13. November 2010

Bis wann »weltweit missachtete« Offenbarung?

Es ist längst offenbar geworden, dass die scheinverschiedenen „Ausrichtungen“ des fundamentalistisch-fideistischen Festhalten-Wollens an der scheinbar „vielversprechenden“ Übernatürlichkeits-Zone durch gegenseitige Ausgrenzungsbemühungen auf absurdeste Weise sich gegenseitig weltweit stabilisieren.
welcher Zeit–›„Punkt kann kommen“?pdf
Zeitpünktlicher Nachtrag: Einen emeritierten Theologie-Professor, der auf dem Saarbrücker Standesamt seinen Kirchenaustritt erklärte, zitiert heute (16.11.2010) die Saarbrücker Zeitung:
„In der Institution Kirche geht es nicht um den einzelnen Menschen, es geht auch nicht um theologische Impulse, sondern um eine starre, fundamentalistisch orientierte Institution“, sagte er der SZ auf Anfrage.

Am 18. November 2010
überraschte mich auf einer Internet-Seite eine Frage, die ich sofort beantwortete:

Wie lange - glaubt ihr - gibt es die Kirche noch?

MEINE ANTWORT VOM 
Das Andachtshaus der Vernunft*
»steht« nicht in der Übernatürlichkeits-Zone »fest«. Sondern es bleibt "eher" ein Segelschiff, das nicht "untergeht", wenn wir unsere Talente im Umgang mit den wirklich "treibenden Kräften" (wie "viele"?) entdecken und weiterentwickeln,... viel-gegenseitiges Geschehen, über das wir uns "zurecht-wundern" können…
Die Übernatürlichkeits-Zone "spielt" kirchlich-dogmatisch bekanntlich eine "(un)ziemliche Hauptrolle" - nicht nur "bei" Heilig-Sprechungen. Das wird "mit der Zeit" sich ändern (müssen)...

*Zwei bisher immer wieder systematisch bekämpfte Vernunft-Sätze aus dem Jahr 1782:
Das Andachtshaus der Vernunft bedarf keiner verschlossenen Thüren. Sie hat von innen nichts zu verwahren, und von aussen Niemanden den Eingang zu verhindern.

Heiligsprechungs-Wille »mithilfe vorschriftlich bemühter« Übernatürlichkeit? 

Wie dogmatisch begründet »endgültig feststehende ÜBER«Natürlichkeit?
Welcher NULL-fixiert_SUPRA-naturale_GLAUBENS-VorSTELLUNGS-URgrund.png?
Aus diesem »ÜBERnatürlichkeits-Glaubens-GRUND« schrieb ich am 12.06.2011 unter dem „Namen“ Der unerschütterlich felsenfeste Glaube...

Die WDR-Einfügung schrieb am 12.06.2011, 09.36 Uhr: habe ich aus diesem Bildschirm-Foto ausradiertDer auf die üblich zweckbehaupteten Irrtumslosigkeiten immer wieder erneut... kritisch hinterfragend reagierende Theologie-Professor  Karl Rahner „soll“ als Dogmatik-Experte zum Dogmatismus Problem  leider „nur mündlich“ so sich geäußert haben: Dogmen sind wie Straßenlaternen. Sie weisen in der Nacht den Irrenden den Weg. Aber nur Betrunkene halten sich daran fest.“ 
Unter dem „Namen“ WIE GESCHIEHT? – weiterhin „irrelevant“? schrieb ich am 15.06.2011 um 09.02 Uhr als letzten Beitrag zu einemWDR-Brauchtums-Thema“:

(Die WDR-Einfügung schrieb am 15.06.2011, 09.02 Uhr: habe ich aus diesem Bildschirm-Foto „ausradiert“.)

Titelzeile von 4 Direktverbindungen.pdf: Wer auf systematische Fehlentwicklungen entlarvend reagieren kann, muss. Dass wer wahrnehmen kann - folglich - „überhaupt nicht anders kann“, als zu reagieren, wird sich als vollkommen unwiderlegbar erweisen.
Denn die »solidarisch gegen berechtigte Fragen« bis heute vielfach als „NICHT-REAKTION“ »illusionär-systematisch« fehlbewertende tatsächliche Reaktions-Weise Fragen ausgrenzender Zweckbehauptungs-Bündnisse wird sogar vorhersehbar „zunehmend-unausweichlich“ auffälliger.


Eine „NOVEMBER-2010-ZEIT→pünktlich“ auf→fällige ungewöhnliche Allianz?:
29. November 2010 → 09:35 Uhr
Deutschlandfunk-Sendung „Tag für Tag“
Aus Religion und Gesellschaft:
- Eine ungewöhnliche Allianz -

Wie christliche und muslimische Kreationisten sich zusammenschließen, um die westliche Gesellschaft zu verändern

(Es ist also längst offenbar geworden, wie die scheinverschiedenen „Ausrichtungen“ des fundamentalistisch-fideistischen Festhalten-Wollens an der scheinbar „vielversprechenden“ Übernatürlichkeits-Zone durch gegenseitige Ausgrenzungsbemühungen auf absurdeste Weise sich gegenseitig weltweit stabilisieren…)
…»unmerklich gekippte« Übernatürlichkeits-Zone?Was spräche dagegen, zur vernünftigen „Abwechslung“ das »weltweit gefeierte« GOLD-KALB nun-endlich in die »absolut unveränderliche Übernatürlichkeits-Zone« abzuschieben?

Folgende "alte Texte" habe ich aus scheinbar unaufhörlich aktuellen Anlässen eingefügt:

Only „17 more to go!“ ???
Text der Seite 9 (anti)dekalogische IN-KONSEQUENZ.pdf vom 15. JUNI 2010:
Entlarvende SCHRILL-SIGNALE?
Man kann häufig beobachten, dass Menschen auffällig oft „schrille Signale“ (also „kaum“ überhörbare und/oder „kaum“ übersehbare) in die Welt setzen, mit denen sie gezielt „Aufmerksamkeit einfangen“ möchten – jedoch weder von ihrer Hindeutungs-Motivation noch von ihrer oft sehr eindeutig geäußerten Hindeutungs-Absicht wollen sie Genaues wissen. Die WIE-GESCHIEHT?-Frage interessiert sie offenbar überhaupt nicht. Es handelt sich also immer wieder um anschauliche Blockade-Zeichen, die von ihren „Setzern“ als unveränderlich hochhaltbare Wahrheitsfähnchen betrachtet werden, denen °man° nach ihrer oft ausdrücklich geäußerten privaten Ansicht „fragenscheu Glauben schenken“ sollte – bemerkenswert oft sogar in möglichst geschlossener Formation.


___________________________________________________________________________
Ich finde, dass die Erklärungen der Frau S. Palin für die 20 Fadenkreuze auf ihrer „Landkarte zur Erledigung“ – 3 blutrot markierte mit ihrer Erklärung „Already retiring at the end of there terms. 17 more to go!“ – sehr überdenkenswert bleiben. Die nachträgliche Erklärung im Namen der Frau S. Palin, dass es sich um völlig harmlose Symbole der Landvermessung handele, halte ich ebenfalls für sehr überdenkenswert. Ebenfalls sehr überdenkenswert finde ich, mit welchen schrillen Signalen jetzt eine wütende Ausgrenzungs-Kampagne sich outet – gegen Sheriff Clarence Dupnik, der bekanntlich „Wut, Hass,… die Borniertheit im Land“ als „allmählich ungeheuerlich“ bezeichnete...
Aus der seit Ende 2012 verschwundenen Zitat-QUELLE FINANCIAL TIMES Deutschland –› Attentat von Arizona: Ein zweiter Blick auf die Abschussliste ein welt-weit viel-tausendfach veröffentlichtes BILD der Abschussliste, das m.E. „nahezu alle notwendigen Voraussetzungen bietet“, weltweit zum NICHT-KOMMUNIKATION-ILLUSIONS-unkultur-ERBE(.png) „erklärt“ zu werden.

Aus meinen Aufzeichnungen vom 31. Oktober 2006, die aus meiner Sicht nach mehreren Morddrohungen fragenscheuer Zeitgenossen gegen „zwei ungehorsam frage-antwortende Frauen“ unvermeidlich wurden:

Und wiederum sieht die „Vorstellungswelt der bösen Unvernunft“ »ihre günstige Gelegenheit gekommen«: Was nicht den „glaubensgemeinschaftlichen Vorstellungswelten“ entspricht, »muss« – den Vorstellungswelten entscheidender Kreise entsprechend – mit allen »passend erscheinenden Mitteln aus dem Geschehen entfernt« werden. Die gegen Geschehen gerichteten Mittel erster und letzter Wahl sind Lüge und Mord. Beide sind prinzipiell dokumentierbar.
ZUR ZEIT kann man besonders gut beobachten, wie auf geschehensfundierte Hinweise auf eine GEGEN GESCHEHEN GERICHTETE ZERSTÖRUNGSWUT in erschreckender Regelmäßigkeit durch eine GEGEN GESCHEHEN GERICHTETE ZERSTÖRUNGSWUT reagiert wird. Wer öffentlich gegen »geschehensüberlegene« Vorstellungswelten entscheidender Kreise argumentiert, muss oft mit Morddrohungen rechnen, die zumindest kein »leeres« Geschwätz sind: GEWALTBEREITSCHAFT GEGEN GESCHEHEN beweist ihre GEWALTBEREITSCHAFT GEGEN GESCHEHEN mit aller »passend erscheinenden« GEWALTBEREITSCHAFT GEGEN GESCHEHEN, sobald sie auf ihre GEWALTBEREITSCHAFT GEGEN GESCHEHEN kritisch angesprochen wird. Sie lässt sich systematisch dazu provozieren, ihre öffentlich angesprochene Schwäche dadurch nicht wahrhaben zu wollen, „indem“ sie ihre öffentlich angesprochene Schwäche öffentlich zeigt. Gegen Geschehen gerichtete Zerstörungswut bleibt in ihren unvernünftigen Vorstellungswelten gefangen.

????????????????????????????????warum???????????????????????????????????

In Warum diese Internetseite?pdf bleiben alle im Jahr 2010 eingestellten http-Posts einkopiert – als sinn-konsequente Ermutigung zur geschehensinteressierten Frage...
(Weitere vorsichtige Worte zu dieser „kritisch zu betrachtenden Begriffswelt“, deren bemerkenswert „schöpferische Unvollkommenheits-Eigenschaften“ man nicht „eilfertig übersehen“ sollte, auf den Seiten 12 bis 14 wie ZWISCHEN geschieht.pdf)

Weil unaufhörlich sich offenbart, wie auffällig wenig die seit vielen Jahrhunderten »in gehorsamster Erfolgs-Systemtreue gepflegte« Vorstellungswelt zu tun hat mit dem, was und WIE wirklich geschieht, aus  das Wissbare und Erlebbare.pdf  ein abgelichteter Ausschnitt der beiden letzten Seiten:
Nachweislich nichts Neues, „sondern“ zum offenbar immer noch verbreiteten GLAUBEN, »durch eine exakt definierte Abständigkeit zu Fehlentwicklungen..........sich aus Problem-Zonen fernhalten zu können«, sogar „pausenlos www-suchbegrifflich auffindbar“
→ seit dem 22.07.2007 um 09:59 Uhr:
Das orientierungs-erprobte Empfinden für „Abständigkeit“ wird oft sehr anschaulich zweckentfremdet, um sich in selbsttäuschende „Abständigkeit“ zum Werden/Geschehen „abzusetzen“. Der so zweckbehauptete „Abständigkeits-Zustand“ ist grundsätzlich eine absolut irreale Ausflucht. (Es gibt einige „meterhohe Zeichen der Zeit“, die bis zum Lachkrampf zeigen, „wohin diese Reise gehen“ soll.)
Direktverbindendes Datum 06.01.2016 - zu einem dokumentierten Beispiel selbsttäuschender „Abständigkeit“... 

Am 20. APRIL 2016 zum PROBLEM weltweit missachteter Offenbarung:  
1.     Ablichtung: WIE_notwendige_Erneuerung.png
2.     Abgelichtetes „Original“: https://plus.google.com/117337411734235884230

____________________
Bis wann »weltweit missachtete« Offenbarung?
Zu dieser Frage:

Das abgelichtete „Original“ öffnet sich zumindest „zurzeit noch“ nach Mausklick auf das Datum: 20.04.2016

_________________________________________________________________


WARUM ich den Berliner Philharmonikern zu ihrem „kürzlich gewählten“ Chefdirigenten wirklich „gratulieren muss“, kann seit einigen Jahren „per Mausklick gefunden werden“: am Ende der ZWEITEN SEITE von http://www.brunoreisdorff.de/Geschehen-bleibt-unzertrennlich.pdf

Kommentar
Bruno Reisdorff 16.08.2015
Notiert im Januar 2002... und genau 9 Jahre später veröffentlicht „in einer pdf-Datei“, die ich „sachlich-liebevoll-humorvoll“ nannte: „Es ist wichtig, dass SIE erkennen, worauf es hier im Zusammenspiel ankommt; denn aufmerksames Hinhören kann man nicht dirigieren.“
Im SINN-Zusammenhang mit ↑obigem↑ genau-treffenden HINWEIS des im Juli 2015 gewählten Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker erinnere ich als „religiös Ungläubiger“ an die als „Krankheiten der Kurie“ von Papst Franziskus im Dezember 2014  „öffentlich verlesenen Kritik-Punkte 4 und 5“:


„4) Zu viel planen. Es ist nötig, gute Pläne zu machen. Aber verfallt nicht der Versuchung, die Freiheit des Heiligen Geistes einzuschließen oder zu dirigieren, denn er ist größer und großzügiger als jeder menschliche Plan.
5) Ohne Koordination zu arbeiten, wie ein lärmendes Orchester. Wenn der Fuß der Hand sagt: «Ich brauche dich nicht» oder die Hand dem Kopf sagt: «Ich habe das Sagen».“
______________
Nachträglicher Hinweis zum ↑obigen↑ Papst-Zitat:
Die Fett-Hervorhebung... der Versuchung, die Freiheit des Heiligen Geistes einzuschließen oder zu dirigieren,... „stammt nicht aus dem Original-Text“ der „15 Krankheiten der Kurie“ - sondern „von mir“...

______________________________________________________________

Bitte niemals vergessen: Humor und Ernsthaftigkeit bleiben bekanntlich – fast – „das genaue Gegenteil“ von „absolut unvereinbar“:

Im musikalisch-wirksamen Zusammenhang („worauf es hier im Zusammenspiel ankommt; denn aufmerksames Hinhören kann man nicht dirigieren!) empfehle ich diesen POST zur Frage Bis wann »weltweit missachtete« Offenbarung? erneut zu lesen - jedoch nur...
...bis zu den natürlich nicht aus notierbaren Schriftzeichen (Noten) zusammen-setzbaren (kom-ponierbaren) „unaufhörlich-natürlichen resonanz-phänomenalen Eigenschaften, auf die ich seit dem 10.11.2010 erneut aufmerksam zu machen versuche in welcher Zeit–›„Punkt kann kommen.“?pdf

4 Kommentare:

Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Warum ich den ersten KOMMENTAR selbst schreibe?:
Meine Internetseite wurde am 17.12.2010 Jahre „alt“. Dass bisher kein einziger „eingetragener Kommentar“ erfolgte, ist aus meiner Sicht GRUND genug, als religiös Ungläubiger darauf aufmerksam zu machen, dass „eindeutige stellungnehmende RESONANZEN“ auf meine Fundamentalismus-Kritik aus dem Vatikan stammen. Dazu gehört der neunteilige Einleitungstext der Enzyklika CARITAS IN VERITATE sowie das nachlesbare Bekenntnis, das von der Piusbrüderschaft im Internet veröffentlichte EXTREM-HART ausgrenzende Gedanken-GUT überhaupt nicht beachtet zu haben, … wodurch die geradezu „extreme“ Berechtigung der Titelfrage (SIEHE ganz OBEN) ebenfalls überraschend „vollkommen bestätigt“ wurde.
Es lohnt sich, (nicht nur) über vorstellungfixierende Nebenwirkungen der Begriffe „Determiniertheit“ und „Zufälligkeit“ in aller Fragenoffenheit NEU nachzudenken…
Inwie»fern« „sich frei entscheiden“ dürfen?
»Jeder darf „SELBST entscheiden“, wessen VORSTELLUNGEN er „FOLGEN möchte“!«??? – Diese offenbar „weltweit verbreitete glaubensgemeinschaftliche Ansicht“ sollte irgendwann so fragwürdig „erscheinen“, dass sie immer weniger „folgsame Anhänger findet“.

18. Dezember 2010 um 12:39  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Kann es auch 2011 ein illusionärer Wunschtraum ungläubiger Zeitgenossen bleiben, dass nun-endlich zunehmend WISSEND akzeptiert wird, WARUM es die (nicht nur sprichwörtlich) EIGENEN Augen und Hände sind, die den einzelnen Menschen zu persönlichem SELBST-HINSCHAUEN und -HANDELN in jeweils einzigartiger Weise befähigen?
Was „sprach“ bisher »gegen« dieses Wissen-Können?:
„Bei“ dem für »alle Zeiten dogmatisch festgelegten Glaubensgrund«, „spielen“ mit illusionär-linearen Mitteln aufrechterhaltene Oben/Unten-Polaritäten eine „absurd übernatürliche Hauptrolle“. Sollte die vollkommen unentrinnbare Integrität des Geschehens/Werdens weiterhin »vorstellungs-gläubig in die Übernatürlichkeits-Zone abgeschoben« bleiben?! Was spräche dagegen, zur vernünftigen „Abwechslung“ das »weltweit gefeierte« GOLD-KALB nun-endlich in diese »absolut unveränderliche Übernatürlichkeits-Zone« abzuschieben?
Die illusionär »vorgestellte Null als Ausgangs-Punkt & Vorstellungsfundament allen Geschehens« – unübersehbar »endgültig-dogmatisch festgelegter Glaubensgrund« – lässt sich nicht »insgeheim nachträglich entfernen«. Besonders ursächlich nachdenklich machen könnte, dass auch stimulations-faszinierte Neuro-Religiosität die »vorgestellte Null als Ausgangs-Punkt & Vorstellungsfundament allen Geschehens« manipulativ irreführend »benötigt«.
Die seit über 60 Generationen dogmatisch geforderte und geförderte naive WORT- und VORSTELLUNGS-GLÄUBIGKEIT offenbart inzwischen unübersehbar ihr primitiv-lineares Vorstellungs-Fundament – und zwar nicht nur vielfach „FINANZ-KULTURELL“ unübersehbar „anschaulich das Blaue vom Himmel versprechend“… Weil die „WIE GESCHIEHT?“-Frage fast unaufhörlich mit allen passend erscheinenden Illusions-Mitteln bekämpft wird, „entsteht“ immer wieder (seit wann eigentlich?) der Eindruck, dass diese vorstellungs-folgsame Fragenbekämpfung eigentlich nicht so „absolut unverändert wie bisher“ fortgesetzt werden könnte. (Die Loveparade-Katastrophenentwicklung vom 24.07.2010 könnte z.B. systematisch bekämpfte Fragen zu konsumfundamentalistischen Zukunftswünschen offenlegen.)
Wenn das Fragenfenster nur für einen Augenblick völlig offen war, wird das gewaltsam zuhaltende Aussperren der ernüchternden Wirklichkeit natürlich vorhersehbar unmöglicher: Weil z.B. am 24. August 2002 einige systematisch missachtete Geschehens-Zusammenhänge unvorhersehbar sinnkonsequent „sich bewusstwerdend worteten“, MUSSTE ich (denn ich KONNTE NATÜRLICH nicht anders) u.a. folgende 3 Sätze aufschreiben:
1. Persönlichkeit ist die ureigene urdynamische Substanz, die sich dem Gegenüber vermittelt. (Sie ereignet sich – geschieht, erscheint – also nirgendwo „sonst“ als in der gegenseitigen Wahrnehmung des „Anderen“…)
2. Die Erfahrbarkeit dieses weitgehendst unbeschreibbaren Gegenüberbarkeits-Phänomens ist von ihrem Kern nicht zu trennen.
3. Sie ist nicht Wirkung des „Kerns“, sondern stimmt mit dem „Kern“ überein, ohne mit ihm absolut ausmaßidentisch sein zu können (jeder Vergleich verbietet sich).
Der primitiv-lineare ZEIT-Ungeist »ver-zweckbehauptet« sich bis heute überall dort, wo die unglaublich hintergründig „brennende WAS-und-WIE GESCHIEHT?“-Frage mit allen passend erscheinenden Illusions-Mitteln bekämpft wird. Und jeweils „nun-endlich NEU“ fallen die 3 uralten sinnkonsequenten Fragen auf?:
1. Welcher primitiv-lineare Ungeist bleibt es, der die vollkommen unzertrennliche Einzigartigkeit des Geschehens/Werdens ignorant verkennt? (Sind GUT und BÖSE als konkurrierende Mächte wirksam?)
2. Kann es sich als »letztendlich günstig heraus-stellen«, wenn weiterhin alle jeweils augenblicklich als »passend vorstellbaren« Methoden zur »höchst«-kultivierten Selbstbetroffenheits-PFLEGE angewandt werden?
3. WOHIN genau mit weltweit »HÖCHST«-kultivierter Selbstbetroffenheits-PFLEGE? (Die primitiv-linearen Ausgrenzungs-Bemühungen gegenüber als „unzugehörig“ Bewerteten nehmen zu.) Inwie-»fern« sind solche absurden Exkommunikations-Bemühungen tatsächlich „ungestraft“ möglich?

26. Dezember 2010 um 11:55  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Email
Datum: 11. Januar 2011 - 09:13 Uhr
Betreff: SOEBEN GEFUNDEN:

http://www.youtube.com/watch?v=qmK80k0B0zw&feature=related

Ich wollte nur ausprobieren, ob meine beiden YOU-TUBE-Links in
http://www.brunoreisdorff.de/zurEINMALIGKEIT_ZWISCHEN.pdf
noch funktionieren,
da fand ich diese inzwischen "neu eingestellte Reihe"...

Wie war das noch mit den "Zu-Fällen"?

11. Januar 2011 um 09:31  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

... zur FRAGE:
Bis wann »weltweit missachtete« Offenbarung?

Zu einer „erst kürzlich“ aufgezeichneten Interpretation der CHROMATISCHEN PHANTASIE von J. S. BACH:
https://www.youtube.com/watch?v=htWTcV3J9Kk habe ich „in den letzten Tagen“ immer wieder „ungläubig-staunend gehört-gesehen“ – und jedes Mal „danach“ erneut… mich gefragt:
Welche „ART ZUSTIMMUNGs-APPLAUS“ ist die offenbar immer wieder… WIE „vorwiegend normale REAKTION“, wenn ein so GENIAL INTERPRETIERENDES KIND nicht das geringste Interesse zeigt, als „großartig-interpretierender SUPER-STAR…gefeiert zu werden“?

17. Juni 2017 um 09:44  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite