17. Oktober 2010

Mein „inzwischen längst fälliger“ DANK

an die vielen Menschen, die seit über 50 Jahren als „zusätzliche“ Einwanderer aus vielen „anderen“ Kulturkreisen mein Leben mit ihrer oft als „fremdartig“ bewerteten Dialog-Kultur so „unglaublich“ bereichert haben: Ich „GLAUBE“ nicht nur mit diesen vielen Menschen gemeinsam, dass uns die weltweit verbreitete Überlegenheits-Sucht gerade aktuell als die zunehmend fremdartigste Unkultur auffällt; die FRAGE nach dem WARUM verbindet uns zunehmend WISSEND ... um welche „Flasche der dogmatischen LEERE“?pdf     Welche Zugehörigkeit ist für alle Menschen heilsnotwendig?

___________________________________________________________________wegen_Dummheits-Behauptung_Sarrazin.pdf - letzte Änderung wegen "Dummheits-BILD mit Wahrheits-Anspruch" am 24.11.2010

2 Kommentare:

Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Jeder kritisch Selbsthinschauende konnte 2010 beobachten, mit welchen Methoden ein »gesamt-übersichtliches Wahrheits-Bild« zum Ausländertum »glaubhaft gemacht werden« sollte. Absurd unpassende Vergleiche („pünktlich“ zum 24.12.2010 wurde z.B. von Herrn Sarrazin „Heilige Inquisition bemüht“), die nichts anderes als ein Festhalten an primitiv-linear aufrechterhaltene Oben/Unten-Polaritäten offenbaren, treffen auf eine „unheilige EXTREM-Resonanz“ der Zeitgenossen, die seit über 60 Generationen beharrlich an anschaulich „vorgestellte Fehlerlosigkeits-ZUSTÄNDE absolut unveränderlicher Illusions-ART“ zu glauben entschlossen bleiben. Welche gegenüber WEM »eingenommene« Überlegenheits-Position »berechtigt« dazu, glaubens-grundsätzlich abzulehnen, mit den seit Generationen „folgsam gepflegten Fehlentwicklungs-Traditionen“ kritisch sich auseinanderzusetzen?
„Sogar wissenschaftlich“ ist inzwischen weitgehend bekannt: Geschehen/Werden bleibt vollkommen unzertrennlich – anerkennt also niemals ein »Aus-sich-Entkommen-Wollen«… und ebenso „niemals“ irgendein »Gegen«-Geschehen oder etwa »vertröstende Gegen«-Wahrheiten.

26. Dezember 2010 um 13:20  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Der GLAUBE an einen »von einem absolut unveränderlichen Gott geschaffenen VOLL-ENDUNGS-ZUSTAND der Welt«, der »vor Veränderungen mit aller ausgrenzenden Härte verteidigt werden muss«, solidarisiert bis heute sehr viele überlegenheits-süchtige Menschen – und zwar gegen das aus ihrer Sicht »von außen kommende BÖSE«.

Ich konnte es fast „nicht glauben“, was ich als letztes Bekenntnis zu diesem perfektions-süchtigen Ausgrenzungs-Unfug fand: einen Internet-Forumsbeitrag vom 2. Weihnachtstag 2010… mit abschließenden Wünschen für eine ausdrücklich „tolle Weihnacht“...

3. Januar 2011 um 19:30  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite