfall ergriffen wurde“, als ich damals... den ersten HINWEIS auf dieses Buch „aus dem Radio“ hörte, der übrigens m.E. sehr zutreffend kritisch auf die Schwächen dieses Buches hinwies.
Ich hatte (nach meinem spontanen „O du lieber AUGUSTIN“-Lachanfall) diesem Buch „insgeheim“ diesen „fragenden TITEL verpasst“:
»WESSEN Schöpfung-aus-dem-NICHTS→WAHN?«
Ich versuche beispielweise u.a. „mithilfe“ der ersten 5 Seiten von
http://www.brunoreisdorff.de/anti-dekalogischeIN-KONSEQUENZ.pdf
auf den »Schöpfung-aus-dem-NICHTS→WAHN« aufmerksam zu machen.
Ich hatte exakt 2 Tage vor meinem ersten kritischen Beitrag der 5. „anti-dekalogische In-KONSEQUENZ.pdf“-SEITE geradezu „skandalös verspätet“ meine Entlassungs-Urkunde erhalten. Ich war jedoch – im „eher kaum überbietbaren Gegensatz“ zum 2017 entlassenen GLAUBENsPRÄFEKT-Kardinal MÜLLER – niemals der Meinung: „Das ist eine Entlassung in das NICHTS.“

29. April 2018 um 11:55  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Nachdem seit THOMAS von AQUIN bekannt ist, wie „das Hereinbringen von DINGEN in das (Bewusst-)SEIN“ vor dem als „eigentlich-ursprünglich“ interpretierten „Hintergrund des NICHTS“ funktionieren „soll“, folgt hier erneut die Frage:
»Nach« welchem übernatürlichen So-sagt-man-»Recht« können/konnten welche „Dinge“ sogar «an der Naturordnung vorbei aus dem (Bewusst-)SEIN entfernt werden»?
Weil dokumentiertes Geschehen durch eine »entsprechende Unterlassungserklärung« für immer «aus dem (Bewusst-)SEIN entfernt werden sollte» → im lern-unwilligen Fest-Glauben, dass «infolge solcher Zauberkunststücke» außer „dem Hintergrund des NICHTS“ nichts übrig bleibt?!

1. Mai 2018 um 10:01  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite