17. Juli 2010

Einige Bemerkungen zu einem weltweit-verbreiteten Illusions-Bekenntnis, …

… auf dessen nachhaltige Wirksamkeit bisher alle totalitären Systeme „sich verlassen konnten“:

Ich habe Wichtigeres zu tun, als das Aufrechterhalten absurder Lügengebäude zu verunmöglichen.

Dass maßlos versimpelnde Vereinfachungsmodelle besonders leicht formulierbar sind und dazu die oft „sehr erwünschte“ Eigenschaft haben, nachlesbare Nachdenklichkeit als „vollkommen überflüssig“ erscheinen zu lassen – und so Mehrheiten zu bequem-fragenscheuem Abnicken zu bewegen –, wissen und „nutzen“ nicht nur „politische“ PARTEIEN oft hemmungslos.

Verschone mich mit der geschehensinteressierten Frage!
Ich bin schließlich Parteimitglied!

(Der NAME der jeweiligen „Partei-Zugehörigkeit“ tut im Prinzip nichts zur Sache)

… Geschehen ist keine wild zusammengewürfelte Reihe von Zufällen:

Ich fand soeben auf der Suche nach "vorstellbare Haltepunkte" meinen über 21 Monate alten Emailtext mit Betreff Irrtum, den ich folgend (ohne Anrede und Schluss-Grüße) „völlig original“ einkopiere… und in eine erstaunlich „passende Lücke zwischen beiden Absätzen“ nur einen Link zu einer „relativ neuen“ Datei einfüge:

Alles, was Vorstellungen entspricht, macht öffnendes Fragen fast "regelmäßig überflüssig" – in meinen Augen meistens alles andere als eine "gute Sache". Anschaulichstes Extrembeispiel dazu: Dogmatismus – ausdrücklich, wie ich seit Jahren richtig vermutete, um "vorstellbare Haltepunkte" zu erzeugen, wie ich kürzlich auf der Bistum-München-Internetseite las. Das Verflixte an den Folgen dieser über 1500 Jahre alten Dogmatismus-Erziehung ist bis heute in seiner Absurdität erkennbar der unerschütterlich felsenfeste Glaube an die Vorstellungswelt des Menschen. Und von diesem (gerade auch "philosophisch unhaltbar-absurden") Glauben bleiben bis heute nicht nur die Menschen "vorzugsweise" beherrscht, die sich als "religiös" bezeichnen. Gerade zu diesem Problem habe ich in den vergangenen Jahren sehr viel erfahren können – und aufgeschrieben. Kein einziger Widerlegungsversuch bisher – aber ausufernde Sprachlosigkeit... seit Jahren... (letztes hochaktuelles Beispiel als Anlage).
3 leider üblich "bevorzugte" Anwendungs-Bereiche der hemmungslos unschriftlichen Methode.pdf
"Böse" ist nicht das, was mir nicht in meine "Vorstellungswelt des >augenblicklich Erstrebenswerten< passt", sondern "mein Ungeist", mit dessen >herbeigerufener Hilfe(!!!)< ich Geschehen mit allen passend erscheinenden Mitteln nicht wahrhaben will...

Ich sendete diesen Email-Text am Tag der Deutschen Einheit 2008 um 11:32 Uhr.

NACHTRAG im MAI 2016: WELCHER_aller-erster_GEWALT-Anwendungs-ERFOLG.png:
DATUM dieses Bildschirmfotos: 23. MAI 2016. Ein Mausklick auf das Veröffentlichungs-DATUM der abgebildeten Beiträge – also →26.03.2016 und29.03.2016 – öffnet „zumindest zurzeit“ die „vollständigen ORIGINAL“-Beiträge…

WIE unaufhörlich... nichts NEUES?: 
  1. „Man kann nicht nicht kommunizieren.“ ← Paul Watzlawick macht bekanntlich „schon ziemlich lange“ darauf aufmerksam.  
  2. Die FRAGE „ADAM, wo bist du?“ ist „möglicherweise…noch erheblich länger“ als „FRAGE nach dem Sündenfall“ des systematisch-irreführenden FEST-GLAUBENs an die »MÖGLICHKEIT von NICHT-KOMMUNIKATION« bekannt? 


Bis WANN... »soll« an ein »praktizierbares GEGENGESCHEHEN« geglaubt werden?:


Die Informationen http://www.tagesschau.de/ausland/interview-polen-101.html habe ich seit dem 24. MAI 2016 gespeichert „unter dem FRAGE-Namen“: WIE gespaltene Gesellschaften.pdf
Die letzten beiden Antwortsätze – Anna Quirin: „Die Regierung schließt die Tür für eine friedliche Lösungsfindung. Das führt momentan zur Konfrontation.“

Zum Thema DIE OFFENE GESELLSCHAFT UND IHRE FEINDE (Titel des Buches ISBN 3-7720-1274-4) von KARL RAIMUND POPPER zwei Ausschnitte eines Interviews aus dem Jahr 1974 - im anhörbaren O-Ton zurzeit im www auffindbar:
1.   „Das Wichtigste ist, all den großen Propheten zu misstrauen, die eine Patentlösung in der Tasche haben und euch sagen: »Wenn ihr mir nur volle Gewalt gebt, dann werde ich euch in den Himmel führen.« Die Antwort darauf ist, wir geben niemand volle Gewalt über uns…“

2.    „Seit dem Krieg ist es leider-leider mehr und mehr dazu gekommen, dass die Politik so kompliziert wurde – und die Parteidisziplin so straff wurde  –, dass die Parteiführer fast diktatorische Mächte haben, und das ist sehr schlecht. Es ist der Fehler aller unserer Verfassungen, dass unsere Parlamente praktisch allmächtig sind. Und diese praktische Allmacht der Parlamente wirkt sich dahin aus, dass die regierende Partei praktisch allmächtig ist, und das wirkt sich dann weiter – wie ich eben schon angedeutet hab – so aus, dass der regierende Parteiführer allmächtig ist. Aber die Grundidee der ganzen Demokratie ist, die Macht zu beschränken und zu kontrollieren. ‚Nicht zu viel Macht‘, das ist die Grundidee der Demokratie. Die Macht muss verteilt sein, sodass nicht zu viel Macht in einer Hand ist.“
??? ??? ???
„Mit STAND vom“ 22. Mai 2016 um 21:27 Uhr… nur wenige Parteiführer-SÄTZE AUS http://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/yildirim-tuerkei-ministerpraesident-akp-100.html:
„Ich bin Recep Tayyip Erdogans Weggefährte, Schicksalsgefährte und Herzensfreund. Mein geehrter Präsident, wir versprechen: Deine Liebe ist unsere Liebe, deine Mission ist unsere Mission, dein Weg ist unser Weg.“

Yildirim fügte hinzu, Erdogan sei "unser Anführer" und der "Architekt der erleuchteten Türkei".
Bildschirmfoto meines ersten veröffentlichten Kommentars zur Frage: WIE „überhebliche Erleuchtungszustände“?:


Eine auch heute noch… überprüfbare Information?: Auf päpstliche Anordnung vom Februar 2008 wird für die Juden gebetet - Zitat: »... dass Gott unser Herr ihre Herzen erleuchte, damit sie Jesus Christus erkennen, als den Retter aller Menschen« 
Überschrift-FRAGE meines Beitrags zum SWR-Forum vom 23. Mai 2008 um 10:09 Uhr:
ERLEUCHTUNG für die offenbar „relativ düsteren HERZEN DES JUDENTUMS“?
Im folgenden Rahmen eine KOPIE meiner drei letzten Kommentare „unter“ meinem am 24.12.2015 veröffentlichten „Google+“-Beitrag:
15.03.2016
Jedes Mal, wenn ich die VON-OBEN-HERAB-Durchsetzungs-Methoden der kritisierten PiS-Vertreter auch im Original-„Videoton vernommen hatte“,  fielen mir bisher immer wieder erneut… extrem ähnlich „verbitterte“ Gesichter, Tonfälle und Ausgrenzungs-Sprüche aus dem heutigen „Bonner Postleitzahlbereich 53115“ ein; denn ich wurde „ebendort“ in geradezu „unübertrefflicher OPUS-DEI-Nähe“ der »zweckbehaupteten Irrtumslosigkeit – mithilfe der vorschriftlich bemühten ÜBERnatürlichkeits-ZONE« sehr unbeabsichtigt... zu kritischer Nachdenklichkeit motiviert...
Übrigens ist mir ebenfalls „aus meiner Bonner Zeit bis 1963...“  wörtlich „in Erinnerung verblieben“, mit welchen unüberhörbar geäußerten „Verherrlichungs-Sprüchen“ gerade die „übernatürliche Wirklichkeit des polnischen Katholizismus“ als „besonders nachahmenswertes Vorbild angepriesen wurde“ – und das „VATICANUM II“ als „sehr bedauerlicher IRRTUM“…
Inzwischen habe ich keinerlei Zweifel daran, welcher »VON-OBEN-HERAB-Durchsetzungs-UNGEIST« immer wieder erneut „tatsächlich HEILIG-GESPROCHEN wurde“ – so beispielsweise auch am 27. APRIL 2014…

Dass auch „der für das VATICANUM II verantwortliche PAPST“ am 27. APRIL 2014 zum „tatsächlich HEILIG-GESPROCHENEN wurde“, interpretiere ich als fast „hilflos-beabsichtigten Ausgleichs-Versuch“ des jetzigen PAPSTES...

_________
03.04.2016
Seit dem 29.10.2014: 5 abgetippte Sätze „aus“ einer „In→Wahrheit→IST...“→Argumentations↔Reihe:
https://plus.google.com/117337411734235884230/posts/2araAHN51T1
- nachdem ich in geradezu „unübertrefflicher OPUS-DEI-Nähe“ der »zweckbehaupteten Irrtumslosigkeit« seit mehr als 55 Jahren... bis heute... zu unermüdlich-fragender Nachdenklichkeit motiviert WURDE...

_________
13.07.2016  
Zur FRAGE, welcher »VON-OBEN-HERAB-Durchsetzungs-UNGEIST« immer wieder erneut „tatsächlich HEILIG-GESPROCHEN wurde“ →  so beispielsweise auch mit „Stand: 12.07.2016 12:09 Uhr“:  
AUS http://www.tagesschau.de/ausland/kaczynski-obama-tv-101.html hier „fett hervorgehoben“ nur die Tagesschau-Überschrift: Was Obama sagte – und was Polen hörte
 …UND...  die offenbar tatsächlich-gelungenen »ETWAS«-Umfrisier-Bemühungen - offenbar  »ganz im Sinne« des »WIE ÜBER-MÄCHTIGEN« Parteichefs KACZYNSKI?:
Damit nicht genug: Im entsprechenden TV-Beitrag wurde Obamas Satz "Polen ist und sollte ein Beispiel bleiben für demokratische Verfahren, die es auf der ganzen Welt gibt" etwas frisiert. Da hieß es plötzlich: "Polen ist und wird ein Beispiel für Demokratie bleiben, für die ganze Welt."

3 Kommentare:

Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Jeanne Hersch
– Zitat (Seite 117) aus
Die Illusion
Der Weg der Philosophie (1936):
Man darf sich nicht auf die objektiv systematische Form versteifen, als wäre sie ein Wissen; sie versucht, die Wahrheit zu übersetzen, aber sie ist zum Scheitern verurteilt, und sie treibt denjenigen, der ihr folgt, zur Erfahrung des Scheiterns.

23. Februar 2012 um 12:45  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

Seit wieviel TAUSEND JAHREN ist zum systematisch-irreführenden FEST-GLAUBEN an die »MÖGLICHKEIT von NICHT-KOMMUNIKATION« bekannt, wie von mehrheitlichen Ausgrenzungsbemühungen betroffene Einzelpersonen und Minderheiten in »fragenfeindlich separierte Geschehensbereiche ausgebürgert« werden?

30. Mai 2016 um 08:33  
Blogger Bruno Reisdorff meinte...

http://www.brunoreisdorff.de/Zensur.pdf
ist seit dem 20. November 2016 um 3 Seiten erweitert.
Der GRUND dieser Erweiterung nach mehr als 6 Jahren… „steht im Rahmen am ENDE“:
Es geht mir nicht im Entferntesten um meine Selbstbetroffenheit – „infolge…“ derartig absurder Zensur-Maßnahmen. Ich „meinte“ bisher offenbar sogar „erheblich… zu leicht-gläubig“, es sei möglich, im jeweils unabweisbar-aktuellen FRAGEN-Zusammenhang „nur möglichst genau… darauf aufmerksam zu machen“, welche FRAGEN „mithilfe ontologisch-festgezurrter Glaubens-Gebäude“ nicht nur „religiös gemeinter ART“ »systematisch ausgesperrt bleiben sollen…«.

20. November 2016 um 12:30  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite