17. Dezember 2008

Was geschieht? - eine „auch religiös zulässige“ Frage?


Alle meine 74 Beiträge (Juli 2007 und Februar 2008) zum ZDF-Islamforum
Forum am Freitag 
habe ich am 22.10.2012 in 74_Beitraege_zu_Forum-am-Freitag.pfd untergebracht
... und danach aus diesem POST entfernt... bis auf diese beiden letzten vom Juli 2007 ... und Februar 2008:



(68.) Re: was mir zum Thema Schnittstellenanschauung „geistig vorschwebt“
• von: was geschieht?
• Erstellt am: 31.07.07, 10:04

Vorprogrammierte Reizreaktionen zum „downloaden“?

Wahrnehmung ist schon allein „wegen“ ihrer nicht angemessen darstellbaren (sich gegenseitig bedingenden) „Teile“ der Fremd- und Eigenwahrnehmung „ziemlich unüberschaubar“. Mit „Datenfluss in bestimmte Richtungen“ kann vielschichtig geistig-kulturelles Zusammenwirken „kaum angemessen“ erklärt werden.

Man weiß ziemlich gut, welche Reize in welchen Gehirnteilen welche neuronale Erkennbarkeiten bewirken. Aber der „neuronale Code“ (die Sprache der Informationen) ist meines Wissens noch nicht „geknackt“.

„Musikalischer Schnitt“ zur Kurzveranschaulichung dessen, was mir zum Thema Schnittstellenanschauung „geistig-kulturell vorschwebt“:

Erlebnismäßig relativ leicht zugänglich ist vielen musikbegeisterten Menschen das erstaunlich lebendige Zusammenwirken eines (zahlenmäßig überschaubaren) musikalischen Ensembles, in dem jeder Einzelne auf die jeweils anderen hört und in dem alle im lebendigem mimischen Austausch miteinander verbunden sind. Das „musikalische Resultat“ wird, wenn auch das Niveau der Musikanten hochansprechend ist, oft als „HOCHANSTECKENDE BEGEISTERUNG“ empfunden und bewertet – m.E. zurecht.

Man kann das natürlich auch ganz anders sehen – nur zwei Beispiele:
1. Die PARTITUR ist das eigentliche GESCHRIEBENE PROGRAMM, das nur noch in eine „der Notierung entsprechende Geräuschfolge konvertiert“ werden muss, um so die vom Composer vorgesehenen Reizreaktionen (zeitgenössische Interpretations-Anweisung aus dem wirklichen Leben: „Verweilender Stillstand mit gehetzter Eile“) durch anwendungssichere Klangwirkung „vorschriftlich sicherzustellen“.
2. Red‘ nicht so `n Quark, sondern hol‘ dir die vorprogrammierte Reizauslösungs-Ansammlung als mp3-DATEI aus dem Internet runter.

Eine weitere Kurzdarstellung „anwendungssicherer Reizauslösungsmechanismen“ durch die (nach kreationistischer Ansicht) einmalig sechstägig-schöpferische Tätigkeit eines „göttlichen Programmdirektors“ vor etwa 6000 Jahren, die „bei simplen Gemütern auf einer infantilen Entwicklungsstufe“ (nur angeblich?) Staunen auslösen können, wird nach Eingabe des Suchbegriffs „Kindheit“* in diesem Forum nachlesbar.

(Ich war „früher mal“ musikalisch tätig und gebe zu, dass ich hier „ziemlich giftig aus dem hochkulturellen Nähkästchen geplaudert“ habe.)


*Am 04.01.2015 diese „nachträglich eingefügte“ Direktverbindung: Die fünfte Seite von FragenbeseitigungsERFOLG.pdf ist eine „Anwendung: Safari“-Kopie dieses Antwort-Beitrags auf: Einladung auf Reise zu gehen - z.B. in das Wunder der Kindheit? 
________________________________________________
Mein folgender Antwort-Beitrag vom Nachmittag des 10. Februar wurde ohne jeden Begründungshinweis vom ZDF erst am 14. Februar 2008 veröffentlicht (spätere Einträge anderer Forumsmitglieder wurden ohne tagelange Verzögerungen veröffentlicht), nachdem ich am 13. Februar 2008 meine Forumsmitgliedschaft – mit ausführlicher Begründung – unwiderruflich gekündigt hatte.


(74.) Re: „Statische Unveränderlichkeiten“ & Bezug zur Verständigung?
Im Juli 2007 hatte ich mich unter dem Namen was geschieht? am ZDF-Islam-Diskussionsforum Forum am Freitag beteiligt. Im August 2006 hatte ich mich unter den Namen Nichtwisser, Frager, Geschehensbeauftragter am WDR-Diskussionsforum Staatlich verordneter Glaube? beteiligt. Immer wieder fiel mir auf, wie hilflos sich scheinbar „unvereinbar gegensätzliche »religiöse Standpunkte«“ beharrlich an „vorgestellte Unveränderlichkeiten festklammerten“ – „uneinnehmbar fest“ wie „Ein` feste Burg...“?
Ich frage mich:
Wenn Gottes unverwechselbare Identität (genannt Name),
die unbenennbare Integrationskraft allen Geschehens/Werdens
in ihrer erkennbar unermesslichen Geradlinigkeit und Entschiedenheit,
AUS DEM BRENNENDEN DORNBUSCH im wortwörtlichsten Übersetzungsversuch lautet
ICH GESCHEHE/WERDE - WIE ICH GESCHEHE/WERDE ...,
wie kann es seit Jahrhunderten geschehen, dass sich bis heute „führendste“ Monotheisten als „religiöse Vorstellungsbeauftragte“ verstehen, die die jeweilig „einzig richtige“ Wahrheits- und Gottesvorstellung per Glaubensdurchführungsverordnung als „Gottes Auftrag“ verstanden wissen wollen
– anstatt sich grundsätzlich „brennend“ für Geschehen/Werden zu interessieren?!


Begriffe "stehen" für Geschehen - sie "folgen" ihm nicht.
ODER?
Sind es bestimmte „religiöse Gottesvorstellungen“, die uns nicht „aus sich raus“ lassen, oder entlässt das Geschehen (das Gesamtgeschehen, die Schöpfung) grundsätzlich nie in „geschehensferne Endzustände“?

Falls jemand irgend-wo und -wann "bemerkt haben sollte", dass Geschehen/Werden "doch aus sich raus lässt",
bitte Ort und Zeit melden...


Ich hatte diesen letzten Beitrag aus meinen Aufzeichnungen vom August 2007 kopiert. Die obige Version entspricht mit ihren Fett- und Kursiv-Hervorhebungen dem Original. 
_________________________________________
Bitte auch „im folgenden Rahmen“ nicht vergessen: Humor und Ernsthaftigkeit bleiben bekanntlich – fast – „das genaue Gegenteil“ von „absolut unvereinbar“...

INFORMATION über vergeblich veröffentlichte BITTE um AUFKLÄRUNG 05.09.2013:
Genau betrachtet „nichts NEUES“: mein „zu-letzter“ Kommentar von heute zur Erschaffung aus dem NICHTS“: Islam - Die Entstehung des Universums 1/3

http://www.youtube.com/watch?v=-RgqESXoqIo

BITTE um AUFKLÄRUNG: Vielleicht kann ein Kenner genau zeigen, WO im QUR’AN wörtlich von „aus dem Nichts“ Geschaffenem die Rede ist? Denn das ab Videozeit-„Punkt“ 08:02 (in Klammern) eingefügte „aus dem Nichts“ 

»scheint mir« inhaltlich »aus dem Nichts gegriffen«. Dass „das Sein aus dem Nichts erschaffen“ sei, ist wohl eine eher »seyns-philosophische« Interpretation; und diese bis heute m.E. »leider FEST-GEGLAUBTE« Interpretation stammt „nach“ meinem unvollständigen Wissen nicht aus dem QUR’AN.

??? ??? ???

KOMMENTAR vom 27.08.2014
Diesen Beitrag hatte ich geschrieben, weil mein sehr ähnlicher Beitrag vom 15. August 2013 um 10:15 Uhr, der hier folgt, nach 3 Wochen nur "ziemlich weit unten... mit einiger Mühe aufzufinden" war:

Unmittelbar vor 06:39 wird also behauptet, dass das Universum „von einem einzigen Punkt entstanden ist“
aus dem NICHTS sogar eingeklammert in den Koran »eingefügt«? Obwohl z.B. nach Suchbegriff-Eingabe Alpha Centauri - Staffel 2 Episode 97: Welche Bedeutung hat über youtube erklärt wird, warum die ultradichte Anfangs-Einzelteilchen-Interpretation (als Erklärungsmodell für das genetische Urwesen der Alleinheit) eine ILLUSION bleibt dem »endlosen Verraumzeitlichen-WOLLEN« zu »verdanken«?

KOMMENTAR vom 27.10.2014 (20:23 Uhr)
Vorsichtshalber
ein auslassungs-loses Stück Missions-TEXT ab In Wahrheit…“ abgetippt:

In Wahrheit ist ein PUNKT mit NULL-Volumen gleich NICHTS. Folglich ist das Universum aus NICHTS entstanden in anderen Worten: es wurde erschaffen. Dieser Fakt, der erst im zwanzigsten Jahrhundert von modernen Physikern entdeckt wurde, war im Koran vor vierzehn Jahrhunderten dargelegt. Er ist der Schöpfer der Himmel und der Erde – aus dem Nichts. Die Urknalltheorie zeigte, dass am Anfang alle Objekte im Universum ein Stück waren – und dann verteilt wurden.“

KOMMENTAR vom 27.10.2014 (21:04 Uhr)
Ich hätte gerne gewusst, welche »festen Glaubensvorstellungen zum NICHTS« durch folgende Frage »verursacht werden« könnten: Welcher »Ungeist« kann Geschehen »in beherrschbare Zustände zergliedern«
- sodass »letzt-endlich« nur wunschgemäße »Vorstellbarkeiten« übrig-bleiben... zur »dogmatischen Fixierung« starr-gläubiger Folgsamkeits-»Bewegungen«?

(Wer sehr aufmerksam und kritisch liest, kann sogar im Koran die erstaunlich kritisch-treffende Antwort auf diese Frage finden - sogar "ziemlich ironisch vorstellungs-kritisch" formuliert...)


KOMMENTAR vom 28.10.2014 (09:34 Uhr)
Die einzige Stelle, die ich nach suchbegrifflicher Verwendung von
aus dem Nichts“ in einer sehr verbreiteten Koran-Übersetzung fand:

35. Oder sind sie etwa aus dem Nichts erschaffen worden, oder sind sie (gar) selbst die Schöpfer?

(Ich hatte am 28. Oktober 2014 geschrieben Übesetzung – statt Übersetzung
, was mir erstmals am 23. Juli 2016 auffiel…)

 

KOMMENTAR-ENDE vom 28.10.2014 (10:46 Uhr) - öffentlich mit-geteilt „über“ https://plus.google.com/117337411734235884230/posts/fPE6Kuc1nEd   
  - damit NICHT „aus dem Blick gerät“, WIE auch Vorstellungs-Gläubige anderer Konfession »auf« „die vorgestellte Null als Ausgangs-Punkt & Vorstellungsfundament allen Geschehens“ »gekommen« sind, von der aus sich bekanntlich absurdeste Vollkommenheitswelten und unpassendste Vergleiche »in die Welt setzen« lassen.
??? ??? ???

Der superfeste Glaube an den übermächtigen Überwältigungsteufel...»wirkt mithilfe« absurdester »Vollkommenheits-WELTEN« und unpassendster Vergleiche...
...bis zum Ende von“?:

Bitte auch „an dieser Stelle“ nie vergessen: Humor und Ernsthaftigkeit bleiben bekanntlich – fast – „das genaue Gegenteil“ von „absolut unvereinbar“...

Vielleicht „sollte“ ich „an dieser Stelle“ entsprechend „ernsthaft“ bekennen:

Um mir das dokumentierende Abtippen „etwas zu erleichtern“, hatte ich „ein auslassungsloses Stück“ Missions-TEXT als mp3-Datei gespeichert... „unter“ dem Namen: hörbar-bekennend 'null-gläubige Nichts-Anbetung'.MP3

Ich werde, wenn ich nach „in Wort & Bild“ veröffentlichter Vernichtungs-Drohung demnächst… in der Hölle den Satan höchst-persönlich treffe, dieses Beweis-Stück so endlos---------------schleifig abspielen, sodass das „anschließend-abschließende Höllengelächter“ niemals mit „seinem Auslach-Crescendo“... aufhören kann...

1 Kommentare:

Blogger Bruno Reisdorff meinte...

OFFENBARTES WISSEN…als die Menschen („NOCH?“) ein sehr begrenztes Wissen über das Universum hatten…
??? ??? ???
Nur 5 abgetippte Sätze „aus“ dieser „In→Wahrheit→IST...“→Argumentations↔Reihe:

1. „In Wahrheit ist ein PUNKT mit NULL-Volumen gleich NICHTS.
2. Folglich ist das Universum aus NICHTS entstanden – in anderen Worten: es wurde erschaffen.
3. Dieser FAKT, der mit der Ur-KNALLTHEORIE OFFENBART WURDE, war ebenfalls im Koran vor vierzehn Jahrhunderten, als die Menschen ein sehr begrenztes Wissen über das Universum hatten, erwähnt.
4. Haben diejenigen, die KUFR BETRIEBEN haben, etwa nicht wahrgenommen, dass die Himmel und die Erde gewiss ein Zusammengefügtes waren, dann rissen WIR* sie auseinander.
5. Damit ist gemeint, dass die gesamte Materie durch einen Urknall aus einem einzigen Punkt heraus erschaffen wurde…“

??? ??? ???
* Mit „WIR“ ist in dieser speziellen(?) Urknall-Fall-Erklärung offenbar(?) ALLAH gemeint.
??? ??? ???

29. Oktober 2014 um 11:52  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite